Newsletter FAQ Über chroniknet Neu registrieren
ANMELDEN
Suche
 

Welcher Wochentag war der 24.0.1981?

Der 24.0.1981 war ein undefined.

Tageseinträge für 24. 1981

1.1.1981

Führende Politiker in Ost und West bekunden in ihren Neujahrsansprachen den Friedenswillen ihrer Länder.

1.1.1981

Griechenland wird als zehntes Vollmitglied in die Europäische Gemeinschaft aufgenommen.

1.1.1981

Die Europäische Gemeinschaft führt offiziell den ECU (European Currency Unit) als einzige EG-Verrechnungseinheit ein.

1.1.1981

Zu Jahresbeginn tritt in der Bundesrepublik Deutschland das Steuerentlastungsgesetz in Kraft. Darüber hinaus werden das Kinder- und Wohngeld erhöht und die Bagatellsteuern abgeschafft.

1.1.1981

ARD und ZDF beginnen mit der Ausstrahlung eines gemeinsamen Vormittagsprogramms.

2.1.1981

Der FDP-Vorsitzende und Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher stellt ein "Drei-Punkte-Programm" für die Deutschland-Politik seiner Partei auf. Gefordert wird darin, dass sich beide deutsche Staaten nicht voneinander abgrenzen sollen. Betont wird die gemeinsame Verantwortung für das gesamte Ost-West-Verhältnis.

2.1.1981

In Alice Springs, Australien, stellt der deutsche Segelflieger Hans-Werner Grosse einen sensationellen Weltrekord auf. Er erzielt im Dreiecksflug einen Streckenrekord von 1306 km und überschreitet damit als erster die 1300-Kilometer-Marke.

3.1.1981

In der afghanischen Hauptstadt Kabul kommt es nach einer angeblichen Revolte bei der Polizei zu einer umfangreichen Verhaftungswelle, von der sowohl Polizisten als auch Zivilisten betroffen sind. Die Sicherheitsvorkehrungen in der Nacht werden durch massives Aufgebot von Panzerfahrzeugen und Jeeps verstärkt. Diese Maßnahmen führen zu zahlreichen Aktionen muslimischer Guerillas gegen die sowjetische Besatzungsmacht.

3.1.1981

Mit 7:5, 7:6, 6:3 siegt der US-Amerikaner Brian Teacher über den Australier Kim Warwick bei den offenen australischen Tennismeisterschaften in Melbourne.

4.1.1981

Die britische Polizei nimmt bei ihrer Fahndung nach dem berüchtigten Massenmörder "Yorkshire Ripper" den LKW-Fahrer Peter Sutcliffe als mutmaßlichen Täter fest.

4.1.1981

Die französische Zeitung "Journal de Dimanche" veröffentlicht eine Umfrage, derzufolge 63% der Franzosen die Todesstrafe befürworten. Nur 31% der Befragten fordern die Abschaffung der Todesstrafe. Die Zahl der Anhänger der Guillotine hat damit den höchsten Stand seit zehn Jahren erreicht.

4.1.1981

Die Berliner Staatsanwaltschaft stellt das Ermittlungsverfahren gegen die Schering AG ein, die das Hormonpräparat Duogynon produziert. Das Präparat steht im Verdacht, Kindesmißbildungen zu verursachen.

5.1.1981

Irans Ministerpräsident Mohammad Ali Radschai bestätigt, dass es in seinem Land innenpolitische Machtkämpfe gibt. "Eine verschwindend kleine Gruppe westlich orientierter sogenannter Intellektueller" mit Staatspräsident Abol Hassan Banisadr an der Spitze habe sich gegen die geistige Führung des Landes gestellt.

5.1.1981

Das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet über ein Interesse Saudi-Arabiens am Kauf des Kampfpanzers Leopard 2 und anderer deutscher Waffen. Der Bericht löst erneut eine Diskussion über den Kabinettsbeschluß von 1971 aus, wonach Waffenlieferungen in Krisengebiete verboten sind.

5.1.1981

Der französische Maler Jean Verame stellt im Gebiet der Sinai-Halbinsel sein "Wüstengemälde" fertig.

6.1.1981

Starke Verbände der Armee El Salvadors stürmen zwei Stellungen linksgerichteter Guerilleros und töten dabei mindestens 30 Freischärler. Der seit 1980 andauernde Bürgerkrieg im Land hat bereits mehr als 30 000 Todesopfer gefordert.

6.1.1981

Der Luxemburger Gaston Thorn tritt als Nachfolger des Briten Roy Jenkins das Amt des EG-Präsidenten an.

7.1.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) trifft zu einem Staatsbesuch in Marokko ein. Im Mittelpunkt der Gespräche zwischen beiden Ländern stehen wirtschaftspolitische Fragen.

7.1.1981

Nach Angaben der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit übersteigt die Arbeitslosenzahl in der Bundesrepublik Deutschland zum erstenmal seit Januar 1979 wieder die Millionengrenze.

7.1.1981

Der Berliner Bürgermeister und Wirtschaftssenator Wolfgang Lüder tritt von seinen Ämtern zurück. Hintergrund für diesen Schritt ist Lüders Verwicklung in den Skandal um die Vergabe von Bürgschaften an die in Konkurs gegangene "Bautechnik KG" des Architekten Dietrich Garski. Einen Tag später tritt der Bausenator Erwin Ristock ebenfalls zurück.

7.1.1981

Mit einem 1:4 gegen Brasilien muss die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der Mini-Weltmeisterschaft in Uruguay die höchste Niederlage seit 23 Jahren hinnehmen.

8.1.1981

Fünf Mitarbeiter der "Bild-Zeitung" werden wegen der illegalen Beschaffung und Veröffentlichung von Fotos zu Freiheitsstrafen mit Bewährung oder erheblichen Geldstrafen verurteilt. Das Frankfurter Gericht sieht es als erwiesen an, dass die Mitarbeiter der Zeitung aus der Wohnung eines wegen des Verdachts des Rauschmittelmißbrauchs inhaftierten Schülers private Fotos entwendet haben. Diese Fotos seien unter der Überschrift "Der Vampir von Sachsenhausen" veröffentlicht worden.

8.1.1981

Der Kölner Großmeister Robert Hübner gibt im Kandidatenturnier zur Schachweltmeisterschaft in Meran beim Stand von 3,5:4,5 und zwei Hängepartien gegen Viktor Kortschnoi (UdSSR) auf. Kortschnoi qualifiziert sich damit für den Kampf gegen Weltmeister Anatoli Karpow (UdSSR).

9.1.1981

Der Sozialdemokrat Francisco Pinto Balsemão wird als neuer Ministerpräsident Portugals vereidigt. Sein Vorgänger Francisco Sà Carneiro war am 4. Dezember 1980 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

9.1.1981

Das mit einem Kostenaufwand von 1,8 Mio. DM renovierte Berliner Schiller-Theater wird mit der Dramatisierung von Hans Falladas Roman "Jeder stirbt für sich allein"" unter der Regie von Peter Zadek wiedereröffnet.

10.1.1981

In El Salvador beginnt eine Großoffensive linksgerichteter Guerilleros. Die Regierung verhängt daraufhin das Kriegsrecht über das Land, in dem seit der Machtübernahme der Junta vor 14 Monaten Bürgerkrieg herrscht.

10.1.1981

In Polen bleibt ein Großteil der Fabriken geschlossen, um der Forderung der Gewerkschaft "Solidarität" nach Einführung der Fünf-Tage-Woche Nachdruck zu verleihen. Wegen der angespannten wirtschaftlichen Lage ist die Regierung jedoch nur bereit, den Arbeitern zwei freie Samstage im Monat zu gewähren.

10.1.1981

Der Landesvorstand der Hamburger SPD spricht sich mehrheitlich für den Bau des umstrittenen Kernkraftwerks Brokdorf aus.

11.1.1981

Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) trifft zu einem Besuch in Algerien ein. Beide Länder beschließen die Bildung einer Kommission für wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit.

11.1.1981

Ganz Griechenland wird bei ungewöhnlich winterlichen Temperaturen von einer Schneekatastrophe heimgesucht. Hunderte von Bergdörfern sind von der Umwelt abgeschnitten, zahlreiche Verkehrsverbindungen unterbrochen. In etlichen Gebieten, besonders in Thrazien und auf der Halbinsel Peloponnes, wird der Notstand ausgerufen. 20 Personen erfrieren.

11.1.1981

Im Endspiel um den Copa d'Oro, die "Mini-Fußball-WM" in Montevideo, schlägt Uruguay die brasilianische Elf 2:1.

12.1.1981

Anhänger der linksgerichteten Unabhängigkeitsbewegung "Los Macheteros" verüben einen Bombenanschlag auf den militärischen Teil des Flughafens von San Juan auf Puerto Rico. Bei dem Anschlag, der als Protest gegen die US-amerikanische Präsenz auf der Karibik-Insel gewertet wird, werden neun Kampfflugzeuge der US-Nationalgarde zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf 45 Mio. US-$ (100,6 Mio. DM).

12.1.1981

Die "Deutsche Gesellschaft für humanes Sterben" fordert in München ein gesetzlich abgesichertes Menschenrecht auf Tod und Gnadentod. Der Gnadentod müsse dann erlaubt sein, wenn ein schwerkranker Mensch medizinisch nachweislich nicht mehr zu einer Selbsttötung in der Lage sei. Der Patient müsse dieses Verlangen jedoch mindestens drei Jahre vorher testamentarisch festgelegt haben.

13.1.1981

Der polnische Gewerkschaftsführer Leszek ("Lech") Walesa reist mit einer Delegation seiner unabhängigen Gewerkschaft "Solidarität" zu einem einwöchigen Besuch nach Italien. Dort führt er Gespräche mit den Führern der drei großen italienischen Gewerkschaften und wird von Papst Johannes Paul II. empfangen.

14.1.1981

Die von UNO-Generalsekretär Kurt Waldheim geleitete internationale Namibia-Konferenz in Genf geht nach acht Tagen ergebnislos zu Ende. Die geplante Waffenstillstandsvereinbarung mit Südafrika, die noch in diesem Jahr den Übergang zur Unabhängigkeit Namibias sicherstellen sollte, ist nicht zustande gekommen.

14.1.1981

In seiner Abschiedsansprache an das amerikanische Volk in Washington bezeichnet US-Präsident Jimmy Carter die Gefahr eines Atomkriegs und den sinnlosen Raubbau an den Rohstoffen der Erde sowie den Einfluss von "Sonderinteressen" gegen die Bedürfnisse der gesamten Nation als die unbewältigten Probleme, vor denen die Vereinigten Staaten stehen.

14.1.1981

Im Germanistischen Seminar der Technischen Hochschule Aachen wird ein "Grammatisches Telefon" eingerichtet. Interessierte können hier Auskunft bei schwierigen Fragen der Grammatik und der Orthographie einholen.

14.1.1981

Rainer Werner Faßbinders melodramatischer Film "Lili Marleen" mit Hanna Schygulla in der Hauptrolle wird in Berlin (West) uraufgeführt.

15.1.1981

Der am 12. Dezember 1980 von Mitgliedern der italienischen Terrororganisation "Rote Brigaden" entführte römische Richter Giovanni d,Urso wird freigelassen.

15.1.1981

Der Berliner SPD/FDP-Senat unter dem Regierenden Bürgermeister Dietrich Stobbe tritt zurück. Die Senatskrise war durch den Skandal um die Firma Bautechnik AG des Architekten Dietrich Garski ausgelöst worden, dessen Projekte durch eine Landesbürgschaft in Höhe von 115 Mio. DM abgesichert worden waren.

16.1.1981

Die Wiederaufbereitungsanlage für Kernbrennstoffe im französischen La Hague am Ärmelkanal wird wegen erneut aufgetretener Störfälle vorläufig stillgelegt. Unterhalb eines Gebäudes, in dem hochradioaktive Stoffe verarbeitet werden, war ein Leck aufgetreten.

16.1.1981

Wegen der schwierigen Absatzsituation kündigen die Adam Opel AG und das Volkswagenwerk Kurzarbeit an. Bei VW soll die Arbeit während des ersten Halbjahrs 1981 bis zu 25 Tage ruhen, die Opel AG streicht in zwei Februar-Wochen die Spätschicht für einen Großteil ihrer Mitarbeiter.

16.1.1981

Kölner Wissenschaftler entdecken atomaren Kohlenstoff in Magnesiumoxid-Kristallen. Von der Entdeckung versprechen sie sich Aufschlüsse über die Entstehung des Lebens, des Vulkanismus und des Erdöls.

17.1.1981

Der philippinische Präsident Ferdinando E. Marcos hebt das seit acht Jahren bestehende Kriegsrecht in seinem Land auf.

18.1.1981

Im New Yorker Madison Square Garden gewinnt der Schwede Björn Borg zum zweitenmal das Masters-Tennisturnier. Borg schlägt im Endspiel den Tschechoslowaken Ivan Lendl 6:4, 6:2, 6:2.

19.1.1981

Ein Berliner Landgericht verurteilt den Rechtsanwalt Christian Ströbele wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung zu 18 Monaten Haft mit Bewährung.

20.1.1981

Die 52 US-amerikanischen Geiseln, seit 444 Tagen in der Teheraner Botschaft festgehalten, werden freigelassen und über Algier nach Wiesbaden ausgeflogen. Bis zu ihrem Rückflug in die USA erhalten sie dort in einem Militärhospital ärztliche Betreuung.

20.1.1981

Der Republikaner Ronald Reagan wird als 40. Präsident der USA in sein Amt eingeführt.

20.1.1981

Nach dem Rücktritt des österreichischen Vizekanzlers Hannes Androsch wegen Gerüchten um dessen Verstrickung in den Korruptionsskandal um das Wiener Allgemeine Krankenhaus kommt es zu einer Regierungsumbildung. Neuer Vizekanzler wird der bisherige Unterrichtsminister Fred Sinowatz, das Finanzministerium übernimmt der bisherige Minister für Gesundheit und Umweltschutz, Herbert Salcher. Kurt Stevrer übernimmt das Amt des Gesundheitsministers.

20.1.1981

Auf Anweisung der südafrikanischen Regierung dürfen die beiden wichtigsten von schwarzen Journalisten für schwarze Leser geschriebenen Zeitungen im Raum Johannesburg/Pretoria nicht mehr erscheinen. Von dem Verbot sind die "Post Transvaal" und die "Sunday Post" betroffen, die größte Zeitung Südafrikas.

20.1.1981

In dem Rechtsstreit zwischen dem Axel-Springer-Verlag und dem Schriftsteller Günter Wallraff wegen der Veröffentlichung von Vorgängen bei der "Bild-Zeitung" entscheidet der Bundesgerichtshof zugunsten Wallraffs.

20.1.1981

Die DDR-Fluggesellschaft Interflug kündigt die drastische Senkung der Preise für Flüge nach Athen an. Mit dieser Maßnahme versucht die Fluggesellschaft, vom West-Berliner Flughafen Tegel Kundschaft abzuwerben.

21.1.1981

Einen Tag nach der Beendigung seiner Amtszeit reist der frühere US-Präsident Jimmy Carter in die Bundesrepublik Deutschland. Jimmy Carter besucht im Wiesbadener Militärhospital die am Vortag in Teheran freigelassenen 52 US-amerikanischen Geiseln.

21.1.1981

Die Bundesregierung in Bonn beschließt die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen, die wegen der Geiselaffäre im Mai 1980 gegen den Iran verhängt worden waren.

22.1.1981

Dem sowjetischen Schriftsteller, Literaturkritiker und Germanist Lew S. Kopelew, der sich seit November 1980 in der Bundesrepublik Deutschland aufhält, wird die sowjetische Staatsbürgerschaft entzogen.

22.1.1981

In Washington nehmen 60 000 US-amerikanische Frauen an einer Anti-Abtreibungsdemonstration teil.

22.1.1981

In Hamburg wird der mutmaßliche Terrorist Peter Jürgen Boock festgenommen. Boock wird verdächtigt, an den Attentaten auf Hanns Martin Schleyer und Jürgen Ponto im Jahr 1977 beteiligt gewesen zu sein.

22.1.1981

Wegen seiner Wahl zum Regierenden Bürgermeister von Berlin (West) erklärt Bundesjustizminister Hans-Jochen Vogel (SPD) den Rücktritt von seinem Amt.

22.1.1981

In Berlin wird die "Grüne Woche" eröffnet. Auf der bis zum 1. Februar dauernden Ausstellung zeigen 33 Nationen ihre landwirtschaftlichen Produkte.

22.1.1981

Als erste Frau wird die französische Schriftstellerin Maguerite Yourcenar in die Académie Française aufgenommen.

23.1.1981

Auf internationalen Druck hin begnadigt die Regierung Süd-Koreas den ehemaligen Präsidentschaftskandidaten und Oppositionsführer Kim Dae Jung. Unmittelbar nachdem der Oberste Gerichtshof das Todesurteil gegen ihn bestätigte, wird die Strafe in eine lebenslange Haftstrafe umgewandelt.

23.1.1981

Der frühere Bundesjustizminister Hans Jochen Vogel (SPD) wird vom Berliner Abgeordnetenhaus zum Nachfolger Dietrich Stobbes als Regierender Bürgermeister gewählt.

23.1.1981

Die West-Berliner Zeitung "Der Abend" stellt wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten sein Erscheinen ein. Das Blatt war im Juli 1980 von einem iranischen Kaufmann übernommen worden. Ende Januar beantragt der Verlag ein Konkursverfahren.

24.1.1981

Die Regierung Süd-Koreas hebt das Kriegsrecht im Land auf, das sie nach Studentenunruhen im Mai 1980 über das Land verhängt hatte.

24.1.1981

Bei der nationalen Auftaktveranstaltung in der Dortmunder Westfalenhalle eröffnet Bundespräsident Karl Carstens das "Jahr der Behinderten".

25.1.1981

Im Pekinger Prozeß gegen die sog. Viererbande wird die Witwe Mao Zedongs, Chiang Ch'ing wegen "konterrevolutionärer Verbrechen", zum Tode verurteilt. Das Gericht setzt die Vollstreckung des Urteils jedoch auf zwei Jahre zur Bewährung aus.

25.1.1981

Auf dem Sonderparteikongress der britischen Labour Party in Wembley gelingt es dem linken Parteiflügel unter Tony Benn, die Statuten zur Wahl und Amtsführung des Partei- und Fraktionsführers zu ändern. Zugunsten der Parteiorganisation und der Gewerkschaften wird dadurch der Einfluss der Parlamentsfraktion zurückgedrängt. Mitglieder des rechten Parteiflügels schließen sich daraufhin zu einem "Sozialdemokratischen Rat" zusammen.

25.1.1981

Im Hallenhandball-Europapokal scheitert Cup-Verteidiger TV Großwallstadt an der Mannschaft von ZSKA Moskau. Nach einer 15:21-Niederlage im Hinspiel in Moskau unterliegt Großwallstadt auch im Rückspiel vor heimischem Publikum 20:24.

26.1.1981

In der saudi-arabischen Stadt Taif treffen die Vertreter von 37 islamischen Staaten zur Dritten Islamischen Gipfelkonferenz zusammen. Die dreitägige Konferenz endet mit der Forderung nach einem "Heiligen Krieg" gegen Israel sowie dem sofortigen Rückzug der Sowjetunion aus Afghanistan.

27.1.1981

Im Deutschen Bundestag beginnt die viertägige Debatte über den Bundeshaushalt 1981. Der neue Haushalt sieht Ausgaben in Höhe von 224,6 Mrd. DM bei einer Neuverschuldung von über 27 Mrd. DM vor.

27.1.1981

Nördlich der Insel Java sinkt ein indonesisches Passagierschiff nach einem Großbrand an Bord. Bei dem Unglück kommen mindestens 512 Menschen ums Leben, 672 werden gerettet.

28.1.1981

Nach dem Wechsel von Hans-Jochen Vogel (SPD) von Bonn nach Berlin (West) wird das Bundeskabinett umgebildet: Neuer Justizminister als Nachfolger Vogels wird der bisherige Bildungsminister Jürgen Schmude (SPD), Björn Engholm (SPD) wird neuer Bildungsminister.

29.1.1981

Der spanische Ministerpräsident und Vorsitzende des Demokratischen Zentrums (UCD) Adolfo Suárez Gonzáles tritt wegen parteiinterner Kritik von seinem Amt zurück. Kritikpunkte waren das geplante neue Scheidungsgesetz und Suárez' Vorgehen im Kampf gegen die baskische Terrororganisation ETA. Nachfolger wird der bisherige Stellvertreter Leopoldo Calvo Sotelo.

29.1.1981

In Berlin (West) kommt es zu schweren Straßenschlachten zwischen der Polizei und Mitgliedern der Hausbesetzer-Szene. Anlaß ist ein Hausbesetzer-Prozeß, in dem ein Student wegen Beteiligung an Ausschreitungen im Dezember 1980 zu 14 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wurde.

30.1.1981

Nach Richtungskämpfen innerhalb seiner sozialdemokratischen Arbeiterpartei tritt der norwegische Ministerpräsident Odvar Nordli zurück. Anlaß zu den Auseinandersetzungen war die Anlage von US-Waffendepots in Norwegen. Nachfolgerin Nordlis wird die Sozialdemokratin Gro Harlem-Brundtland.

30.1.1981

Die Bundesregierung verabschiedet einen Gesetzentwurf über die befristete Fortdauer der Montan-Mitbestimmung aus dem Jahr 1951.

31.1.1981

In Frankfurt am Main demonstrieren 20 000 Menschen gegen das Militärregime unter Staatspräsident Duarte in El Salvador.

1.2.1981

Das französische Außenministerium bestätigt die Auslieferung von 60 Kampfflugzeugen des Typs Mirage F-1 an den Irak.

1.2.1981

Am Wiener Akademietheater wird das Stück "Triptychon" von Max Frisch in deutscher Sprache uraufgeführt.

1.2.1981

Nach tagelangen Regenfällen treten der Paraná und seine Nebenflüsse im Nordwesten Argentiniens über die Ufer. Mehrere tausend Menschen werden obdachlos. Die Überflutungen fordern mindestens zehn Todesopfer.

1.2.1981

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft der Damen wird zum drittenmal Europameister. Beim Endspiel in Berlin (West) besiegt sie die schottische Mannschaft 10:1.

1.2.1981

Beim Eisschnellauf-Wettbewerb in Inzell/Bayern stellt die ehemalige Olympiasiegerin Monika Holzner-Pflug vier deutsche Rekorde auf.

2.2.1981

Im Grenzkrieg zwischen Peru und Ecuador kommt es zum Waffenstillstand.

3.2.1981

Die 41jährige Ärztin und frühere Umweltministerin Gro Harlem-Brundtland wird als Nachfolgerin des am 30. Januar 1981 zurückgetretenen Odvar Nordli Ministerpräsidentin in Norwegen.

3.2.1981

Der US-amerikanische Verteidigungsminister Caspar Weinberger spricht sich in Washington für die Stationierung der Neutronenbombe in Europa aus.

3.2.1981

Im Berliner Haus des Rundfunks erlebt "Te Deum" des polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki seine deutsche Erstaufführung.

4.2.1981

Das Bundeskabinett in Bonn verabschiedet den Agrarbericht 1981. Darin werden im laufenden Wirtschaftsjahr Einkommenseinbußen von 12% für Landwirte vorausgesagt.

4.2.1981

In mehreren Gefängnissen in der Bundesrepublik Deutschland treten zahlreiche Häftlinge für bessere Haftbedingungen in den Hungerstreik. Unter ihnen befinden sich auch mutmaßliche Terroristen.

4.2.1981

Der frühere Finanzdisponent der Firma "Metro", Günter-Maximilian Schotte-Natscheff, der seine Firma durch manipulierte Unterschriften um 36 Mio. DM betrogen hatte, stellt sich nach seiner Flucht nach Südamerika der deutschen Polizei auf dem Flughafen Köln/Bonn.

4.2.1981

Christina Riegel und Andreas Nischwitz aus Stuttgart gewinnen in Innsbruck die Silbermedaille bei der Eiskunstlauf-Europameisterschaft im Paarlauf.

5.2.1981

Im Rahmen des zweitägigen 37. deutsch-französischen Gipfeltreffens in Paris erörtern Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) und der französische Staatspräsident Valéry Giscard d'Estaing die Verschlechterung der internationalen Lage. Wesentliche Themen sind der Nahost-Konflikt, die Ost-West-Beziehungen sowie die Außenpolitik der USA. In einer gesonderten Vereinbarung beschließen beide Staaten die Intensivierung ihrer kulturellen Beziehungen.

5.2.1981

Die DDR lockert ihre Vorschriften zum Mindestumtausch bei der Einreise westlicher Besucher. In Zukunft werden Begleitpersonen von Schwerstbehinderten und Blinden vom Zwangsumtausch ausgenommen.

5.2.1981

Norbert Schramm aus Oberstdorf gewinnt bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Innsbruck überraschend die Bronzemedaille.

5.2.1981

Marie Epple und Christa Kinshofer erkämpfen beim alpinen Weltcup-Slalom einen deutschen Doppelsieg.

6.2.1981

Der neue Ständige Vertreter der Bundesrepublik Deutschland in der DDR, Staatssekretär Klaus Bölling, trifft in Berlin (Ost) ein. Böllings Vorgänger, Günter Gaus, war am 23. Januar zum neuen Berliner Wirtschaftssenator gewählt worden.

6.2.1981

In El Salvador, wo seit 1980 Bürgerkrieg herrscht, beginnt eine Offensive der Regierungstruppen gegen die radikalsozialistischen Guerillas.

6.2.1981

Im Ostasiatischen Museum in Berlin (West) wird die bis zum 16. April dauernde Ausstellung "Kunstschätze aus China" eröffnet.

7.2.1981

In Berlin (West) demonstrieren rund 1O 000 Menschen überwiegend friedlich gegen die Wohnungsnot in der Stadt.

7.2.1981

Nach einem Fußballspiel zwischen Olympiakos Piräus und AEK Athen entsteht eine Panik im Stadion, die 19 Tote und 52 Schwerverletzte fordert.

7.2.1981

Zum erstenmal seit 42 Jahren gewinnt eine bundesdeutsche Mannschaft den Tennis-Kingscup. Nach einem 2:1 im ersten Finalspiel in Moskau reicht im Rückspiel in Hamburg sogar eine 1:2-Niederlage zum Erfolg der deutschen Tennisspieler.

7.2.1981

Bei den deutschen Hallen-Leichtathletik-Meisterschaften in Sindelfingen werden eine Welt- und sieben deutsche Hallenbestleistungen erzielt. Über 400 m läuft der Dortmunder Hartmut Weber in 46,96 sec Weltrekord.

7.2.1981

Der Brasilianer Nelson Piquet siegt zu Beginn der Formel-1-Saison beim Großen Preis von Südafrika.

7.2.1981

Bei der Vierer-Bob-Weltmeisterschaft in Cortina d'Ampezzo verunglückt der US Amerikaner Jim Morgan tödlich.

8.2.1981

Im Europa-Center in Berlin (West) rauben Unbekannte die Berliner Spielbank aus. Ihre Beute, die sie aus der für den hausinternen Geldtransport benutzten Rohrpostanlage entnehmen, beträgt 562 000 DM.

8.2.1981

Die ehemalige Königin Friederike Luise von Griechenland stirbt im Alter von 63 Jahren in Madrid.

8.2.1981

Das Stück "Sehnsucht" von Gerhard Roth wird im Berliner Schlosspark-Theater uraufgeführt.

9.2.1981

Der US-amrikanische Rock-'n'-Roll Star Bill Haley stirbt im Alter von 53 Jahren in Harlingen/Texas.

10.2.1981

Ägyptens Staatspräsident Muhammad Anwar As Sadat hält als erster arabischer Staatschef eine Rede vor dem EG-Parlament in Luxemburg. Er fordert Israel und die Palästinenser zu gegenseitiger Anerkennung auf.

11.2.1981

Nachdem der polnische Ministerpräsident Józef Pinkowski am 9. Januar 1981 zurückgetreten ist, wird die Regierung neu gebildet. Neuer Ministerpräsident wird Wojciech W. Jaruzelski.

11.2.1981

Die Mannschaft von Nacional Montevideo (Uruguay) besiegt im Finale um den Fußball-Weltpokal den englischen Europacup-Sieger Nottingham Forest in Tokio 1:0.

11.2.1981

In Grosau/Oberösterreich wird der größte Schneemann der Welt errichtet. Er ist 17,84 m hoch und weist einen Bauchumfang von 20,85 m auf.

12.2.1981

Der Deutsche Bundestag beschließt die Streichung der Strafgesetzbuch-Paragraphen 88 a ("Verfassungsfeindliche Befürwortung von Straftaten") und 130 a ("Anleitung zu Straftaten"). Außerdem wird eine Reform des Staatshaftungsrechts beschlossen; danach soll dem Bürger bei Schadenersatzansprüchen gegenüber Behörden eine stärkere Position eingeräumt werden.

12.2.1981

Der SPD-Vorstand beschließt bei sechs Enthaltungen und ohne Gegenstimme ein Fünf-Punkte-Programm, das zur Lösung des innerparteilichen Konflikts über die Richtung der Partei beitragen soll.

12.2.1981

In Neu-Delhi geht ein viertägiges Treffen der blockfreien Staaten zu Ende. Aufrufe zur Einigkeit können die Differenzen nicht überdecken, die innerhalb der Blockfreien durch die prosowjetische Haltung einiger Mitgliedstaaten (Kuba und Vietnam) ausgelöst worden sind. Zerstrittenheit herrscht u.a. in bezug: auf die sowjetische Invasion in Afghanistan.

12.2.1981

Die Bayerische Staatsbibliothek in München erwirbt eine verschollen geglaubte Jugendsinfonie (KV 19 A) von Wolfgang Amadeus Mozart.

12.2.1981

Das Stück "Klavierspiele" von Friederike Roth wird im Malersaal des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg uraufgeführt.

13.2.1981

Die britischen Tageszeitungen "The Times" und "Sunday Times" werden in London von der Thompson-Gruppe an das australische Pressehaus Rupert Murdoch verkauft.

13.2.1981

In Berlin (West) beginnen die 31. Internationalen Filmfestspiele mit der Aufführung des US-amerikanischen Films "Wie ein wilder Stier" von Martin Scorsese. Am 24. Februar, dem letzten Tag der Filmfestspiele, wird der "Goldene Bär" an den spanischen Wettbewerbsbeitrag "Deprisa, Deprisa!" von Carlos Saura vergeben.

13.2.1981

Die britische Rockgruppe Pink Floyd gastiert an acht Tagen hintereinander in der ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle mit der "Jahrhundert-Show" "The Wall".

14.2.1981

In mehreren Städten der Bundesrepublik Deutschland demonstrieren über 100 000 Bauern gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung und der EG.

14.2.1981

Bei einem Großfeuer in einer Diskothek in Dublin kommen 44 junge Menschen ums Leben, etwa 130 werden schwer verletzt.

14.2.1981

Luxemburgs Thronfolger Erbgroßherzog Henri heiratet die Exilkubanerin Maria Therese Mestre.

15.2.1981

In Simbabwe sterben bei tagelangen blutigen Kämpfen zwischen militanten Anhängern der Regierungspartei des Staatschefs Robert Mugabe und der Partei seines Kontrahenten Joshua Nkomo mehrere hundert Menschen.

15.2.1981

Mit einem dreifachen norwegischen Sieg enden in Oslo die Eisschnellauf-Weltmeisterschaften im Großen Vierkampf Sieger wird Amund Sjöbrend vor Kay Arne Stenshjemmet und Jan Egil Storholt.

15.2.1981

Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Lahti (Finnland) holt die bundesdeutsche Mannschaft hinter der DDR und vor Olympiasieger UdSSR die Silbermedaille.

15.2.1981

Beim erstmals ausgetragenen Volleyball-Europacup in München siegen die Damen des SV Lohhof.

16.2.1981

An der Frankfurter Devisenbörse erreicht der US-Dollar mit einem Mittelkurs von 2,25 DM seinen höchsten Stand seit November 1977. Der US-Dollar sinkt aber bis zum Monatsende wieder auf 2,12 DM.

16.2.1981

Papst Johannes Paul II. tritt eine zwölftägige apostolische Asienreise an; seine Stationen sind Pakistan, Philippinen, Guam und Japan.

16.2.1981

In der Wiener Staatsoper findet die deutsche Erstaufführung der Oper "Mass" von Leonard Bernstein statt.

17.2.1981

Österreichs Bundeskanzler Bruno Kreisky hält sich seit dem 14. Februar 1981 zu einem offiziellen Staatsbesuch in Ägypten auf. Der ägyptische Staatspräsident Muhammad Anwar As Sadat schlägt bei diesem Treffen die Bildung einer Palästinenserregierung vor, bei der Kreisky eine Vermittlerrolle übernehmen könne. Nach dem Vorschlag Sadats sollen alle Fraktionen der PLO und Vertreter der Palästinenser aus den besetzten Gebieten eine provisorische Regierung bilden, um so "den Prozeß einer gegenseitigen Anerkennung von Israel und den Palästinensern zu erleichtern".

18.2.1981

Der Verteidigungsausschuß des Bundestages konstituiert sich als Untersuchungsausschuß. Das Gremium will die bei der Beschaffung des Kampfflugzeuges "Tornado" entstandene Finanzlücke und damit zusammenhängende Fragen klären.

18.2.1981

Der polnische Hochschulminister Janusz Gorski stimmt nach Verhandlungen mit den im Streik befindlichen Studenten in Lódz der Registrierung eines unabhängigen polnischen Studentenverbandes zu. Das Abkommen sieht eine größere Autonomie der Universitäten vor. Der seit dem 21. Januar 1981 andauernde Studentenstreik wird mit dieser Vereinbarung beendet.

18.2.1981

Amnesty International (Al) wirft der Regierung in Guatemala Mord- und Folterkampagnen vor. Der Präsident Guatemalas, General Fernando Romero Lucas García, soll persönlich systematische Folter- und Mordaktionen lenken, denen bereits 3000 Menschen zum Opfer gefallen sein sollen; mehrere hundert Personen werden vermißt.

18.2.1981

Dem Tübinger Rhetorik-Professor Walter Jens wird für seine literarischen und wissenschaftlichen Verdienste der mit 25 000 DM dotierte Heine-Preis zugesprochen.

19.2.1981

Die Landesregierung in Schleswig-Holstein erteilt die zweite Teilerrichtungsgenehmigung für das Kernkraftwerk Brokdorf.

19.2.1981

Der US-amerikanische Präsident Ronald Reagan legt dem US-Kongress sein Programm zur Sanierung der Wirtschaft vor. Kernpunkte sind die Verringerung der Staatsausgaben mit Ausnahme des Verteidigungsetas sowie Steuerminderungen bei der Einkommensteuer um 30%.

19.2.1981

In New York hat der erste Rundfunksender in russischer Sprache Premiere. Der vom Kulturzentrum für russische Emigranten gegründete Sender "WWCS Broadcasting" richtet sich an die über 100 000 sowjetischen Auswanderer, die im New Yorker Großraum wohnen.

19.2.1981

Der Schriftsteller Martin Walser bekommt in Düsseldorf die undotierte Heine-Medaille.

19.2.1981

Für herausragende Leistungen wird in Berlin (West) die Goldene Kamera an verschiedene Persönlichkeiten aus Funk und Fernsehen vergeben.

20.2.1981

Die Konsuln Österreichs, Uruguays und El Salvadors werden im spanischen Baskenland von Mitgliedern der baskischen Untergrundorganisation ETA entführt.

20.2.1981

Der rumänische Partei- und Staatschef Nicolae Ceau ß escu fordert auf dem II. Kongress der Leitungsräte der sozialistischen Landwirtschaftseinheiten in Bukarest, dass Rumänien in Zukunft seiner Landwirtschaft mehr Beachtung schenken müsse: Sie soll als wichtigster Teil der Wirtschaftspolitik zukünftig gleichwertig neben der Sicherung der Energie und Rohstoffquellen stehen.

20.2.1981

Der Parteitag der Berliner FDP wählt Jürgen Kunze als Nachfolger von Wolfgang Lüder zum neuen Landesvorsitzenden. Kunze gilt als Vertreter des linken Flügels. Lüder hatte sein Amt im Zuge der Garski-Bürgschaftsaffäre zur Verfügung gestellt.

20.2.1981

Die Sowjetunion beginnt auf der Halbinsel Krim mit dem Bau des ersten russischen Sonnenkraftwerks. Die Anlage soll vor allem der Erprobung von Material und Apparaturen dienen. Der Preis einer Kilowattstunde Strom des sowjetischen Sonnenkraftwerks wird deutlich über dem Preis für Atomstrom liegen.

21.2.1981

Bei einem Bombenattentat auf das Haus der US-Sender "Radio Free Europe" und "Radio Liberty" in München werden acht Menschen zum Teil schwer verletzt; es entsteht ein Sachschaden in Höhe von 4 Mio. DM.

21.2.1981

Bundesfinanzminister Hans Matthöfer (SPD) eröffnet die Frankfurter Frühjahrsmesse. Auf der Messe sind rund 3500 Aussteller vertreten. Gut 90 000 Besucher werden bis zum 25. Februar registriert. Der Geschäftsverlauf ist größtenteils zufriedenstellend.

21.2.1981

Das Stück "Gehn wir die Hunde bewegen oder Brokdorfer Gespräche" von Jan Christ wird im Schauspielhaus in Bochum uraufgeführt.

21.2.1981

Beim Fußballspiel Borussia Dortmund gegen FC Schalke 04 im Dortmunder Westfalenstadion, das 2:2 endet, kommt es nach Spielende zu Ausschreitungen zwischen rivalisierenden Fußballfans. In der Nordkurve des Stadions reißen Schalke-Anhänger einen Teil der Umzäunung nieder. Auch in der Innenstadt von Dortmund entstehen erhebliche Sachschäden.

22.2.1981

Libyen vergibt an österreichische, japanische, italienische und deutsche Firmen (u.a. Krupp, Mannesmann) einen bedeutenden Auftrag für den Bau eines Hüttenwerkkomplexes in Milliardenhöhe. Das Krupp-Konsortium soll die Stahl und Infrastruktureinrichtungen für den Komplex liefern.

22.2.1981

Das US-amerikanische Musical "Towaritsch" von Lee Pockriss wird am Aachener Stadttheater erstmals in Europa aufgeführt.

22.2.1981

Bei den Hallen-Leichtathletik-Europameisterschaften in Grenoble holen die bundesdeutschen Leichtathleten drei Goldmedaillen.

23.2.1981

Bei einem Putschversuch in Spanien stürmen rund 22 Mitglieder der Guardia civil unter Führung des Oberleutnants Antonio Tejero Molina das Parlament. Sie nehmen die 350 Abgeordneten und die Regierung als Geiseln.

23.2.1981

Der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid I. Breschnew schlägt in seiner Rede zur Eröffnung des 26. Parteitages der KPdSU in Moskau ein Gipfeltreffen mit US-Präsident Ronald Reagan vor um dringliche Fragen des Weltfriedens und erneute Verhandlungen der Rüstungskontrolle zu erörtern.

23.2.1981

Das Stück "Züst oder die Aufschneider" von Urs Widmers wird im Kammerspiel der Städtischen Bühnen in Frankfurt uraufgeführt.

24.2.1981

Auf der Frühjahrsauktion der Marburger Autographenhandlung J. A. Stargardt wird ein Brief Mozarts an seine Schwester Nannerl, geschrieben auf seiner ersten Italienreise 1770, für 100 000 DM versteigert.

24.2.1981

Der Buckingham-Palast in London gibt die Verlobung des britischen Thronfolgers Prinz Charles mit Lady Diana Spencer bekannt.

25.2.1981

In Spanien wird der konservative Wirtschaftsfachmann Leopoldo Calvo Sotelo zum neuen Ministerpräsidenten gewählt, er ist Nachfolger von Adolfo Suárez González, der am 29. Januar 1981 zurückgetreten war.

25.2.1981

Südkoreas Staatspräsident Chun Doo-Hwan ("Demokratische Gerechtigkeitspartei") wird von einem Wahlkongress mit mehr als 90% der Stimmen für sieben Jahre in seinem Amt bestätigt.

25.2.1981

Hessens Ministerpräsident Holger Börner (SPD) spricht sich in einer Regierungserklärung vor dem Landtag in Wiesbaden für den umstrittenen Bau der geplanten Startbahn West des Frankfurter Rhein-Main-Flughafens aus.

26.2.1981

Die konservative britische Premierministerin Margaret Thatcher trifft in Washington erstmals mit dem neuen US-amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan zusammen. Die Vereinigten Staaten und Großbritannien sind sich darin einig, dass der sowjetische Vorschlag einer Gipfelkonferenz vom 23. Februar 1981 sorgfältig geprüft werden müsse; der NATO-Beschluß zur Modernisierung der "eurostrategischen Waffen" müsse jedoch erfüllt und mit den Verhandlungen über eine Rüstungsbegrenzung verbunden werden.

26.2.1981

Einen Skiflug-Weltrekord stellt der Österreicher Armin Kogler zum Auftakt der Skiflug-Weltmeisterschaften in Oberstdorf (Bayern) auf.

27.2.1981

Die Berliner SPD wählt auf ihrem Landesparteitag den ehemaligen Wissenschaftssenator Peter Glotz (SPD) zum neuen Landesvorsitzenden.

27.2.1981

Für die 1 Mio. Beschäftigten des Baugewerbes wird zwischen den Tarifpartnern eine Lohnerhöhung von 4% vereinbart; sie soll zum 1. April 1981 wirksam werden. Der Stundenlohn für die größte Facharbeitergruppe erhöht sich damit um 53 Pfennig.

27.2.1981

Am Wiener Burgtheater wird Peter Shaffers Stück "Amadeus" uraufgeführt.

28.2.1981

In der Wilstermarsch nordwestlich von Hamburg findet mit etwa 100 000 Teilnehmern die bislang größte Demonstration von Kernkraftwerkgegnern in der Bundesrepublik Deutschland gegen den Bau des Kernkraftwerks Brokdorf statt.

28.2.1981

In Tunis wird die Interafrikanische Sozialistische Gemeinschaft (IAS) gegründet, deren Ehrenvorsitzender der tunesische Staatspräsident Habib Burgiba ist. Der IAS gehören elf Parteien aus neun afrikanischen Ländern an. Auf der Grundlage der Gleichheit und gegenseitigen Achtung soll eine fruchtbare und dauerhafte Zusammenarbeit zur Entwicklung des afrikanischen Kontinents und der Emanzipation seiner Völker erzielt werden.

1.3.1981

Die USA verstärken ihre nach El Salvador entsandte Gruppe von Militärberatern um 20 Mann. Darüber hinaus erhöhen sie die Militärhilfe für das Land um 25 Mio. US-Dollar (55,9 Mio. DM).

1.3.1981

In vielen Städten Spaniens gehen Millionen von Menschen auf die Straßen und demonstrieren für Demokratie und gegen den gescheiterten Militärputsch vom 23. Februar. Allein in Madrid nehmen 1,5 Mio. Menschen an der Kundgebung teil. Die Stadt erlebt damit die größte Demonstration in ihrer Geschichte.

2.3.1981

Die US-amerikanische Regierung gibt die Streichung der restlichen Wirtschaftshilfe im laufenden Haushaltsjahr in Höhe von 15 Mio. US-Dollar (33,5 Mio. DM) für Nicaragua bekannt. Als Grund für diese Maßnahme wird eine angebliche aktive Beteiligung Nicaraguas an Waffenlieferungen an linke Aufständische in El Salvador genannt.

2.3.1981

Auf einem Inlandflug wird eine Maschine der pakistanischen Luftfahrtgesellschaft PIA mit 137 Passagieren und elf Besatzungsmitgliedern an Bord entführt. Die Entführer verlangen die Freilassung von 90 in Pakistan inhaftierten politischen Gefangenen.

2.3.1981

Bei einem Banküberfall mit Geiselnahme erbeuten zwei Unbekannte im Heidelberger Rosenmontagstrubel die Rekordsumme von 2,8 Mio. DM.

3.3.1981

In Moskau geht der am 23. Februar eröffnete 26. Parteitag der KPdSU zu Ende. Die gesamte Parteiführung wird unverändert in ihren Ämtern bestätigt, Leonid I. Breschnew wird als Generalsekretär wiedergewählt.

3.3.1981

In der Bibliothek der Erzdiözese Breslau wird das Manuskript zu Ludwig van Beethovens Werk "Exaudi Deus" entdeckt.

3.3.1981

Ein Bremer Gericht weist die Klage eines 23jährigen Biologiestudenten auf Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer ab, da der Student sich weigerte seine Kfz-Fahrerlaubnis abzugeben. Als Autofahrer sei der Student ebenso von der Möglichkeit betroffen, einen Menschen zu töten, wie als Soldat.

4.3.1981

Bundespräsident Karl Carstens und Außenminister Hans-Dietrich Genscher treffen zu einem fünftägigen Staatsbesuch in Indien ein. Carstens und Genscher führen Gespräche mit Ministerpräsidentin Indira Gandhi und weiteren führenden Politikern. Genscher unterzeichnet zwei Abkommen über technische Zusammenarbeit.

5.3.1981

Im Berliner Abgeordnetenhaus wird ein Mißtrauensantrag der CDU gegen Justizsenator Gerhard Meyer (FDP) mit den Stimmen von SPD und FDP zurückgewiesen. Meyer hatte sich für die Wahl eines Hausbesetzers in den FDP-Landesvorstand eingesetzt.

5.3.1981

Nach einer Demonstration von Mitgliedern der Hausbesetzer-Szene in Nürnberg nimmt die Polizei 164 Jugendliche fest. Gegen 141 von ihnen ergeht wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs Haftbefehl.

5.3.1981

Der englische Dramatiker ungarischer Herkunft George Tabori erhält den mit 30 000 DM dotierten Kunstpreis der Stadt Berlin.

5.3.1981

Bei der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft in Hartford, im US-Bundesstaat Connecticut, gewinnen die Stuttgarter Tina Riegel und Andreas Nischwitz die Bronzemedaille im Paarlauf.

6.3.1981

Bei dem Prozeß gegen den mutmaßlichen Mörder ihrer siebenjährigen Tochter erschießt Marianne Bachmeier den Angeklagten Klaus Grabowsky im Saal des Lübecker Schwurgerichts.

7.3.1981

Bundesverteidigungsminister Hans Apel gibt in Bonn die Ergebnisse der am 4. März begonnenen Rüstungsklausurtagung bekannt. Apel will trotz eines Defizits von mehreren Mrd. DM an der Anschaffung von sechs Fregatten, 1800 Leopard-Panzern und 322 "Tornado"-Kampfflugzeugen festhalten. Nur die Beschaffung neuer Waffensysteme wird vorerst verschoben.

7.3.1981

Mit großem Erfolg wird am Wiener Akademietheater das Schauspiel des tschechischen Schriftstellers Pavel Kohout "Maria kämpft mit den Engeln" unter der Regie von Leopold Lindtberg uraufgeführt.

8.3.1981

In Briefen an die Regierungschefs einiger führender westlicher Länder, darunter die USA, Frankreich und die Bundesrepublik Deutschland, regt der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid I. Breschnew eine gemeinsame Abrüstungsinitiative an. Breschnew erklärt die Bereitschaft der UdSSR zu "aktiven Gesprächen", und er fordert die Fortsetzung der SALT-Gespräche ohne Vorbedingungen.

8.3.1981

Im Berliner Schlossparktheater wird das Stück "Das Treibhaus" des zeitgenössischen englischen Dramatikers Harold Pinter als deutsche Uraufführung gezeigt. Regie führt Klaus Emmerich.

9.3.1981

Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher beginnt einen dreitägigen USA-Aufenthalt, bei dem er zu Gesprächen mit seinem Amtskollegen Alexander Haig zusammentrifft. In einer gemeinsamen deutsch-amerikanischen Erklärung sichern beide Länder der UdSSR zu, an den ihr 1979 angebotenen Abrüstungsverhandlungen festhalten zu wollen.

9.3.1981

Auf dem Mannheimer Bundesparteitag der CDU wird Helmut Kohl für weitere zwei Jahre als Parteivorsitzender bestätigt. Der Parteitag verabschiedet das Thesenpapier "Grundlagen für eine zeitgerechte Wohnungsbau- und Städtepolitik".

10.3.1981

Die 1831 von König Louis Philippe gegründete französische Fremdenlegion feiert ihr 150jähriges Bestehen.

10.3.1981

In Abidjan, der Hauptstadt des afrikanischen Staates Elfenbeinküste, ersticken in einer Zelle des Polizeigefängnisses 46 Häftlinge.

10.3.1981

Schneeschmelze und starke Regenfälle führen besonders in Niedersachsen zu Überschwemmungen, die sechs Todesopfer fordern.

10.3.1981

Der deutsche Rennfahrer Jochen Mass, der zwischen 1973 und 1980 insgesamt 97 Grand-Prix-Rennen fuhr, erklärt seinen Rücktritt aus der Formel 1. Mass errang seinen einzigen Sieg bei einem Grand-Prix-Rennen 1975 in Spanien.

10.3.1981

Nach 273 Fahrstunden bei insgesamt neun verschiedenen Fahrlehrern, etlichen nichtbestandenen Prüfungen und der Ablehnung durch drei Fahrschulen gibt die Britin Betty Tudor nach 19 Jahren den Versuch auf, die Fahrerlaubnis für PKW zu bekommen. Nach eigenen Angaben will die 50jährige nun aufs Moped umsteigen.

11.3.1981

Der seit dem Militärputsch von 1973 als Chef einer Junta regierende chilenische General Augusto Pinochet wird für seine zweite achtjährige Amtszeit als Präsident vereidigt.

11.3.1981

Nach dem Scheitern der Verhandlungen im EG-Ministerrat über ein Fischerei-Abkommen beschließt die Bundesregierung der gefährdeten deutschen Fischerei-Fiotte 30 Mio. DM Überbrückungsgeld zu zahlen.

11.3.1981

Die Hamburger Polizei stellt bei einer Routinekontrolle eine Wagenladung mit 2500 kg Haschisch zu einem Schwarzmarktwert von rund 10 Mio. DM sicher.

12.3.1981

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) beschließt auf seinem vierten außerordentlichen Bundeskongress ein neues Grundsatzprogramm.

12.3.1981

Die Sowjetunion startet das Raumschiff "Sojus T 4" mit den Kosmonauten Wladimir Kowaljonok und Viktor Sawinych an Bord. Sawinych ist nach sowjetischen Angaben der 100. Mensch im All.

12.3.1981

Eine in Italien zu 16 Jahren Gefängnis verurteilte Terroristin bringt in Messina eine Tochter zur Welt. Zur Zeit der Empfängnis war die 28jährige im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses untergebracht. Nur bei den Hauptverhandlungen war die Frau mit ihrem Freund im Gerichtssaal zusammengekommen.

13.3.1981

Bei einem Brandanschlag auf das Berliner Reichstagsgebäude entsteht ein Sachschaden von 50 000 DM. Zwei der drei mutmaßlichen Täter werden festgenommen.

13.3.1981

Anlässlich des 200. Geburtstages des Architekten und Malers Karl Friedrich Schinkel wird im Berliner "Martin-Gropius-Bau" eine Ausstellung unter dem Titel "Werke und Wirkung" eröffnet.

13.3.1981

Die Schweizerin Marie-Theres Nadig siegt im japanischen Furano im Riesenslalom vor der Weltcup-Titelverteidigerin Hanni Wenzel aus Liechtenstein. Die 27jährige gewinnt auch die Gesamtwertung im Ski-Weltcup.

14.3.1981

Bei einem Überfall auf das Hauptpostamt in Gütersloh werden 667 000 DM geraubt. Zwei Postbeamte werden als mutmaßliche Täter ermittelt.

15.3.1981

Aus umstrittenen Präsidentschaftswahlen in der Zentralafrikanischen Republik geht der bisherige Staatspräsident David Dacko als Sieger hervor.

15.3.1981

In Leipzig wird die Frühjahrsmesse eröffnet. Rund 9000 Aussteller aus mehr als 60 Ländern nehmen an der Messe teil, die bis zum 21. März dauert. 75 Besuchern aus dem Westen wird die Einreise in die DDR verweigert.

15.3.1981

Die Oper des deutschen Komponisten Karlheinz Stockhausen "Donnerstag aus Licht" wird an der Mailänder Scala nur unvollständig uraufgeführt. Wegen finanzieller Forderungen streiken die Chormitglieder im dritten Akt.

16.3.1981

Bei einem mißlungenen Putschversuch - Hintergrund ist das offene Westsahara-Problem - in Mauretanien kommen 85 Putschisten ums Leben.

16.3.1981

DDR-Grenzposten schießen einen Mann nieder, der von Berlin (West) aus die Grenzanlagen in Richtung DDR überwinden wollte. Die drei alliierten Stadtkommandanten protestieren gegen diesen in der Geschichte der Berliner Mauer einmaligen Zwischenfall.

16.3.1981

Der frühere Regierende Bürgermeister von Berlin (West) und deutsche Botschafter in Israel, Klaus Schütz, wird zum neuen Intendanten der Deutschen Welle gewählt.

17.3.1981

In Polen beginnen die gemeinsamen Manöver der Streitkräfte des Warschauer Paktes "Sojus '81", die sich auch auf die DDR, die Ç SSR und die UdSSR ausdehnen. Das Manöver wird im Westen und in polnischen Oppositionskreisen als Versuch gewertet, die unabhängige Gewerkschaft "Solidarität" einzuschüchtern.

17.3.1981

In Aachen wird ein Attentat auf den syrischen Moslem-Führer Issam El-Attar verübt. Da EI-Attar sich wegen eines Kuraufenthaltes nicht zu Hause aufhält, fällt seine Ehefrau dem Attentat zum Opfer.

17.3.1981

Im Revisionsverfahren vor dem Frankfurter Landgericht werden gegen drei ehemalige Angestellte der Deutschen Bundesbank Freiheitsstrafen zwischen drei und dreieinhalb Jahren verhängt. Die Verurteilten hatte sich 1974/75 an zur Vernichtung bestimmten Geldscheinen "bedient" und 2,4 Mio. DM für sich abgezweigt.

17.3.1981

Dem britischen Philosophen Sir Karl Popper wird der mit 25 000 DM dotierte Dr.-Leopold-Lucas-Preis zugesprochen.

18.3.1981

Eine Volkszählung in Indien ergibt, dass sich die Bevölkerung seit dem Unabhängigkeitsjahr 1947 verdoppelt hat. Seit 1971 nimmt die Bevölkerung jährlich durchschnittlich um 13,5 Mio. Bewohner zu und beträgt heute 683 Mio.

18.3.1981

Auf Sizilien bricht nach mehreren kleineren Erdstößen der Vulkan Ätna aus und richtet die seit Jahren größten Schäden an.

18.3.1981

Der unbekannte Ire Stephen Roche gewinnt das erste große Etappenrennen der Radsport-Saison, Paris- Nizza. Klaus-Peter Thaler ist bester deutscher Fahrer auf Platz 16.

19.3.1981

Bei einem Sitzstreik im polnischen Bydgoszcz (Bromberg) werden drei Gewerkschaftsmitglieder von der Polizei zusammengeschlagen. Als Reaktion auf diese Ereignisse kommt es in mehreren Städten Polens zu Warnstreiks der unabhängigen Gewerkschaft "Solidarität".

19.3.1981

Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) trifft zu einem zweitägigen Besuch in Warschau ein. In Gesprächen mit der polnischen Regierung erklärt Genscher die Bereitschaft der Bundesrepublik Deutschland, die Wirtschaftshilfe an Polen fortzusetzen.

19.3.1981

Im Austausch gegen Häftlinge aus der DDR lässt die Bundesregierung mehrere DDR-Spione frei, darunter auch die Ehefrau des Kanzleramtsspions Günther Guillaume.

20.3.1981

Die frühere argentinische Staatspräsidentin María Estela Perón wird wegen der betrügerischen Aneignung öffentlicher Gelder im Laufe ihrer Amtszeit zu acht Jahren Gefängnis verurteilt.

20.3.1981

Das Fernsehspiel "Septemberweizen" (ZDF) von Peter Krieg und die Sendung "Grabbes letzter Sommer" (Radio Bremen), bei der Sohrab Shahid Saless Regie führte, werden mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet.

21.3.1981

Auf dem Parteitag der Berliner CDU wird Richard von Weizsäcker als Nachfolger von Peter Lorenz zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Der Parteitag verabschiedet einstimmig das neue Wahlprogramm mit dem Titel "Berlin will den Wechsel".

21.3.1981

Unbekannte verüben in München einen Bombenanschlag auf das Gebäude der Sender "Radio Free Europe" und "Radio Liberty", wobei acht Menschen zum Teil schwer verletzt werden.

21.3.1981

In der letzten Pause des Schauspiels "Iphigenie auf Tauris" dringen Demonstranten in das Frankfurter Schauspielhaus ein und verlesen auf der Bühne eine Erklärung zum Hungerstreik von inhaftierten Mitgliedern der Rote-Armee-Fraktion (RAF).

22.3.1981

Bei den hessischen Kommunalwahlen verbucht die CDU im Vergleich zu 1977 leichte, die SPD schwere Verluste. Die FDP gewinnt im Landesdurchschnitt hinzu. Die Grünen erzielen zum Teil spektakuläre Gewinne.

22.3.1981

Die italienische Regierung beschließt, die Lira innerhalb des europäischen Währungssystems um 6% abzuwerten.

22.3.1981

Durch einen 7:4-Sieg im Entscheidungsspiel gegen die Düsseldorfer EG wird der SC Rießersee neuer deutscher Eishockey-Meister.

23.3.1981

Bundesverteidigungsminister Hans Apel besucht bis zum 26. März die USA. Im Mittelpunkt seiner Gespräche mit Regierungsmitgliedern stehen die Fragen des deutschen NATO-Beitrages sowie Fragen der Nach- und Abrüstung.

23.3.1981

Aus Protest gegen das schwedische Steuersystem verbrennt sich der 60jährige Schauspieler Per-Axel Arosenius vor dem Stockholmer Finanzamt.

24.3.1981

In der niederländischen Stadt Maastricht endet eine zweitägige Konferenz der EG-Regierungschefs ohne eine Einigung in den strittigen Fragen des Fischereirechts und der europäischen Stahlpolitik.

24.3.1981

Der pakistanische Präsident General Mohammad Ziaul Haq erlässt eine "provisorische Verfassungsverordnung 1981", die den Präsidenten bevollmächtigt, alle politischen Parteien aufzulösen, die "gegen die Integrität und Sicherheit des Landes wirken". Von dem Erlass ist besonders die größte Partei Pakistans betroffen, die Pakistanische Volkspartei (PPP) des vor zwei Jahren hingerichteten ehemaligen Ministerpräsidenten Zulfikar Ali-Khan Bhutto.

24.3.1981

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe spricht das Sorgerecht für nichteheliche Kinder allein der Mutter zu. Mit dem Urteil wird die Verfassungsklage von drei Vätern abgewiesen.

25.3.1981

Nach vierjährigen Verhandlungen unterzeichnen die Ministerpräsidenten von Norwegen und Schweden, Gro Harlem-Brundtland und Thorbjörn Fälldin, ein Rahmenabkommen über wirtschaftliche und industrielle Zusammenarbeit.

26.3.1981

Vier aus der britischen Labour Party ausgetretene Politiker gründen die Sozialdemokratische Partei Großbritanniens (SDP).

26.3.1981

Zum Ausbau der internationalen Sportbeziehungen schließen sich in Melbourne/Australien 44 nationale Sportverbände zur "Versammlung der Nationalen Dachorganisation des Sports" zusammen, der auch der Deutsche Sportbund angehört.

27.3.1981

Eine Boeing 737 der honduranischen Luftfahrtgesellschaft SAHSA wird auf dem Flug nach New Orleans, USA, von Mitgliedern einer linksgerichteten Befreiungsorganisation entführt. Die Entführer verlangen die Freilassung von 13 in Honduras inhaftierten Guerilleros aus El Salvador. Zwei Tage später entlassen sie die Geiseln und ergeben sich der Polizei.

27.3.1981

Mehr als 25 000 Bauern demonstrieren in Bonn für eine Erhöhung der EG-Agrarpreise um 15%.

27.3.1981

Die SPD-Kommission "Medienfragen" legt ein "Aktionsprogramm zu den neuen Technologien im Medienbereich" vor. Darin wird vor allem die Förderung technischer Individualkommunikation gefordert. Die Kommission bekräftigt den Widerstand der SPD gegen das Kommerzfernsehen.

27.3.1981

Auf der 45. Physikertagung in Hamburg wird bekanntgegeben, dass es Physikern der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt gelungen ist, die Existenz des Elementes 107 nachzuweisen, die bislang umstritten war.

27.3.1981

Jürgen Becker erhält den Kritikerpreis des Verbands deutscher Kritiker im Bereich Literatur. Weitere Preisträger sind: Wolfgang Petrick (bildende Kunst), Ernst Wendt (Theater), die "Junge deutsche Philharmonie" (Musik), Bill T. Jones (Tanz), die "Freunde der Deutschen Kinemathek" (Film) und Gertrud Pinkus (Fernsehen).

28.3.1981

Auf einem Inlandflug wird eine DC-9 der indonesischen Luftfahrtgesellschaft von moslemischen Extremisten entführt und zur Landung in Bangkok gezwungen. Die Entführer fordern die Freilassung von 84 politischen Gefangenen in Indonesien. In der Nacht stürmt ein Elite-Kommando das Flugzeug und befreit die Geiseln, die fünf Geiselnehmer werden erschossen.

28.3.1981

moslemischen Extremisten entführt und zur Landung in Bangkok gezwungen. Die Entführer fordern die Freilassung von 84 politischen Gefangenen in Indonesien. In der Nacht stürmt ein Elite-Kommando das Flugzeug und befreit die Geiseln, die fünf Geiselnehmer werden erschossen.

28.3.1981

In München wird die Neue Pinakothek feierlich eröffnet.

28.3.1981

Im letzten Rennen der Saison, beim Riesenslalom in Laax/Schweiz, entscheidet der Amerikaner Phil Mahre den alpinen Ski-Weltcup für sich.

28.3.1981

Auf der Hochgebirgsbahn in Medeo/ UdSSR stellt Jewgeni Kulikow (UdSSR) einen sensationellen Weltrekord im Eisschnellauf auf. Als erster Läufer bleibt Kulikow mit 36,91 sec auf der 500-m-Strecke unter 37 sec.

29.3.1981

Unbekannte Täter verüben Brandanschläge auf das Büro des Erkennungsdienstes der US-amerikanischen Armee in Gießen und einen Tag später auf das amerikanische Arbeitsamt in Frankfurt am Main und richten dabei erheblichen Sachschaden an.

29.3.1981

In der Bundesrepublik Deutschland und in den meisten anderen europäischen Ländern beginnt die Sommerzeit. Bis zum 27. September werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt.

30.3.1981

Der US-amerikanische Präsident Ronald Reagan wird nach einer Ansprache vor Gewerkschaftern in Washington bei einem Attentat durch einen Schuß in den linken Lungenflügel verletzt.

30.3.1981

Der seit 1971 amtierende Chef des Bundeskriminalamtes, Horst Herold, tritt von seinem Amt zurück. Zu seinem Nachfolger bestimmt Bundesinnenminister Gerhard Baum den ehemaligen Polizeipräsidenten von Hannover, Heinrich Boge.

31.3.1981

Frankreich und die Bundesrepublik Deutschland unterzeichnen ein Abkommen, wonach Elsässer, die während des Zweiten Weltkrieges zwangsweise von der Wehrmacht rekrutiert wurden, pauschal mit insgesamt 250 Mio. DM entschädigt werden.

31.3.1981

Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff eröffnet die Hannover-Messe, an der über 6100 Firmen aus 52 Ländern bis zum 8. April ihre Erzeugnisse ausstellen.

1.4.1981

Der thailändische Ministerpräsident Prem Tinsulanond wird bei einem unblutigen Militärputsch in Bangkok von dem stellvertretenden Armeechef General Sant Chitpatima gestürzt. Als Regierungstruppen am 3. April die Stadt besetzen, bricht der Putsch endgültig zusammen.

1.4.1981

Die Bundesregierung beschließt das Rentenanpassungsgesetz für 1982. Erstmals orientiert sich die Anpassungsrate wieder an den Bruttolöhnen. Die Sozial und Kriegsopferrenten steigen um 5,8%, Unfallrenten um 6,6%.

1.4.1981

Die Deutsche Bundespost führt auch für Telefongespräche in die DDR den sog. Billigtarif in den Abend- und Nachtstunden ein.

1.4.1981

In Los Angeles/US-Bundesstaat Kalifornien werden die "Oscars", die Preise der Filmakademie, verliehen. Robert Redfords Film "Eine ganz normale Familie" erhält insgesamt vier Oscars.

1.4.1981

In einem Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel in Tirana/Albanien schlägt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Albanien durch zwei Treffer von Bernd Schuster 2:0.

2.4.1981

In den libanesischen Städten Beirut und Sahla beginnen die seit 1978 schwersten Kämpfe zwischen syrischen Truppen und rechtsgerichteten christlichen Milizen.

2.4.1981

Wegen grundlegender Meinungsverschiedenheiten mit dem sozialistischen Koalitionspartner über die Stärkung der Landeswährung tritt der belgische Ministerpräsident Wilfried Martens von seinem Amt zurück.

2.4.1981

Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) trifft zu einem zweitägigen Besuch in Moskau ein. Den Schwerpunkt seiner Gespräche mit dem sowjetischen Außenminister Andrei Gromyko und Staatschef Leonid I. Breschnew bilden Fragen der Raketenrüstung in Ost und West.

2.4.1981

Heinrich Windelen (CDU) wird als Nachfolger von Richard von Weizsäcker (CDU) zum neuen Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages gewählt.

2.4.1981

Auf einer Amerikatournee der rumänischen Turnmannschaft setzt sich deren Trainer Bela Karoly von seiner Gruppe ab und bittet um politisches Asyl in den USA.

3.4.1981

Über die autonome jugoslawische Provinz Kosovo wird nach blutigen Unruhen, die nach amtlichen Angaben 11 Todesopfer gefordert haben, der Ausnahmezustand verhängt.

3.4.1981

Der US-amerikanische Außenminister Alexander Haig tritt eine Reise in den Nahen Osten an, bei der er Gespräche mit den Regierungschefs der gemäßigten arabischen Staaten über einen "strategischen Konsens" in Fragen bezüglich der Krisenherde der Region führt.

3.4.1981

Mindestens 80 Personen, darunter 40 Polizisten, werden bei gewalttätigen Zusammenstößen zwischen 300 Skinheads und 400 Asiaten im Londoner Stadtteil Southall verletzt.

4.4.1981

Die britische Gruppe Bucks Fizz gewinnt den 26. Schlagerwettbewerb "Grand Prix Eurovision" vor der Deutschen Sängerin Lena Valaitis.

4.4.1981

Im Kleinen Haus in Düsseldorf findet die deutschsprachige Erstaufführung von Woody Allens Stück "Gott" statt. Regie führt Roberto Ciulli.

4.4.1981

Bei der traditionellen Ruderregatta auf der Themse gewinnt der Universitäts Achter von Oxford - zum erstenmal mit einer Steuerfrau - gegen den Cambridge-Achter.

4.4.1981

In Austin/US-Bundestaat Texas werden zwei sensationelle Weltrekorde aufgestellt. Der US-Amerikaner Ambrose Gaines schwimmt die 100 m Freistil in 49,36 sec, sein Landsmann William Paulus legt die 100-m-Schmetterling-Strecke in 53,81 sec zurück.

5.4.1981

Bei einer Volksabstimmung in der Schweiz lehnen fast 84% der Bürger die von der katholischen Arbeiterbewegung organisierte "Mitenand"Initiative ab. Ziel der Initiative ist eine neue Ausländerpolitik mit mehr Rechten für die Gastarbeiter.

5.4.1981

In Buenos Aires (Argentinien) gewinnen die deutschen Hockey-Damen durch einen 4:2-Sieg über Titelverteidiger Niederlande den Weltmeistertitel.

5.4.1981

Der US-Amerikaner John McEnroe gewinnt das Frankfurter WCT-Tennisturnier. Im Finale schlägt er den Tschechen Tomas Smid 6:3, 6:2.

6.4.1981

US-Verteidigungsminister Caspar Weinberger trifft zu einem dreitägigen Besuch in Bonn ein. Weinberger nimmt an der Tagung der Nuklearen NATO-Planungsgruppe teil, auf der er verstärkte Rüstungsanstrengungen der Verbündeten fordert.

7.4.1981

Bei einer Volksabstimmung auf den Philippinen ist die Mehrheit der Wähler für drei Verfassungsänderungen, die nach der Abschaffung des Kriegsrechts die Demokratisierung des Landes einleiten sollen. Die wichtigste Änderung besteht in der Einführung eines Präsidialsystems anstelle des seit 1973 geltenden parlamentarischen Systems.

7.4.1981

Aus Rache für die Verhaftung Mario Morettis, einem Führer der italienischen Terrororganisation "Rote Brigaden", am vergangenen Samstag töten einige ihrer Mitglieder in Rom den 28jährigen Wachbeamten Raffaele Cinotti.

7.4.1981

In 14 Regionen des Bundesgebietes führt die Bundesregierung ein Modellprogramm zur Reform der psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung durch.

8.4.1981

Der Deutsche Bundestag verabschiedet einen Regierungsentwurf zur Sicherung der Montan-Mitbestimmung. Die bisherige Regelung in Montan-Unternehmen soll demnach auch dann für sechs Jahre fortbestehen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen für die Mitbestimmung nicht gegeben sind.

8.4.1981

Das Bundeskabinett beschließt einen Zehn-Punkte-Katalog zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur. Insbesondere kleinere Unternehmen sollen durch eine mit Frankreich abgestimmte Milliarden-Anleihe auf internationalen Kapitalmärkten in Form von verbilligten Krediten gefördert werden.

8.4.1981

Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Karl Wilhelm Berkhan, stellt in seinem Jahresbericht besonders die Problematik von Gewalttätigkeiten unter jungen Soldaten und bei öffentlichen Gelöbnissen heraus.

8.4.1981

Bei einem Bombenanschlag auf den Kölner U-Bahnhof Neumarkt werden sieben Menschen verletzt. Es entsteht Sachschaden in Millionenhöhe.

9.4.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) erstattet vor dem Deutschen Bundestag den "Bericht zur Lage der Nation". Fortschritte im innerdeutschen Verhältnis macht Schmidt dabei von der weltpolitischen Lage abhängig. Die wirtschaftliche Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland beurteilt er positiv.

10.4.1981

Der zu 14 Jahren Haft verurteilte IRA-Terrorist Bobby Sands wird bei einer Nachwahl in das britische Unterhaus gewählt. Sands befindet sich bereits seit sechs Wochen im Hungerstreik, um seine Forderung nach Anerkennung als politischer Gefangener durchzusetzen.

10.4.1981

Der deutsche Filmpreis 1981 wird vergeben. Je 300 000 DM gehen an die Preisträger Jörg Graser ("Der Mond ist nur a nackerte Kugel"), Wim Wenders ("Nick,s Film - Lightning over water"), Adolf Winkelmann ("Jede Menge Kohle") sowie Walter Bockmayer und Rolf Buehrmann ("Looping").

10.4.1981

Der Ludwigshafener Pasquale Pasarelli wird bei den 27. Ringer-Europameisterschaften im griechisch-römischen Stil in Göteborg Sieger im Bantamgewicht.

11.4.1981

Auf dem X. SED-Parteitag in Berlin (Ost) bestätigt das Zentralkomitee der Partei Erich Honecker in seinem Amt als SED-Generalsekretär. Ein Wirtschaftsprogramm der Partei sieht bis 1985 ein reales Wachstum von mehr als fünf Prozent vor.

11.4.1981

Im Londoner Stadtteil Brixton kommt es in der Nacht zum 12. April zu schweren Straßenschlachten zwischen der Polizei und zumeist schwarzen Jugendlichen. 165 Menschen werden dabei verletzt. Als Hauptursache der Unruhen gilt die besonders hohe Arbeitslosenquote in dem Stadtteil.

11.4.1981

Der sowjetische Dirigent Maxim Schostakowitsch, der Sohn des berühmten sowjetischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch, setzt sich nach einem Gastspiel des Rundfunksymphonieorchesters der Sowjetunion in Fürth zusammen mit seinem Sohn von seiner Delegation ab und bleibt im Westen.

12.4.1981

Die US-amerikanische Raumfähre "Columbia" startet von Cape Canaveral aus zu ihrem Jungfernflug. Die erste wiederverwendbare Raumfähre landet nach zwei Tagen im All sicher auf dem Flughafen Edwards im US-Bundesstaat Kalifornien.

12.4.1981

Der 18jährige DDR-Gewichtheber Andreas Letz stellt in Meißen einen Zweikampf-Weltrekord im Reißen und Stoßen auf. Mit 277,5 kg steigert Letz die bisherige Bestmarke des Kubaners Daniel Nunez um 2,5 kg.

13.4.1981

Die fünf führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in der Bundesrepublik Deutschland legen ihr Frühjahrsgutachten vor. Eine Konjunkturbelebung wird darin erst für 1982 erwartet. Die Gutachter kritisieren die Hochzinspolitik der Bundesregierung als wachstumshemmend.

13.4.1981

Auf dem Berliner Kurfürstendamm kommt es in der Nacht zu schweren Ausschreitungen von Sympathisanten der im Hungerstreik befindlichen inhaftierten Terroristen. Bei den Krawallen entsteht Sachschaden in Millionenhöhe.

13.4.1981

Das erste europäische Solar-Kraftwerk nimmt auf Sizilien den Betrieb auf. Die zu Forschungszwecken errichtete Anlage hat eine Leistung von einem Megawatt.

14.4.1981

Mitglieder der neapolitanischen Mafia-Organisation "Camorra" erschießen in dem süditalienischen Ort Somma Vesuviana einen mutmaßlichen Kindesmörder auf offener Straße. Der 37jährige Mann wurde verdächtigt, die zehnjährige Tochter eines Straßenhändlers entführt und erdrosselt zu haben.

15.4.1981

Die Bundesregierung verabschiedet die 7. Novelle zum Bundesausbildungs-Förderungsgesetz (BAföG). Ab 1982 werden die Förderungssätze erhöht, und der Kreis der anspruchsberechtigten Schüler und Studenten wird zukünftig eingeschränkt.

16.4.1981

Der bayerische Verwaltungsgerichtshof in München verfügt einen Baustopp für das umstrittene Flughafenprojekt München II im Erdinger Moos.

16.4.1981

Der Chef der neofaschistischen Partei Italiens, Giorgio Almirante, legt dem Parlament in Rom insgesamt 89 Bände mit 1 002 800 Unterschriften eines Volksbegehrens zur Einführung der Todesstrafe gegen Terroristen vor.

16.4.1981

Der zur Terrorszene gehörende Sigurd Debus stirbt im Krankenhaus Hamburg-Barmbek an den Folgen eines am 11. Februar begonnenen Hungerstreiks für bessere Haftbedingungen.

17.4.1981

In einem in Bydgoszcz (Bromberg) unterzeichneten Abkommen erkennt die polnische Regierung die Privatbauern-Gewerkschaft "Land-Solidarität" an.

17.4.1981

Bei einem Bombenattentat auf dem korsischen Flughafen Ajaccio wird ein Mensch getötet. Die Bombe explodierte kurz nach der Ankunft des französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d'Estaing.

17.4.1981

Die angesehene US-amerikanische Zeitung "Washington Post" gibt den ihr verliehenen Pulitzer-Preis für Journalistik zurück.

18.4.1981

Der Befehlshaber der Militärregion Madrid begnadigt zu Ostern insgesamt 51 Soldaten und Mitglieder der paramilitärischen Guardia civil, die am spanischen Putschversuch vom 23. Februar beteiligt waren. Gegen die Freigelassenen war noch keine Anklage erhoben worden.

19.4.1981

Bei der Wiedereröffnung des Petri-Doms in Bremen wendet sich Bundespräsident Karl Carstens gegen den "Mißbrauch des seelsorgerischen Amtes für politische Zwecke". Bundeskanzler Helmut Schmidt hatte sich bereits Anfang April gegen eine Einmischung der Kirchen mit Amts- und Lehrautorität in staatliche Entscheidungen ausgesprochen.

19.4.1981

In verschiedenen bundesdeutschen Städten finden zu Ostern wieder die traditionellen Friedensmärsche statt.

20.4.1981

Anlässlich der Feiern zum Gedenken an den Dubliner Osteraufstand gegen die britische Herrschaft von 1916 kommt es in Nordirland zu schweren Auseinandersetzungen zwischen meist jugendlichen Demonstranten und der Polizei.

20.4.1981

Bei einem Schwimm-Länderkampf zwischen der DDR und der Sowjetunion in Gera verbessert die DDR-Schwimmerin Ute Geweniger ihren eigenen Weltrekord über 100 m Brust von 1:10,11 min auf 1:09,52 min.

21.4.1981

Der italienische Außenminister Emilio Colombo trifft zu einem dreitägigen offiziellen Besuch Äthiopiens in Addis Abeba ein. Der Besuch markiert das Ende einer langen Phase der Abkühlung zwischen beiden Ländern. Unter Benito Mussolini hatte Italien 1935/36 das Land überfallen und mit Eritrea und Somaliland zu Italienisch-Ostafrika zusammengefaßt.

21.4.1981

Zum Abschluß ihres zweitägigen Aufenthalts in Riad bekräftigt die britische Premierministerin Margaret Thatcher die Bereitschaft ihres Landes, Waffensysteme an Saudi-Arabien zu liefern.

22.4.1981

Der spanische Ministerpräsident Calvo Sotelo unternimmt seine erste Auslandsreise seit seinem Amtsantritt am 26. Februar und trifft in der Bundesrepublik Deutschland ein. Im Mittelpunkt seiner Gespräche mit Bundeskanzler Helmut Schmidt und Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher stehen die von Bonn unterstützten Pläne Spaniens, der EG und der NATO beizutreten.

22.4.1981

Die Berliner Justizpressestelle gibt bekannt, dass das Kammergericht den Freispruch des als Reichstagsbrandstifter 1934 hingerichteten Marinus van der Lubbe aufgehoben und einen Wiederaufnahmeantrag abgelehnt hat. Im Dezember 1980 hatte das Landgericht das Todesurteil des Reichsgerichts von 1933 als politisch motivierte Rechtsbeugung postum für nichtig erklärt.

22.4.1981

Der aus Uruguay stammende Schriftsteller Juan Carlos Onetti erhält den mit 250 000 DM dotierten Cervantes-Literatur-Preis.

22.4.1981

Im Fußball-Europapokal kann sich erstmals seit 1978 keine bundesdeutsche Mannschaft für ein Endspiel qualifizieren. Der FC Bayern scheidet im Halbfinale gegen den FC Liverpool aus, der 1. FC Köln verliert in der Vorschlußrunde gegen Ipswich Town.

23.4.1981

Die USA heben das im Januar 1980 wegen der sowjetischen Invasion in Afghanistan gegen die UdSSR verhängte Embargo für Getreidelieferungen wieder auf.

23.4.1981

In Bonn eröffnet Bundesverteidigungsminister Hans Apel die zweitägige Traditionsdebatte zum Thema "Soldat und Gesellschaft". Etwa 50 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und verschiedenen Organisationen diskutieren über die Rolle des Soldaten und der Bundeswehr in der Gesellschaft.

24.4.1981

Der Vorsitzende der DDR-Gewerkschaft der Eisenbahner, Ernst Haar, gibt nach Gesprächen mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin (West), Hans-Jochen Vogel, bekannt, dass der Berliner Senat Gespräche mit den alliierten Mächten über eine Einbeziehung der von der Ost-Berliner Reichsbahn in Berlin (West) betriebenen S-Bahn in ein West-Berliner Verkehrsverbundsystem aufnimmt.

24.4.1981

In der westlichen Ostsee beginnt das NATO-Seemanöver "Blue Harrier", an dem bis zum 7. Mai dänische, norwegische und deutsche Minenstreitkräfte teilnehmen.

25.4.1981

Die Tarifpartner im Ruhrgebietsbergbau einigen sich in Essen auf eine Anhebung der Löhne um 4,6% sowie Nebenleistungen für die 140 000 Beschäftigten.

25.4.1981

Nach fast zwei Jahren beendet das "Einstein-Satellitenobservatorium" der USA seine Mission im Weltraum. Der mit dem bisher größten Röntgenteleskop ausgestattete Satellit entdeckte in dieser Zeit mehr als 100 neue Röntgen-Quasare.

25.4.1981

Die Mannschaft der Sowjetunion gewinnt in Schweden zum 17. Mal die Eishockeyweltmeisterschaft vor Schweden und der Tschechoslowakei.

25.4.1981

Der TuS Nettelstedt gewinnt den Handball-Europapokal der Pokalsieger. Nach einer 16:19-Hinspiel-Niederlage gegen Empor Rostock kann die Mannschaft das Rückspiel in Lübbecke mit 17:14 für sich entscheiden.

25.4.1981

Die USA beenden in Birmingham (Großbritannien) den Weltcup der Springreiter mit einem Doppelsieg: Michael Matz gewinnt das Turnier vor seinem Landsmann Donald Cheska. Bester Deutscher wird Franke Sloothaak auf Platz 11.

25.4.1981

Bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften in Novi Sad (Jugoslawien) gewinnt die Volksrepublik China alle sieben zu vergebenden Titel.

26.4.1981

Bei der Vorentscheidung zur Wahl des französischen Ministerpräsidenten stimmen 28,32% der Wähler für den bisherigen Präsidenten Valéry Giscard d'Estaing und 25,85% für François Mitterrand.

26.4.1981

In Gießen findet die europäische Uraufführung der Oper "La Loca" von Gian Carlo Menotti statt.

27.4.1981

Bei seinem Besuch in Saudi-Arabien erteilt Bundeskanzler Helmut Schmidt in Gesprächen mit König Chalid und Kronprinz Fahd dem Wunsch nach Waffenlieferungen aus der Bundesrepublik vorerst eine Absage.

27.4.1981

Die "Alternativ-Professoren" legen ihr "Memorandum '81", ein alternatives Programm zum Wirtschaftsgutachten der "Fünf Weisen" vor. Darin werden stärkere Lohnerhöhungen und staatliche Ausgabenprogramme von 30 Mrd. DM noch für 1981 verlangt.

27.4.1981

Auf dem Internisten-Kongress in Wiesbaden bezeichnen die Fachärzte die Erprobung neuer Insulin-Dosierungsgeräte und die Verpflanzung der Bauchspeicheldrüse als aussichtsreichste Behandlungsform der Diabetes mellitus in der Zukunft.

28.4.1981

Mit dem Abschuß von zwei syrischen Hubschraubern greift Israel erstmals in die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen christlichen Milizen und den "syrischen Schutztruppen" im Libanon ein.

28.4.1981

Vor dem zu starken Ausbau der Kohle- und Kernkraftwerke warnt der Sachverständigenrat für Umweltfragen in seinem Gutachten "Energie und Umwelt", das er der Bundesregierung vorlegt.

28.4.1981

Die Tarifparteien der papierverarbeitenden Industrie einigen sich in München auf eine Einkommenssteigerung für die 110 000 Beschäftigten um 4,9%.

29.4.1981

Bei den Parlamentswahlen in Südafrika, bei denen nur Weiße wahlberechtigt sind, behauptet die regierende Nationale Partei trotz großer Stimmverluste ihre führende Position. Die Regierung bekräftigt ihre Absicht, an der Apartheid-Politik festzuhalten.

29.4.1981

Nach wochenlangen Verhandlungen kommt es im Metallbereich zum ersten diesjährigen Tarifabschluß: In Sindelfingen wird für den Bereich Nordwürttemberg/Nordbaden für 640 000 Beschäftigte eine Lohnerhöhung von 4,9% ausgehandelt.

29.4.1981

In einem Beschluß ihres Bundesausschusses sprechen sich die Jungsozialisten für "kalkulierte einseitige Abrüstungsmaßnahmen" aus. Die SPD-Jugendorganisation bekräftigt damit ihre ablehnende Haltung gegenüber der Abrüstungspolitik der Bundesregierung und ihrer eigenen Partei.

29.4.1981

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schlägt in einem Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel in Hamburg die Mannschaft Österreichs 2:0.

30.4.1981

In München einigen sich die Tarifparteien der Druckindustrie auf eine Anhebung der Löhne und Gehälter für die 183 000 Beschäftigten um 5,0%.

1.5.1981

In Spanien treten die ersten Fälle von Vergiftungen durch verunreinigtes Speiseöl auf. In der Folgezeit sterben über 100 Menschen, Hunderte tragen bleibende Schäden, vor allem starke Lähmungserscheinungen, davon.

1.5.1981

Unter dem Motto "Vollbeschäftigung Mitbestimmung - Soziale Sicherheit" finden in zahlreichen deutschen Städten die Gewerkschafts-Kundgebungen zum 1. Mai statt. Der DGB-Vorsitzende Heinz Oskar Vetter und Bundeskanzler Helmut Schmidt sprechen bei der zentralen Kundgebung in Duisburg-Hamborn vor 23 000 Menschen.

1.5.1981

Der Wiener Kommunalpolitiker Stadtrat Heinz Nittel (SPÖ) wird vor seiner Wohnung im Stadtteil Hietzing erschossen. Mitglieder einer palästinensischen Guerillagruppe bekennen sich später zu dem Attentat.

1.5.1981

Um der US-amerikanischen Automobilbranche bei der Überwindung ihrer Krise zu helfen, verpflichtet sich Japan für drei Jahre zu einer freiwilligen Beschränkung seines Automobil-Exports in die USA. Einen entsprechenden Wunsch der EG-Länder lehnt Tokio ab.

1.5.1981

Die Tarifparteien der Versicherungsbranche einigen sich in Düsseldorf auf eine Anhebung der Gehälter für die 205 000 Angestellten um 4,9%.

1.5.1981

In Recklinghausen beginnen die 35. Ruhrfestspiele mit einem "Kulturvolksfest". Die Festspiele dauern bis zum 6. Juli.

1.5.1981

Das einzige deutsche Weltpokal-Radrennen "Rund um den Henninger Turm" gewinnt der Belgier Jos Jacobs im Endspurt vor dem Deutschen Dietrich Thurau.

2.5.1981

Auf dem Parteitag der baden-württembergischen SPD in Aalen wird Ulrich Lang als Nachfolger von Erhard Eppler zum Landesvorsitzenden gewählt. Im Gegensatz zur Bundespartei fordert der Parteitag die sofortige Aufnahme von Abrüstungsverhandlungen zwischen Ost und West ohne jegliche Vorbedingung.

2.5.1981

Mit der deutschen Erstaufführung von Hans Werner Henzes Märchenoper "Pollicino" beginnen die Schwetzinger Festspiele, die bis zum 30. Mai dauern.

2.5.1981

Im Endspiel um den DFB-Vereinspokal schlägt Eintracht Frankfurt den 1. FC Kaiserslautern im Stuttgarter Neckarstadion vor 65 000 Zuschauern 3:1.

3.5.1981

Bei den Turn-Europameisterschaften in Madrid gewinnt die 16jährige Maxi Gnauck (DDR) vier der fünf möglichen Titel.

3.5.1981

Im Finale um die WCT-Tennismeisterschaften in Dallas im US-Bundesstaat Texas schlägt der US-Amerikaner John McEnroe den Südafrikaner Johan Kriek 6:1, 6:2, 6:4.

4.5.1981

102 Mitglieder der neofaschistischen belgischen Vereinigung "Vlaamse Militante Orde" (VMO) werden in Antwerpen zu Gefängnis- und Geldstrafen verurteilt. Der Anführer der gesetzeswidrigen paramilitärischen Organisation, Bert Eriksson, erhält wegen Gewalttätigkeiten und Sachbeschädigungen eine einjährige Haftstrafe ohne Bewährung.

4.5.1981

Der am 29. April für die Metallindustrie von Nordwürttemberg/Nordbaden abgeschlossene Tarifvertrag von 4,9% mehr Lohn wird auch für NRW und das VW-Werk übernommen. Bis zum 8. Mai folgen Berlin, der Nordverbund, das Saarland, Bayern, Bremen, Rheinland-Pfalz und Hessen.

4.5.1981

Ein erster LKW-Konvoi der Diözese Essen startet mit 54 t Lebensmitteln und 4 t Medikamenten im Wert von 560 000 DM nach Polen.

5.5.1981

Nach 66tägigem Hungerstreik stirbt der nordirische Terrorist Robert Sands in einem Gefängnis in der Nähe von Belfast.

5.5.1981

Nach der Erhöhung des Diskontsatzes von 13 auf 14% und dem Zuschlag zum Diskontsatz für Großbanken von 3 auf 4% durch die US-Notenbank erreicht der Dollarkurs in Frankfurt am Main mit 2,2695 DM den höchsten Stand seit 1977.

5.5.1981

Nach Berlin, Köln, München und Hannover ist Hamburg die letzte deutsche Stadt, in der die Ausstellung mit Grabbeigaben des ägyptischen Pharaos Tutanchamun zu sehen ist.

6.5.1981

Die USA ordnen die Schließung der libyschen Botschaft in Washington an. Libyen unterstütze den internationalen Terrorismus und bedrohe in den USA lebende libysche Dissidenten, heißt es in der Begründung.

6.5.1981

Dem sowjetischen Schriftsteller und Regimekritiker Lew Kopelew, der im Januar dieses Jahres aus der UdSSR ausgebürgert wurde, wird der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels zugesprochen.

7.5.1981

Das Bundeskabinett in Bonn verabschiedet das Subventionsabbaugesetz, durch das Vergünstigungen für Sparer, Kreditinstitute, Verkehrsbetriebe, die Landwirtschaft und künstlerische Nebentätigkeiten gekürzt werden.

7.5.1981

Zwölf Jahre nach der letzten Herzverpflanzung in der Bundesrepublik Deutschland nimmt der Chirurgie-Professor Fritz Sebening im Deutschen Herzzentrum in München eine Herztransplantation vor. Es ist die insgesamt vierte in der Bundesrepublik.

8.5.1981

Nach dem Auszug der konservativen Sammlungspartei aus dem Regierungsbündnis mit Bauernzentrum und liberaler Volkspartei tritt die schwedische Regierung unter Ministerpräsident Thorbjörn Fälldin zurück. Bereits am 19. Mai wählt das Parlament Thorbjörn erneut zum Ministerpräsidenten und beauftragt ihn mit der Regierungsbildung.

8.5.1981

Die Tarifpartner der Stahlindustrie von Nordrhein-Westfalen und Bremen einigen sich in Krefeld auf Einkommensverbesserungen für die insgesamt 200 000 Arbeitnehmer in Höhe von 4,3%. Der Tarifabschluß wird am 19. Mai auch für die saarländische Stahlindustrie übernommen.

8.5.1981

In der Deutschen Oper in Berlin (West) wird Mauricio Kagels Oper "Aus Deutschland - Eine Liederoper" uraufgeführt. Kagel selbst führt Regie, Dirigent ist Michael Gielen.

9.5.1981

Bei den ersten allgemeinen Wahlen seit 22 Jahren erleiden in Nepal die Kandidaten der regierenden Panchayat-Bewegung erhebliche Verluste, sie stellt jedoch nach wie vor die Regierung. Am 14. Juni wählt das Parlament den bisherigen Amtsinhaber Surya Bahadur Thapa erneut zum Premierminister.

9.5.1981

In Stuttgart einigen sich die Tarifpartner des öffentlichen Dienstes auf Einkommensverbesserungen um 4,3%. Am 13. Mai übernimmt das Bundeskabinett den Tarifabschluß auch für die Beamten.

9.5.1981

Der TV Großwallstadt wird zum viertenmal in Folge deutscher Hallenhandballmeister. Die Mannschaft sichert sich den Titel bereits einen Spieltag vor Saisonende durch einen 15:13-Sieg über den TuS Hofweier.

10.5.1981

Bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich wählen die Franzosen im zweiten Wahlgang den Kandidaten der Sozialistischen Partei, François Mitterrand, mit 51,75% der Stimmen zum neuen Präsidenten. Er ist Nachfolger von Giscard d'Estaing.

10.5.1981

Starke Stimmengewinne verzeichnet die CDU bei den vorgezogenen Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus, sie erreicht jedoch nicht die absolute Mehrheit. Mit über 10% der Stimmen schafft die Alternative Liste den Sprung ins Parlament. SPD und FDP müssen erhebliche Stimmenverluste hinnehmen.

10.5.1981

Der SC Magdeburg gewinnt durch einen 24:19-Sieg über den TuS Nettelstedt in Dortmund den Hallenhandball-Supercup, die offizielle Europameisterschaft für Vereinsmannschaften.

10.5.1981

Völlig überraschend verlässt Fußball Tainer Udo Lattek seinen Verein Borussia Dortmund und wechselt zum FC Barcelona.

11.5.1981

Der 61jährige hessische Wirtschaftsminister Heinz Herbert Karry (FDP) wird in seinem Haus in Frankfurt am Main von unbekannten Tätern ermordet.

11.5.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt besucht Großbritannien. Im Mittelpunkt seiner zweitägigen Gespräche mit Premierministerin Margaret Thatcher stehen Fragen der EG im Hinblick auf die französischen Präsidentschaftswahlen vom 10. Mai.

11.5.1981

Im Endspiel um den Tennis-Nationscup in Düsseldorf schlägt die Mannschaft der Tschechoslowakei Australien 2:1.

12.5.1981

Nach Robert Sands stirbt in Nordirland der zweite IRA-Terrorist, Francis Hughes, an den Folgen seines 59tägigen Hungerstreiks, mit dem er u.a. seine Anerkennung als politischer Gefangener erreichen wollte. Infolgedessen kommt es in der Provinz zu massiven gewalttätigen Ausschreitungen von IRA-Sympathisanten.

12.5.1981

Mit ihrer Registrierung beim Warschauer Bezirksgericht wird die neue private polnische Bauerngewerkschaft "Land-Solidarität", die nach eigenen Angaben 2,5 Mio. Mitglieder zählt, rechtlich anerkannt.

13.5.1981

Papst Johannes Paul II. wird bei einem Attentat auf dem Petersplatz in Rom durch Schüsse schwer verletzt.

13.5.1981

Das Bundeskabinett in Bonn beschließt eine Umschichtung des Haushalts 1981. Der Verteidigungsetat wird um 850 Mio. DM auf 42 Mrd. DM aufgestockt.

13.5.1981

Nach wochenlangen heftigen Protesten aus Studentenkreisen korrigiert die Gesundheitsministerkonferenz der Länder in Bonn das Ergebnis der medizinischen Vorprüfung vom März, bei der mehr als 56% der Teilnehmer nicht bestanden hatten.

13.5.1981

Mit Francesco Rosis Film "Die drei Brüder" werden in Cannes die 43. Internationalen Filmfestspiele eröffnet, die bis zum 27. Mai dauern. Die "Goldene Palme" erhält der polnische Regisseur Andrzej Wajda für seinen Film "Der Mann aus Eisen".

13.5.1981

Durch einen 2:1-Sieg gegen die Mannschaft der UdSSR gewinnt Dynamo Tiflis in Düsseldorf den Fußball-Europapokal der Pokalsieger.

14.5.1981

Unmittelbar nach ihrer Verurteilung zum Tode durch das islamische Revolutionsgericht werden in Teheran 10 Rauschgifthändler hingerichtet.

15.5.1981

Das Berliner Kammergericht verurteilt die der terroristischen "Bewegung 2. Juni" zugerechneten Angeklagten Rollnik, Viehmann und Goder zu jeweils 15 Jahren Haft.

16.5.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt spricht vor SPD-Funktionären in Recklinghausen eine indirekte Rücktrittsdrohung aus: Er "stehe oder falle" mit dem NATO-Doppelbeschluß von 1979.

16.5.1981

Beim internationalen Leichtathletik-Sportfest in Modesto im US-Bundesstaat Kalifornien stellt der US-Amerikaner Ben Plucknett mit 71,20 m einen Weltrekord im Diskuswurf auf. Plucknett verbessert damit die alte Bestmarke von Wolfgang Schmidt (DDR) um vier Zentimeter.

17.5.1981

Bei einer Volksabstimmung in Italien sprechen sich 67,9% der Wähler für die Beibehaltung der Regelung zum Schwangerschaftsabbruch aus. Bisher war ein Abbruch aus sozialen oder medizinischen Gründen in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten erlaubt.

17.5.1981

3150 Läufer nehmen an dem ersten bundesdeutschen Stadtmarathon in Frankfurt am Main teil.

18.5.1981

Der Australier Peter McNamara gewinnt überraschend die Internationalen deutschen Tennis-Meisterschaften in Hamburg. Im Finale schlägt er den US Amerikaner Jimmy Connors 7:5, 6:1, 4:6, 6:4.

19.5.1981

Der Karlsruher Bundesgerichtshof entscheidet zum Thema Datenschutz, dass ein Betroffener kein Recht auf Auskunft über den Empfänger seiner Daten hat.

19.5.1981

In Trier beginnt der 84. Deutsche Ärztetag. Im Mittelpunkt der viertägigen Beratungen stehen u.a. die Probleme des Gnadentodes und der Zwangsernährung.

19.5.1981

In einem Freundschaftsspiel in Stuttgart unterliegt die deutsche Fußball-Nationalelf Brasilien 1:2.

20.5.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt reist zu einem viertägigen Besuch in die USA und anschließend nach Frankreich. Die USA bekräftigen dabei ihr Angebot an die UdSSR zur Rüstungsbegrenzung. Frankreich und die Bundesrepublik Deutschland beschließen, ihre Zusammenarbeit auszubauen.

20.5.1981

Im Zusammenhang mit der Beschaffung von Spendengeldern für die FDP ermittelt die Bonner Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff und den Bundestagsabgeordneten Hans Gattermann.

20.5.1981

Mit großer Mehrheit empfiehlt eine Kommission der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf ein Werbeverbot für künstliche Säuglingsnahrung.

20.5.1981

Trotz einer 2:4-Rückspiel-Niederlage gegen den niederländischen Klub AZ 67 Alkmaar in Amsterdam gewinnt Ipswich Town (GBR) den Fußball-UEFA-Pokal. Ipswich entschied das Hinspiel mit 3:0 für sich.

21.5.1981

Im Belfaster Maze-Gefängnis stirbt der 24jährige IRA-Aktivist Raymond McCreesh nach zweimonatigem Hungerstreik. Am selben Tag stirbt ein weiterer IRA-Terrorist, Patrick O'Hara, der 31 Tage lang Nahrung und ärztliche Hilfe verweigerte.

21.5.1981

Der bayerische Verfassungsgerichtshof in München erklärt die 1973 vom bayerischen Kultusminister Hans Maier (CSU) erlassene Ministerialverordnung für rechtswidrig, nach der "politische Werbung durch Wort, Schrift und Emblem" an Schulen mit Verweis oder gar Relegation bestraft werden kann.

22.5.1981

Im aufsehenerregenden Prozeß gegen den "Yorkshire-Ripper", Peter Sutcliffe, wird der Angeklagte wegen der Ermordung von 13 Frauen in London zu lebenslanger Haft verurteilt.

22.5.1981

Ein 1901 gemaltes Selbstportrait von Pablo Picasso wird in New York zum Rekordpreis von umgerechnet 12,2 Mio. DM verkauft.

23.5.1981

In einem Bankgebäude in Barcelona nehmen zehn Schwerbewaffnete etwa 200 Geiseln und verlangen die Freilassung von vier hohen Offizieren, die am Putsch im Februar beteiligt waren. Nach der Freilassung eines großen Teils der Geiseln werden die restlichen 42 am 24. Mai von einer spanischen Anti-Terror-Einheit befreit. Ein Geiselnehmer wird dabei erschossen.

23.5.1981

In Bonn wird das erste Frauenmuseum der Welt eröffnet.

23.5.1981

Unter der Regie von Peter Palitzsch wird am Wiener Akademietheater Václav Havels Stück "Das Berghotel" uraufgeführt.

24.5.1981

Der Staatspräsident von Ecuador, Roldós Aguilera, stirbt bei einem Flugzeugabsturz. Als sein Nachfolger wird der christdemokratische Vizepräsident Osvaldo Hurtado Larrea bestimmt.

24.5.1981

Bei den Parlamentswahlen im griechischen Teil Zyperns erhalten die Kommunisten und die rechtskonservative Partei "Demokratischer Alarm" je 12 der insgesamt 35 Sitze im Parlament. Die "Demokratische Partei" von Staatspräsident Spiros Kiprianu verliert 13 ihrer bis dahin 23 Sitze und kommt nur noch auf acht Sitze. Die übrigen drei Sitze entfallen auf die Sozialistische Partei.

24.5.1981

Etwa 40 000 Personen demonstrieren in Hamburg für eine fahrrad- und umweltfreundliche Politik. Eine etwa 15 Kilometer lange Fahrradkolonne legt den Autoverkehr in der Stadt zeitweise lahm.

24.5.1981

In einem Fußball-Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel in Lahti schlägt die deutsche Nationalelf Finnland 4:0.

24.5.1981

Der deutsche Turner Eberhard Gienger gewinnt bei den Kunstturn-Europameisterschaften in Rom den Titel am Reck.

24.5.1981

Beim 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring verunglückt der Schweizer Herbert Müller tödlich.

25.5.1981

Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate gründen den "Kooperationsrat der Arabischen Golfstaaten". Bis 1990 soll die Organisation in eine EG-ähnliche Wirtschaftsgemeinschaft umgewandelt werden.

25.5.1981

Hans-Ulrich Klose, Erster Bürgermeister Hamburgs, tritt von seinem Amt zurück. Er konnte sich im SPD-Landesvorstand nicht mit seiner Haltung gegen das geplante Kernkraftwerk Brokdorf durchsetzen.

26.5.1981

Bei den Parlamentswahlen in den Niederlanden werden die Christdemokraten stärkste Partei. Die Arbeiterpartei muss starke Verluste hinnehmen.

26.5.1981

Der italienische Ministerpräsident Arnaldo Forlani erklärt den Rücktritt seiner Regierung. Forlani zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die illegale Freimaurerloge "P 2", mit der auch drei Minister seines Kabinetts in Verbindung stehen.

26.5.1981

Als bisher ranghöchster Vertreter seines Landes stattet der stellvertretende irakische Ministerpräsident Taha Jassin Ramadhan der Bundesrepublik Deutschland einen Besuch ab. Dabei schließen beide Länder ein umfassendes Abkommen über wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit.

26.5.1981

Vladim Glownas Film "Desperado City" wird bei den Filmfestspielen in Cannes mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

27.5.1981

Bei seinem Besuch in Japan schließt der DDR-Staatsratsvorsitzende Erich Honecker mit der japanischen Regierung ein Handels- und Schiffahrtsabkommen, in dem sich beide Länder sog. Meistbegünstigung einräumen.

27.5.1981

Die Bundesregierung in Bonn verabschiedet ein neues Programm zur Wohnungsbaupolitik, das insbesondere Familien Steuervergünstigungen einräumt und gestaffelte Mietpreissteigerungen vorsieht. Für Sozialwohnungen soll in Zukunft eine Fehlbelegungsabgabe erhoben werden.

27.5.1981

Die Präsidentin des Europäischen Parlaments, Simone Veil, wird in Aachen mit dem Karlspreis der Stadt für besondere Verdienste um die europäische Einigung ausgezeichnet.

27.5.1981

In Köln wird die Ausstellung "Westkunst" eröffnet, die mit fast 1000 Werken einen Ausblick auf 40 Jahre Avantgardekunst gibt.

27.5.1981

Im Endspiel um den Fußball-Europapokal in Paris schlägt der FC Liverpool Real Madrid 1:0.

27.5.1981

Der erfolgreichste Jockey aller Zeiten, Bill Shoemaker, gewinnt in Inglewood im US-Bundesstaat Kalifornien sein 8000. Rennen.

28.5.1981

Auf Druck des internationalen Währungsfonds hebt die marokkanische Regierung die Preise für Grundnahrungsmittel um durchschnittlich 30% an. Die beiden großen Gewerkschaften des Landes rufen daraufhin zum Streik auf, der sich im Juni zum Generalstreik mit gewalttätigen Ausschreitungen gegen Polizei und Armee ausweitet.

28.5.1981

Der 78jährige britische Philosoph und Wissenschaftstheoretiker Sir Karl R. Popper erhält in Tübingen den Leopold-Lucas-Preis der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität.

29.5.1981

Auf dem 32. Bundesparteitag der FDP billigt die Partei mit 271 gegen 103 Stimmen den NATO-Doppelbeschluß von 1979 über eine Raketenstationierung in Mitteleuropa. Darüber hinaus wird ein "ökologisches Aktionsprogramm" und ein Anti-Drogenprogramm verabschiedet.

29.5.1981

Wegen der schwierigen Lage in der Stahlindustrie beschließen die Aufsichtsräte des Hoesch-Konzerns ein Umstrukturierungskonzept für das Unternehmen, das die Schließung zweier Hüttenwerke vorsieht.

30.5.1981

Der Staatspräsident von Bangladesch, Ziaur Rahman, wird bei einem Putschversuch in der Hafenstadt Chittagong ermordet.

31.5.1981

Hundertausende Gläubige sowie zahlreiche Ehrengäste aus dem In- und Ausland nehmen an der Beisetzung des am 28. Mai verstorbenen Primas der katholischen Kirche in Polen, Kardinal Stefan Wyszy ñ iski, teil.

1.6.1981

Der Leiter der PLO-Vertretung in Belgien, Naim Khader, wird in Brüssel auf offener Straße erschossen.

1.6.1981

Das poetisches Varieté "Flic-Flac" des Österreichers André Heller wird in Wien uraufgeführt.

2.6.1981

Der Bundestag berät abschließend bis zum 5. Juni den Bundeshaushalt 1981 der ein Volumen von 231,155 Mrd. DM bei einer Neuverschuldung von rund 33,78 Mrd. DM aufweist.

2.6.1981

Der mit 30 000 DM dotierte Mies-van-der-Rohe-Preis wird in Berlin erstmals vergeben. Preisträger ist der Architekt und Professor Thomas Herzog, dessen 1978 in Regensburg fertiggestelltes Einfamilienhaus für die Verbindung moderner Solar- Architektur mit höchster Wohnqualität prämiert wird.

3.6.1981

Die Hamburger Bürgerschaft setzt auf Antrag der CDU einen parlamentarischen Untersuchungsausschuß ein, der die Umstände eines Wohnungsbauprojekts im Iran klären soll. Bei dem Unternehmen hat die öffentliche Stadtentwicklungsgesellschaft Verluste in Millionenhöhe erlitten.

3.6.1981

Die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland gewinnt zum erstenmal die Fußball-Europameisterschaft der Junioren. Beim Endspiel in Düsseldorf schlägt sie Polen 1:0.

4.6.1981

Das Militärobergericht in Berlin (Ost) verurteilt den Bundesbürger Dieter Vogel wegen Spionagetätigkeit für westliche Geheimdienste zu lebenslanger Haftstrafe.

4.6.1981

Die japanische Regierung stimmt der Gewährung eines Kredits in Höhe von 400 Mio. US-Dollar (ca. 895 Mio. DM) an die UdSSR zu. Damit wird der Weg frei für ein umfangreiches Röhrengeschäft zwischen der UdSSR und der japanischen Stahlindustrie.

4.6.1981

Tagelange Regenfälle, besonders in Nordhessen und Südniedersachsen, verursachen schwere Überschwemmungen. Die Verluste für die Landwirtschaft werden auf 100 Mio. DM geschätzt. Die Hochwasserkatastrophe fordert insgesamt zwei Todesopfer.

4.6.1981

Die Ausstellung "Paris - Moskau", die 1979 im Pariser Centre Pompidou gezeigt wurde, wird in Moskau eröffnet. Bis zum 4. Oktober sind etwa 2500 Werke französischer, russischer und sowjetischer Avantgarde-Künstler des ersten Drittels dieses Jahrhunderts zu sehen.

5.6.1981

Der Bundesrat tritt zu seiner 500. Sitzung seit seiner Konstituierung am 2. September 1949 zusammen. Die Ländervertretung stimmt der Besoldungserhöhung für Beamte um 4,3% und dem Subventionsabbaugesetz zu.

5.6.1981

Die US-amerikanische Regierung beschließt, ihre Marine mit Marschflugkörpern auszurüsten, die von Unterseebooten und Schiffen aus Ziele in der Sowjetunion treffen können. Bis zum Jahre 1985 sollen diese Waffen auch atomare Sprengköpfe erhalten. Mit der Nachrüstung kann das vermeintliche strategische Übergewicht der Sowjetunion ausgeglichen werden.

5.6.1981

Das Stück "Every Good Boy Deserves Favour" des englischen Dramatikers Tom Stoppard wird am Wiener Burgtheater deutschsprachig ("Hurtig geht es durch Fleiß") uraufgeführt. Regie führt Axel Corti.

5.6.1981

Die UdSSR wird in Prag Basketball-Europameister. Im Finale schlägt sie den Olympiasieger Jugoslawien 84:67. Die zuvor aus dem B-Turnier in der Türkei ausgeschiedene Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland wird Zehnte.

6.6.1981

Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff (FDP) besucht bis zum 12. Juni Japan und Südkorea. Im Mittelpunkt seiner Gespräche mit Vertretern der Wirtschaft und der Regierung stehen Fragen der Verbesserung der Handelskontakte.

6.6.1981

Im indischen Bundesstaat Bihar kommen in einem völlig überfüllten Zug bei einem Eisenbahnunglück 235 Menschen ums Leben.

6.6.1981

Die Münchnerin Sylvia Hanika verliert im Finale der internationalen französischen Tennis-Meisterschaften gegen Hana Mandlikova aus der Ç SSR 2:6, 4:6.

7.6.1981

Israelische Kampfflugzeuge zerstören bei einem Uberraschungsangriff die noch im Bau befindliche Kernreaktoranlage des Iraks bei Bagdad. Israel begründet die Aktion damit, dass die Anlage zur Herstellung von Atomwaffen dienen sollte, die gegen Israel hätten eingesetzt werden können.

7.6.1981

Der Italiener Giovanni Battaglin gewinnt den Giro d'Italia. Mit 38 sec Rückstand folgt ihm der Schwede Tommy Prim. Dietrich Thurau aus Frankfurt am Main belegt als bester Deutscher mit 19:45 min Rückstand den 14. Platz.

8.6.1981

In Teheran werden 11 Rauschgiftschmuggler, unter ihnen eine Frau, zum Tode verurteilt und hingerichtet. Die iranischen Behörden geben offiziell an, dass es sich bei den Hingerichteten um Rückfalltäter handelt.

9.6.1981

In einem Grundsatzurteil stellt das Bundesverwaltungsgericht in Berlin zum Thema "Extremisten im öffentlichen Dienst" klar, dass Gerichte auch die Umstände, die zur Ablehnung von Bewerbern für den Staatsdienst führen, überprüfen können.

9.6.1981

Der SPD-Politiker Egon Bahr trifft bei seinem fünftägigen Besuch in der Sowjetunion zu Gesprächen mit dem sowjetischen ZK-Mitglied Boris Ponomarjow und weiteren führenden sowjetischen Politikern zusammen. Bahr nimmt an diesen Gesprächen als Mitglied der Kommission für Abrüstungs und Sicherheitsfragen teil, die vom schwedischen Sozialdemokraten Olof Palme geleitet wird.

9.6.1981

Das Berliner Bundesgesundheitsamt verbietet alle Arzneimittel, die den Wirkstoff Aristolochiasäure enthalten. Die beanstandeten Medikamente stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.

10.6.1981

Die von der CDU regierten Länder Bayern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein reichen beim Bundesverfassungsgericht Klage gegen die Kürzung der Bonner Mittel für den Hochschulbau ein.

10.6.1981

Der Aufsichtsrat der Krupp Stahl AG beschließt ein Strukturkonzept, wonach in Bochum, Rheinhausen und Hagen bis 1982 etwa 4000 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen.

10.6.1981

Der sechsjährige italienische Junge Alfredo Rampi stürzt in der Nähe Roms in einen rund 80 m tiefen Brunnen. Trotz einer mehrtägigen Rettungsaktion gelingt es nicht, den Jungen zu bergen.

11.6.1981

Auf seiner konstituierenden Sitzung nach den Wahlen vom Mai wählt das Berliner Abgeordnetenhaus Richard von Weizsäcker (CDU) mit 69 von 132 Stimmen als Nachfolger von Hans-Jochen Vogel (SPD) zum neuen Regierenden Bürgermeister. Bei der Senatswahl stimmen offenbar mehrere FDP-Abgeordnete für die CDU-Minderheitsregierung.

11.6.1981

Die Tarifpartner der Chemieindustrie von Rheinland-Pfalz und Niedersachsen einigen sich auf Einkommensverbesserungen in Höhe von 4,9%.

11.6.1981

In Irland finden vorgezogene Parlamentswahlen statt, bei denen die regierende Partei Fianna Fail von Premierminister Charles I. Haughey 6 Sitze verliert. Keine Partei erringt eine klare Mehrheit.

11.6.1981

Bei einem schweren Erdbeben in der südiranischen Provinz Kerman kommen 2000 Menschen ums Leben. Die Stadt Golbaf wird zu 95% zerstört. Das Erdbeben erreichte 6,8 Punkte auf der nach oben offenen Richterskala.

11.6.1981

Bei einem Zugunglück in der Nähe von Erfurt in der DDR werden 14 Reisende getötet und 93 verletzt. Infolge einer Gleisverwerfung waren sieben Waggons des D-Zugs Düsseldorf- Karl-Marx-Stadt entgleist.

11.6.1981

Das Bundesgesundheitsamt veranstaltet eine Anhörung über pyrazolonhaltige Schmerzmittel. Diese Medikamente, die in 45 Ländern verbreitet werden, sollen schwere Nebenwirkungen verursachen.

11.6.1981

Rund 1300 Goethe-Freunde aus aller Welt nehmen an der bis zum 13. Juni dauernden 67. Hauptversammlung der Goethe-Gesellschaft in Weimar teil.

11.6.1981

Der Film "Jede Menge Kohle" des Regisseurs Adolf Winkelmann wird in Dortmund uraufgeführt.

11.6.1981

Der Brite Sebastian Coe läuft in Florenz in 1:42,72 min Weltrekord über 800 m. Er verbessert damit seine eigene Bestmarke um 61 Hundertstelsekunden.

12.6.1981

Nach einer Kollision mit einem japanischen Tanker sinkt das deutsche Containerschiff "Sloman Ranger" (1000 BRT) im westlichen Mittelmeer. Acht der 12 Besatzungsmitglieder werden gerettet.

12.6.1981

In Köln wird das Festival "Theater der Welt" mit Jérôme Savarys Straßenrevue "Das Geheimnis der 11 000 Jungfrauen" eröffnet.

13.6.1981

Der 1. FC Bayern München wird deutscher Fußballmeister. Die Mannschaft gewinnt den Titel bei 53:15 Punkten mit vier Punkten Vorsprung vor dem Hamburger SV.

13.6.1981

Zwei Tote überschatten das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Der Franzose Jean Louis Lafosse verunglückt bei Tempo 300 tödlich, als sein Wagen gegen die Leitplanke prallt. Dabei kommt auch ein Streckenposten ums Leben.

14.6.1981

Bei den Wahlen zur DDR-Volkskammer stimmen 99,86% der Wähler für die Kandidaten der "Nationalen Front", einem Zusammenschluß von Parteien und Organisationen unter Leitung der SED. Erstmalig werden auch die Berliner Volkskammerabgeordneten direkt gewählt. Dagegen erheben die Westmächte in Moskau förmlichen Protest.

14.6.1981

Durch Volksabstimmung wird in der Schweiz ein Zusatzartikel in der Bundesverfassung über die gleichen Rechte von Mann und Frau sowie ein Verfassungsartikel über den Konsumentenschutz mit überwältigender Mehrheit angenommen.

14.6.1981

Die Vierten Kunsttage Berlin, die bis zum 1. Juli dauern, werden mit der Ausstellung "Bildwechsel - Neue Malerei aus Deutschland" eröffnet.

14.6.1981

Der Ire Eddie Macken gewinnt in Hamburg auf Carolls Spotlight das Deutsche Springderby vor Paul Schockemöhle auf El Paso.

15.6.1981

Der CDU-Bundesausschuß beschließt in Berlin eine Neun-Punkte-Resolution zum Thema "Für Frieden und Freiheit" Das Papier verteidigt den NATO-Doppelbeschluß und greift die "aggressive Politik der Sowjetunion" an.

15.6.1981

Auf der dreitägigen Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Bonn wird Inge Wettig-Danielmeier als Nachfolgerin von Elfriede Hoffmann zur neuen Vorsitzenden gewählt. Die Delegierten fordern die Bundesregierung auf, den NATO-Doppelbeschluß rückgängig zu machen.

16.6.1981

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erklärt das saarländische Rundfunkgesetz aus dem Jahr 1967 "in Teilen" für verfassungswidrig.

17.6.1981

Im Kairoer Stadtteil Schubra kommt es zu blutigen religiösen Auseinandersetzungen zwischen militanten Muslimen und Kopten, in deren Verlauf 14 Menschen getötet werden.

17.6.1981

Unter dem Motto "Fürchte Dich nicht" wird in Hamburg der 19. Deutsche Evangelische Kirchentag eröffnet, der bis zum 21. Juni dauert. Zentrales Thema der Veranstaltungen, an denen täglich etwa 130 000 Menschen teilnehmen, ist das Wettrüsten in Ost und West.

17.6.1981

Der Anführer der verbotenen rechtsextremistischen "Wehrsportgruppe Hoffmann", Karl-Heinz Hoffmann, wird auf dem Flughafen Frankfurt am Main festgenommen.

17.6.1981

Das "Turnier der Meister" in Frankfurt am Main gewinnt die deutsche Hockey-Nationalmannschaft der Herren mit einem 3:2-Sieg über den amtierenden Weltmeister Pakistan.

18.6.1981

Das Europäische Parlament spricht sich mit großer Mehrheit für die Abschaffung der Todesstrafe in der Europäischen Gemeinschaft aus.

18.6.1981

Der Fußballspieler Klaus Allofs von Fortuna Düsseldorf wechselt für die Rekordsumme von 2,25 Mio. DM zum 1. FC Köln.

19.6.1981

Beim dreitägigen "Deutschlandtreffen 1981" der schlesischen Landsmannschaft in Hannover demonstrieren 140 000 Menschen für das Selbstbestimmungsrecht der Schlesier.

20.6.1981

In Casablanca/Marokko kommt es im Zusammenhang mit einem Generalstreik zu schweren sozialen Unruhen, die auch Tote und Verletzte fordern. Zahlreiche Menschen werden verhaftet. Grund ist vor allem die drastische Preiserhöhung für Lebensmittel.

21.6.1981

Die Sozialisten erringen im zweiten Wahlgang zur französischen Nationalversammlung zusammen mit den verbündeten Linksliberalen die absolute Mehrheit.

21.6.1981

Nach anderthalbjährigem Machtkampf mit der Islamisch-Republikanischen Partei wird der liberale Staatspräsident Abol Hassan Banisadr, der erste Staatspräsident des Iran nach der Revolution vom Februar 1979, von Religionsführer Ruhollah Khomeini wegen "Amtsunfähigkeit" abgesetzt.

22.6.1981

Erstmals seit Bildung der CDU-Regierung in Berlin wird ein besetztes Haus geräumt. In der nachfolgenden Nacht sowie am 25. Juni kommt es zu den seit Wochen schwersten Krawallen, bei denen auch zahlreiche Polizeibeamte verletzt werden.

22.6.1981

Der Schriftsteller Martin Walser erhält den mit 20 000 DM dotierten Büchner-Preis 1981.

23.6.1981

Der sozialistische Ministerpräsident Frankreichs, Pierre Mauroy, beruft vier Mitglieder der Kommunistischen Partei Frankreichs (KPF) als Minister in seine neugebildete Regierung.

23.6.1981

Die schwedische Sängerin und Schauspielerin Zarah Leander stirbt im Alter von 74 Jahren in Stockholm. Sie war vor allem durch tragisch-sentimentale Rollen und ihre melancholischen Lieder in Filmen der UFA international bekannt geworden.

24.6.1981

Der SPD-Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz, Klaus von Dohnanyi, wird als Nachfolger des wegen Auseinandersetzungen um das Kernkraftwerk Brokdorf zurückgetretenen Hans-Ulrich Klose (SPD) zum Ersten Bürgermeister von Hamburg gewählt.

25.6.1981

Der Deutsche Bundestag weist einen Einspruch des Bundesrates gegen die Streichung des 1976 in das Strafgesetzbuch eingeführten sog. Gewaltparagraphen mit den Stimmen von SPD und FDP zurück. Gegen die Stimmen der Union wird die Möglichkeit zur Aussetzung lebenslanger Haftstrafen sowie eine Neuregelung der Ausbildungsförderung (BAföG) beschlossen.

25.6.1981

Auf der konstituierenden Sitzung der neugewählten DDR-Volkskammer werden Erich Honecker als Staatsratsvorsitzender und Willi Stoph als Ministerpräsident bestätigt. In seiner Regierungserklärung am 26. Juni erklärt Stoph die Bereitschaft zur Fortsetzung der deutsch-deutschen Entspannungspolitik und kritisiert zugleich westliche Nachrüstungspläne.

25.6.1981

Auf dem 21. Deutschen Notartag in Berlin (West), der bis zum 26. Juni dauert, werden vor allem Probleme des Wohnungseigentums und der für die Bürger häufig unverständlichen juristischen Fachsprache diskutiert.

25.6.1981

In Bonn wird ein neues Verfahren zur Krebsfrüherkennung vorgestellt. Es handelt sich hierbei um die "Thermoregulationsdiagnostik", bei der erkrankte Hautteile aufgrund einer erhöhten Temperatur dargestellt werden können.

25.6.1981

In der Hamburger Staatsoper wird die Ballettversion der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach in einer Inszenierung von John Neumeier uraufgeführt.

25.6.1981

Der Frankfurter Josef Neckermann, der als Dressurreiter sechs Olympia-, sechs Europa- und drei Weltmeisterschaftsmedaillen gewinnen konnte, erklärt in Aachen seinen Rücktritt vom aktiven Sport.

26.6.1981

Erstmals seit 1963 ruft der Bundesrat aufgrund von Differenzen über den Bundeshaushalt 1981 den Vermittlungsausschuß an. Es wird moniert, dass der Bund die Mittel für den Hochschulbau gekürzt hat.

26.6.1981

Die Bundesländer stimmen dem vom Bundestag verabschiedeten neuen Drogengesetz sowie der Neuregelung der Arbeitserlaubnis für Ausländer zu. Zu neuen Vizepräsidenten des Bundesrates werden die Regierungschefs von Hamburg, Klaus von Dohnanyi (SPD), und von Berlin, Richard von Weizsäcker (CDU), gewählt.

26.6.1981

Der Bundeskongress der Jungsozialisten (Jusos), der bis zum 28. Juni in Lahnstein tagt, kritisiert die Politik der Bundesregierung und den NATO-Doppelbeschluß zur Stationierung von Atomraketen. In einem wirtschafts- und sozialpolitischen Programm fordern die Jusos ein staatliches Konjunkturprogramm gegen die Arbeitslosigkeit. Ferner wird die Vergesellschaftung von Großunternehmen verlangt.

26.6.1981

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in DGB wählt in Düsseldorf Günter Schröder als Nachfolger von Helmut Schirrmacher zum neuen Vorsitzenden.

27.6.1981

Der Landesparteitag der Berliner FDP beschließt die Einleitung eines Schiedsgerichtsverfahrens gegen fünf FDP-Abgeordnete, welche die Wahl des CDU-Senats unter Richard von Weizsäcker unterstützt hatten.

27.6.1981

Der Parteitag der nordrhein-westfälischen SPD bestätigt in Köln Johannes Rau mit 292 gegen 20 Stimmen als Landesvorsitzenden. Mit eindeutiger Mehrheit stimmt der Parteitag für den NATO-Doppelbeschluß und die Politik von Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD).

27.6.1981

Während der sechsten Plenartagung der Kommunistischen Partei Chinas, die am 29. Juni endet, tritt Hua Guofeng vom Vorsitz des Zentralkomitees und des Militärausschusses des Zentralkomitees zurück. Hu Yao-pang übernimmt den Vorsitz der Partei, Deng Xiaoping erhält den Vorsitz des Militärausschusses.

28.6.1981

Der Chef der Republikanischen Partei Italiens, Giovanni Spadolini, stellt sein neues Kabinett vor. Spadolini ist der erste italienische Regierungschef nach 1945, der nicht der Christdemokratischen Partei angehört. Die 44. italienische Regierung unter Arnoldo Forlani stürzte über den Skandal um die Geheimloge "P 2" am 26. Mai.

28.6.1981

Bei einem Anschlag auf die Zentrale der Iranisch-Republikanischen Partei (IRP) kommen 74 Menschen ums Leben. Unter den Toten sind auch der Oberste Revolutionsrichter und IRP-Generalsekretär Ayatollah Beheschti, vier Minister, sechs stellvertretende Minister sowie 27 Parlamentsabgeordnete.

28.6.1981

Der Schweizer Schriftsteller Urs Jaeggi erhält in Klagenfurt den mit 14 000 DM dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis.

28.6.1981

Die ARD zeigt den ersten "Tatort"-Krimi mit Kommissar Horst Schimanski, gespielt von Goetz George.

29.6.1981

Der SPD-Vorsitzende Willy Brandt und sein Stellvertreter Hans-Jürgen Wischnewski besuchen bis zum 2. Juli Moskau. Im Mittelpunkt mehrerer Gespräche mit dem sowjetischen Staats- und Parteichef Leonid I. Breschnjew stehen Fragen der Abrüstung.

29.6.1981

In Rom werden die beiden griechischen Bronzestatuen "Krieger von Riace" 14 Tage lang unter großem Besucherandrang ausgestellt.

30.6.1981

Nach 474 Verhandlungstagen im sog. Majdanek-Prozeß verurteilt das Landgericht Düsseldorf die frühere SS-Lageraufseherin Hermine Ryan-Braunsteiner zu lebenslanger Haft wegen Mordes.

30.6.1981

Der bisherige Oppositionsführer Garret Fitz Gerald (Fine Gael) tritt die Nachfolge von Charles Haughey (Fianna Fail) als irischer Premierminister an.

30.6.1981

Bei Neuwahlen in Israel gewinnt Menachem Begins rechtskonservativer Likud-Block 48 Sitze. Die Arbeiterpartei erhält 47 Mandate.

30.6.1981

Das Erste Deutsche Fernsehen beginnt mit der Ausstrahlung der US-amerikanischen Serie "Dallas", die bereits in 64 Ländern gesendet wird.

1.7.1981

In der iranischen Stadt Täbris werden zehn Menschen wegen ihrer Zugehörigkeit zu "antiislamischen, kurdischen und proamerikanischen Gruppen" hingerichtet. Seit der Absetzung von Präsident Abol Hassan Banisadr am 21. Juni erhöht sich damit die Zahl der Hingerichteten im Iran auf 80.

1.7.1981

Die Bundesregierung billigt den Ende Juni von der Europäischen Kommission in Luxemburg gefundenen Kompromiß für die EG-Stahlindustrie. Darin wird die Fortdauer bisher geltender Produktionsquoten und Subventionen festgeschrieben.

1.7.1981

Die Stadt Münster vergibt erstmals den "Friedenspreis für Historiker". Die mit 20 000 DM dotierte Auszeichnung erhält der britisch-amerikanische Historiker Gordon Alexander Craig.

2.7.1981

Der neue Regierende Bürgermeister von Berlin (West), Richard von Weizsäcker (CDU), gibt seine Regierungserklärung ab. Weizsäcker betont den Willen des Senats zu politischer Erneuerung, Förderung des Arbeitsmarktes und zu Sparmaßnahmen.

3.7.1981

Vertreter der Bundesregierung (Botschafter Friedrich Ruth) und der DDR (Botschafter Ernst Krabatsch) treffen in Berlin (Ost) zu Abrüstungskonsultationen zusammen.

3.7.1981

Das Berliner Amtsgericht Tiergarten erklärt die Beschlagnahmung von Filmmaterial des Senders Freies Berlin und des Zweiten Deutschen Fernsehens über eine Hausbesetzerdemonstration für rechtmäßig. Die Polizei hatte das Material zur Identifizierung von Straftätern sichergestellt.

3.7.1981

Die US-Amerikanerin Chris Evert-Lloyd gewinnt zum drittenmal das Tennisturnier von Wimbledon. Im Finale schlägt sie die Tschechoslowakin Hana Mandlikova überlegen 6:2, 6:2.

3.7.1981

Bei den DDR-Schwimmeisterschaften in Berlin (Ost) stellt die 17jährige Ute Geweniger mit 1:09,39 min einen Weltrekord über 100 m Brust auf.

4.7.1981

In London kommt es zu Krawallen und Straßenschlachten zwischen Rechtsradikalen und schwarzen Jugendlichen. Ursache der Auseinandersetzungen, die sich auf andere Städte Großbritanniens ausbreiten, sind Rassenkonflikte, Zunahme von Slums und hohe Jugendarbeitslosigkeit.

4.7.1981

Eine durch den tropischen Wibelsturm "Lynn" ausgelöste Flutwelle macht auf der philippinischen Insel Mindoro Zehntausende von Menschen obdachlos. Gewaltige Erdrutsche und Schlammlawinen fordern 172 Todesopfer.

4.7.1981

Die fünfjährige Siegesserie des Schweden Björn Borg bei den All-England Tennismeisterschaften in Wimbledon wird durch den Finalsieg des US-Amerikaners John McEnroe gestoppt. Borg unterliegt McEnroe 6:4, 6:7, 6:7, 4:6.

4.7.1981

Bei einem Schwimmwettkampf in Berlin (Ost) stellt die DDR-Olympiasiegerin Ute Geweniger in 2:11,79 min einen Weltrekord über 200 m Lagen auf. Damit unterbietet die 17jährige die alte Bestmarke von Petra Schneider (DDR) um 1,21 sec.

5.7.1981

In Montreux beginnt das 15. Internationale Jazz-Festival. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung, die bis zum 19. Juli dauert, gehören Konzerte von James Brown, Herbie Hancock und Ella Fitzgerald.

5.7.1981

Bei den Fechtweltmeisterschaften in Clermont-Ferrand verteidigt die Offenbacherin Cornelia Hanisch ihren 1979 gewonnenen Titel im Damenflorett. Im Endkampf schlägt sie die Chinesin Jujie Luan 8:4.

5.7.1981

Mit über zehn Längen Vorsprung gewinnt der Hengst Orofino mit Jockey Peter Alafi das 112. Deutsche Derby in Hamburg-Horn.

6.7.1981

Der am 5. Mai von der italienischen Terrororganisation "Rote Brigaden" entführte Direktor des petrochemischen Werks "Montedison", Guiseppe Taliercio, wird in der Nähe der norditalienischen Stadt Mestre/Venedig im Kofferraum eines Autos tot aufgefunden.

6.7.1981

Nach fünfjährigem Hausarrest wird die frühere argentinische Staatspräsidentin María Estela Martínez de Péron (gen. Isabel) auf freien Fuß gesetzt. Wegen Mißbrauchs öffentlicher Gelder war Frau Péron im März zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

7.7.1981

Papst Johannes Paul II. ernennt den Bischof von Ermland, Jozef Glemp, zum Erzbischof von Gnesen und Warschau und damit zum Primas der katholischen Kirche in Polen. Glemp ist Nachfolger des am 28. Mai verstorbenen Kardinals Stefan Wyszy ñ iski.

7.7.1981

Als erste Frau beruft US-Präsident Ronald Reagan die Richterin Sandra Day O'Conner zum Mitglied des Obersten Gerichtshofs in Washington.

7.7.1981

Erstmals in der Geschichte der Menschheit überquert ein durch Sonnenkraft angetriebenes Leichtflugzeug von Paris aus den Ärmelkanal.

7.7.1981

Der EG-Gerichtshof entscheidet, dass die Abgabenfreiheit auf den sog. Butterschiffen mit dem EG-Recht nicht vereinbar ist.

7.7.1981

Eine Rembrandt-Zeichnung erzielt bei einer Versteigerung im Londoner Auktionshaus Christie's mit 1,4 Mio. DM einen Rekordpreis.

7.7.1981

Heroin im Schwarzmarktwert von insgesamt 400 000 DM stellt die Polizei auf der Raststätte Fürholz an der Autobahn München Nürnberg sicher. Zwei Jugoslawen hatten das Rauschgift zur Übergabe an einen Käufer in einer Mülltonne deponiert.

8.7.1981

In Belfast stirbt mit Joseph McDonnel der fünfte IRA-Terrorist an den Folgen seines Hungerstreiks.

8.7.1981

Nach neunmonatiger Prozeßdauer verurteilt ein Kieler Schwurgericht den ehemaligen SS-Obersturmführer und "Judenreferenten" in Brüssel zu sieben Jahren Freiheitsstrafe wegen Beihilfe zum Massenmord. Der Angeklagte war nachweislich maßgeblich an der Organisation der "Endlösung" der Judenfrage in Belgien beteiligt.

8.7.1981

Der italienische Literaturwissenschaftler und Schriftsteller Umberto Eco wird für seinen Roman "Im Namen der Rose" mit dem italienischen Strega-Literaturpreis ausgezeichnet.

9.7.1981

Nach einem Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe muss bei Mord in Zukunft nicht mehr eine lebenslängliche Haftstrafe ausgesprochen werden. Bei außergewöhnlichen Umständen kann das Gericht eine Freiheitsstrafe zwischen drei und 15 Jahren verhängen.

9.7.1981

In München beginnt der CSU-Parteitag, der bis zum 11. Juli dauert. Die Delegierten greifen die Sicherheits- und Finanzpolitik der Bonner Regierungskoalition in scharfer Form an. Franz Josef Strauß wird mit 844 von 873 gültigen Stimmen in seinem Amt als Parteivorsitzender bestätigt.

9.7.1981

In München werden mit der Aufführung der Richard-Strauss-Oper "Frau ohne Schatten" die Opernfestspiele eröffnet, die bis zum 4. August dauern.

9.7.1981

In der indischen Stadt Bangalore sterben 273 Menschen nach dem Genuß von gepanschtem Alkohol. Wegen der Herstellung und des Verkaufs des Alkohols werden 60 Personen festgenommen.

9.7.1981

Der Weltrekordhalter im Diskuswurf der Männer, Ben Plucknett, wird als erster US-amerikanischer Sportler wegen des Dopings mit Anabolika gesperrt. Seine zwei Weltrekorde werden annulliert.

10.7.1981

Nachdem im Vermittlungsausschuß ein Kompromiß über die Hochschulfinanzierung gefunden wurde, billigt der Deutsche Bundesrat den Bundeshaushalt 1981. Wegen der darin enthaltenen Mittelreduzierung für den Hochschulbau erhebt das Land Bayern Verfassungsklage gegen den Bund.

11.7.1981

Im italienischen Frascati wird die Leiche des achtjährigen Alfredo Rampi geborgen, der am 10. Juni in einen Brunnen gestürzt und trotz aller Rettungsversuche nach vier Tagen gestorben war.

11.7.1981

Zum 450. Todestag des Künstlers wird in Würzburg das Historienspiel "Tilmann Riemenschneider" von Joachim Tettenborn uraufgeführt.

12.7.1981

Bei den 38. deutsch-französischen Konsultationen in Bonn erzielen die Teilnehmer weitgehende Übereinstimmung in Fragen der Rüstungs- und Wirtschaftspolitik. Die französische Delegation wird erstmals von Staatspräsident Francois Mitterrand geleitet.

12.7.1981

Beim Einsturz einer Seidenspinnerei in Surat im westindischen Unionsstaat Gudscharat kommen mehrere hundert Menschen ums Leben.

12.7.1981

Heftige Gewitterstürme, wolkenbruchartige Regenfälle und Hagel richten in Süddeutschland Schäden in Millionenhöhe an. In Bayern wird Katastrophenalarm ausgelöst.

12.7.1981

Beim internationalen Leichtathletik-Sportfest in Oslo stellt die Norwegerin Ingrid Kristiansen mit 15:28,44 min einen Weltrekord über 5000 m auf. Bei derselben Veranstaltung verbessert der Brite Sebastian Coe seinen eigenen Weltrekord über 1000 m von 2:13,40 min auf 2:12,18 min.

13.7.1981

Nach 45 Tagen Hungerstreik stirbt in Belfast der IRA-Terrorist L. Martin Hurson. Er ist das sechste Todesopfer des Hungerstreiks.

13.7.1981

Wegen "Korruption auf Erden und Rebellion gegen die islamische Republik" werden in mehreren nordiranischen Städten innerhalb von 24 Stunden 22 Personen hingerichtet.

14.7.1981

In Warschau beginnt der außerordentliche Parteitag der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei (PZPR). Die Delegierten üben Kritik an der innenpolitischen Entwicklung und betonen die uneingeschränkte Treue Polens zur Sowjetunion. Auf dem bis zum 20. Juli dauernden Parteitag werden umfangreiche Veränderungen in der Besetzung der Führungsgremien vorgenommen. Stanislaw Kania wird am 18. Juli zum Ersten Sekretär gewählt.

14.7.1981

Als erste Landesregierung beschließt der bayerische Ministerrat, die Polizei mit dem umstrittenen Reizgas CS auszustatten. Das giftige Gas, das auf Augen, Nase und Rachen wirkt, soll als Kampfmittel gegen gewalttätige Demonstranten eingesetzt werden.

15.7.1981

Nach einer demoskopischen Erhebung der Vertretung der EG-Kommission in Bonn, dem sog. Eurobarometer, sinkt die Zustimmung zu der Gemeinschaft in den Mitgliedsländern deutlich. In der Bundesrepublik Deutschland ist demnach die Zahl der Befürworter von 63% im Jahre 1973 auf 49% im Frühjahr 1981 gesunken. Im EG-Raum insgesamt sank die Quote im selben Zeitraum von 56 auf 50%.

16.7.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt trifft zu einem einwöchigen Besuch in Kanada ein. Nach Gesprächen mit dem kanadischen Ministerpräsidenten Pierre Trudeau nimmt Schmidt am Weltwirtschaftsgipfel der sieben wichtigsten Industriestaaten in Ottawa teil.

16.7.1981

Zur bisher schwersten Überschwemmung dieses Jahrhunderts kommt es im Südwesten Chinas. Infolge wolkenbruchartiger Regenfälle treten der Jangtsekiang und seine Nebenflüsse über die Ufer. 753 Menschen ertrinken.

17.7.1981

Bei Angriffen israelischer Kampfflugzeuge auf Beirut werden Häuserblocks zerstört, in denen sich nach israelischen Angaben zwei Kommandozentralen der Palästinenser befanden. 134 Menschen kommen dabei ums Leben.

17.7.1981

Fast geschlossen spricht sich die Fernsehnachrichten-Redaktion des Westdeutschen Rundfunks in Köln und die Redaktion "Kirche und Gesellschaft" in einer Zeitungsanzeige gegen die NATO-Sicherheitspolitik aus.

17.7.1981

Ein Jahr nach Fertigstellung eines Luxushotels in Kansas City (US-Bundesstaat Kansas) stürzen zwei Galerien des Gebäudes in die Hotelhalle. Bei dem Unglück sterben 113 Menschen.

18.7.1981

Der iranische Rundfunk ruft über seine Sender zur Denunziation von Regimegegnern auf. Dabei dürfe niemand geschont werden; gegebenenfalls müssten auch die nächsten Angehörigen, die "vom Pfad der islamischen Revolution" abgewichen seien, den Revolutionsgerichten übergeben werden.

18.7.1981

Während einer Demonstration zur Unterstützung der Irisch-Republikanischen Befreiungsarmee (IRA) in Dublin kommt es zu gewalttätigen Ausschreitungen; 120 Personen werden verletzt.

19.7.1981

Mit Umzügen, Großkundgebungen und volksfestartigen Veranstaltungen wird in Nicaragua der zweite Jahrestag der Überwindung der Somoza-Diktatur gefeiert.

19.7.1981

Mit Beschimpfungen der Demokratie und des Liberalismus sowie Hochrufen auf den Führer des Putsches vom Februar feiern etwa 15 000 spanische Rechtsradikale in der alten Königsstadt Aranjuez den 45. Jahrestag der Erhebung des Generals Francisco Franco Bahamonde gegen die II. Republik.

19.7.1981

Nach 24 Etappen und 3740 km endet in Paris die Tour de France mit dem Gesamtsieg des 26jährigen Franzosen Bernard Hinault.

19.7.1981

Bei den offenen britischen Golfmeisterschaften in Sandwich belegt der Deutsche Bernhard Langer den zweiten Platz hinter dem US-Amerikaner Bill Rogers.

20.7.1981

Wegen wiederholter heftiger Kritik an Bundeskanzler Helmut Schmidt und der Bundesregierung schließt die Schiedskommission des SPD-Bezirks Niederrhein in Düsseldorf den Bundestagsabgeordneten Karl-Heinz Hansen aus der Partei aus.

20.7.1981

In Ottawa beginnt die Gipfelkonferenz der sieben führenden westlichen Industriestaaten. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die weltweite Wirtschaftsrezession mit der Stagnation von Produktion und Nachfrage, wachsender Arbeitslosigkeit und Protektionismus im Welthandel.

20.7.1981

Die amerikanische Fregatte "Fanning" birgt im Südchinesischen Meer ein vietnamesisches Flüchtlingsboot, auf dem 57 Menschen verhungert sind. 29 Passagiere können lebend geborgen werden. Das Boot trieb sechs Wochen ohne Wasser und Lebensmittel auf dem Meer.

20.7.1981

Beim Absturz einer Propellermaschine der somalischen Luftfahrtgesellschaft sterben alle 44 Passagiere und die fünf Besatzungsmitglieder. Die Maschine mußte kurz nach dem Start vom Flughafen in Mogadischu wegen technischer Schwierigkeiten wieder landen. Nach der Reparatur startete die Maschine erneut und stürzte nach rund 35 km ab.

21.7.1981

David Dacko, Präsident der Zentralafrikanischen Republik, verhängt den Belagerungszustand über sein Land. Als Grund für diese Maßnahme gibt der Präsident ein Handgranatenattentat auf ein Kino in der Hauptstadt Bangui an, bei dem drei Menschen getötet wurden.

21.7.1981

Ein 21jähriger Pole entführt eine Maschine der polnischen Luftfahrtgesellschaft LOT mit 55 Fluggästen an Bord und zwingt sie zur Landung auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof.

21.7.1981

Mit der Aufführung der Oper "Othello" von Giuseppe Verdi werden die 35. Bregenzer Festspiele eröffnet, die bis zum 23. August dauern.

22.7.1981

In Rom wird der Türke Ali Agca wegen des Attentats auf Papst Johannes Paul II. im Mai zu lebenslanger Haft verurteilt.

22.7.1981

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe stellt in einem Urteil strenge Kriterien dafür auf, wann der Straftatbestand der Vergewaltigung vorliegt.

23.7.1981

Die italienische Terrororganisation Rote Brigaden" lässt den vor drei Wochen entführten christdemokratischen Politiker Ciro Cirillo frei.

23.7.1981

Bei den Kanuslalom-Weltmeisterschaften im britischen Bala gewinnt die Deutsche Ulrike Deppe im Einer-Kajak vor der US-Amerikanerin Cathy Hearn und der Französin Jocelyne Roupioz.

24.7.1981

Durch Vermittlung der USA einigen sich der Libanon und Israel auf einen Waffenstillstand, dem auch die PLO zustimmt.

24.7.1981

Bei den Präsidentschaftswahlen im Iran wird Mohammad Ali Radschai mit großer Mehrheit zum neuen Staatspräsidenten gewählt. Radschai wird Nachfolger des im Juni abgesetzten Präsidenten Abol Hassan Banisadr.

24.7.1981

Wegen Bestechlichkeit verurteilt das Landgericht Traunstein sechs deutsche Zollbeamte zu Freiheitsstrafen zwischen 15 und 26 Monaten. Von 1975 bis 1978 hatten die Beamten am Grenzübergang Kiefersfelden-Kufstein LKW gegen Bezahlung von Bestechungsgeldern bevorzugt abgefertigt.

24.7.1981

In München kündigt der 86jährige Generalmusikdirektor Karl Böhm aus gesundheitlichen Gründen seinen offiziellen Rücktritt vom öffentlichen Musikleben an.

25.7.1981

Der liberianische Tanker "Afran Zenith" läuft auf der Elbe in Hamburg auf Grund und schlägt leck. Über 300 Tonnen Rohöl laufen aus und verschmutzen das Elbeufer.

25.7.1981

Mit der Aufführung von "Tristan und Isolde" werden in Bayreuth die Richard-Wagner-Festspiele eröffnet, die bis zum 28. August dauern.

25.7.1981

Mit Beginn der neuen Fußballsaison wird die Zweite Liga in eine "eingleisige" Klasse mit 20 statt 42 Vereinen umgewandelt.

26.7.1981

Mit der Aufführung der Oper "Falstaff" von Guiseppe Verdi werden die bis zum 31. August dauernden Salzburger Festspiele eröffnet.

26.7.1981

Franke Sloothaak aus Münster wird in Berlin (West) zum erstenmal Deutscher Meister der Springreiter.

27.7.1981

Der kubanische Präsident Fidel Castro beschuldigt die USA, einen "bakteriologischen Krieg" gegen sein Land zu führen, der zum Ausbruch des Denguefiebers geführt habe. Der Krankheit seien bisher 113 Menschen, darunter 81 Kinder, zum Opfer gefallen.

28.7.1981

Bei einer Fahndungsaktion der Bundesanwaltschaft nach Linksextremisten werden in Frankfurt am Main sechs Mitglieder der terroristischen Vereinigung "Schwarzer Block" festgenommen. Der Vereinigung werden u.a. Anschläge auf US-Militärhubschrauber und deutsche Justizstellen im Frühjahr 1981 zur Last gelegt.

28.7.1981

Das Bundesarbeitsgericht in Kassel entscheidet in einem Urteil, dass Arbeitnehmern mehr als 400 Überstunden pro Jahr zugemutet werden können.

28.7.1981

Der europäische Wettersatellit "Meteosat 2" der mit der Europarakete "Ariane" in eine Erdumlaufbahn gebracht wurde, sendet von seiner Position über der Küste von Ghana erste Wetterbilder.

29.7.1981

Der im Juni "wegen politischer Unfähigkeit" abgesetzte iranische Staatspräsident Abol Hassan Banisadr flüchtet mit einer iranischen Militärmaschine nach Frankreich und bittet dort um politisches Asyl.

29.7.1981

Der britische Thronfolger Prinz Charles und die 20jährige Lady Diana Spencer heiraten in der Londoner St.-Pauls-Kathedrale.

30.7.1981

Das Kabinett in Bonn verabschiedet ein Programm zur Sanierung des Bundeshaushalts 1981, der auf 240,48 Mrd. DM begrenzt wird. Durch Ausgabenkürzungen und Einnahmeverbesserungen sollen in Zukunft etwa 24 Mio. DM eingespart werden.

30.7.1981

Bei einem Schwimm-Dreiländerkampf zwischen der Sowjetunion, Kanada und der Bundesrepublik Deutschland in Heidelberg stellt der Kanadier Alex Baumann mit 2:02,78 min einen Weltrekord über 200 m Lagen auf.

31.7.1981

Der Oberbefehlshaber der Nationalgarde und ehemalige Regierungschef Panamas, General Omar Torrijos Herrera, stirbt bei einem Flugzeugabsturz 100 km westlich von Panama-Stadt.

31.7.1981

Der US-amerikanische Kongress verabschiedet Präsident Ronald Reagans Sparprogramm für den Haushalt 1982 das Ausgabenkürzungen in Höhe von 35,2 Mrd. US-Dollar (rd. 78,7 Mrd. DM) vorsieht. Der Kongress stimmt ebenfalls der für die nächsten 33 Monate geplanten 25prozentigen Steuerkürzung zu.

1.8.1981

Bei seiner Flucht über die innerdeutsche Grenze in der Nähe von Duderstadt er schießt ein DDR-Grenzsoldat einen Kameraden, der mit ihm zusammen Streife ging.

2.8.1981

Im Belfaster Maze-Gefängnis stirbt Kieran Doherty nach 73 Tagen der Nahrungsverweigerung. Er ist bereits das achte Opfer der im Hungerstreik befindlichen IRA-Häftlinge. Einen Tag zuvor starb Kevin Lynch.

2.8.1981

In Spanien wird ein Abkommen zwischen der Regierungspartei UCD (Zentrumsunion) und der "Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei" (PSOE) über die Autonomiepolitik - Umwandlung Spaniens in einen föderalistischen Staat - ratifiziert.

2.8.1981

Bernhard Langer aus Augsburg siegt in Hamburg zum erstenmal bei der offenen deutschen Golf-Meisterschaft. Er gewinnt vor dem Briten Tony Jacklin.

2.8.1981

In Hockenheim gewinnt der Brasilianer Nelson Piquet den "Großen Preis von Deutschland" in der Formel 1.

3.8.1981

Zwei aus dem Exil zurückgekehrte Generale, Alberto Natusch Busch und Lucio Anez Riviero, putschen gegen Boliviens Staatspräsidenten General Luis García Meza Tejada.

3.8.1981

In den USA treten rund 15 000 Fluglotsen in den Ausstand. Der Streik führt zu erheblichen Störungen im inneramerikanischen und zeitweilig auch im transatlantischen Flugverkehr.

3.8.1981

Die italienische Terrorgruppe "Rote Brigaden" ermordet Robert Peci, den im Juni entführten Bruder eines ehemaligen Mitglieds. Mit diesem Mord rächt sich die Organisation für die Zusammenarbeit Fabrizio Pecis mit der Polizei.

3.8.1981

Aus Protest gegen das Regime in ihrer Heimat und die dort ständig durchgeführten Massenhinrichtungen von Oppositionellen besetzen 150 iranische Studenten vorübergehend die Botschaft ihres Landes in Bonn. Am folgenden Tag besetzen 29 oppositionelle iranische Studenten das iranische Generalkonsulat in Berlin (West).

4.8.1981

In der DDR tritt eine neue Verordnung des Volksbildungsministeriums in Kraft. Ab 1. September soll danach in erweiterten Oberschulen sowie in Spezialschulen für Jungen der 11. Klasse eine vormilitärische Ausbildung durch die Gesellschaft für Sport und Technik obligatorisch werden.

4.8.1981

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entscheidet, dass die allgemein gebräuchliche Anrede "Frau" statt "Dame" das weibliche Geschlecht gegenüber den "Herren" nicht diskriminiere. Damit wird die Verfassungsbeschwerde einer Angestellten aus Bad Harzburg abgewiesen, die der Meinung war, nur mit der Anrede "Dame" sei die in Artikel 3 Absatz 2 und 3 des Grundgesetzes garantierte Gleichheit vor dem Gesetz gegenüber der Anrede "Herr" gegeben.

4.8.1981

Der Chor der Bayerischen Staatsoper "bestreikt" im Münchner Nationaltheater den dritten Akt von Richard Wagners Oper "Die Meistersinger von Nürnberg", indem er flüstert. Mit diesem "Flüsterstreik" will der Chor seinen Forderungen nach Gagenerhöhung und Arbeitszeitverkürzung Nachdruck verleihen. Nach diesem Ereignis spricht die Intendanz Vertragsstrafen und fristlose Entlassungen aus.

5.8.1981

Der israelische Ministerpräsident Menachem Begin stellt nach langwierigen Verhandlungen seine neue Koalitionsregierung vor, die im Parlament nur über 61 der 120 Sitze verfügt. Koalitionspartner sind Begins Likud-Block und drei religiöse Parteien.

5.8.1981

Seit Tagen wird Griechenland von Feuersbrünsten heimgesucht. Die Brände erfassen die nördlichen Vororte von Athen und verwandeln Häuser in Ruinen. Weite Teile des Landes wurden zu Notstandsgebieten erklärt, die Armee zur Brandbekämpfung eingesetzt.

5.8.1981

Während einer Pionierübung im Wesel Datteln-Kanal bei Haltern im Kreis Recklinghausen ertrinken drei Bundeswehrsoldaten, als sie den 30 m breiten Kanal in Kampfanzügen durchschwimmen sollen.

6.8.1981

US-Präsident Ronald Reagan entschließt sich für den Bau der umstrittenen Neutronenwaffe und ihrer vorläufigen Stationierung in den USA. Diese Entscheidung löst massive Kritik in der Sowjetunion und in der Bundesrepublik Deutschland aus.

6.8.1981

Der mehrtägige Putschversuch in Gambia (Westafrika) unter Führung des Chefs der verbotenen Revolutionären Sozialistischen Arbeiterpartei (RSLP) Kukli Samba Sayang, bricht zusammen.

6.8.1981

Im Zuge staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung werden in Bonn die Verlagsräume des SPD-eigenen Verlags "Neuer Vorwärts" durchsucht. Für Spenden aus der Wirtschaft sollen, z. B. für nicht erschienene Anzeigen, steuerlich absetzbare Rechnungen ausgestellt worden sein.

6.8.1981

Das Gesundheitsministerium in Amman/ Jordanien meldet sieben neue Cholerafälle. Seit Anfang Juli sind an der Seuche bereits 700 Menschen erkrankt.

7.8.1981

Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) legt in Bonn den Verfassungsschutzbericht 1980 vor. Besonders im Bereich des Rechtsextremismus wird eine "gestiegene Gewaltbereitschaft" festgestellt.

7.8.1981

Der saudiarabische Kronprinz Fahd Ibn Abd Al Asis legt einen Acht-Punkte-Friedensplan zur Lösung des Nahost-Konflikts vor. Der Plan sieht u.a. den vollständigen Rückzug Israels aus den besetzten Gebieten, die Gründung eines unabhängigen palästinensischen Staates sowie die Anerkennung des Existenzrechts Israels vor. Die EG und die PLO begrüßen die Vorschläge, Israel lehnt den Plan ab.

7.8.1981

Die Europäische Gemeinschaft vernichtet 1 Mio. t Obst und Gemüse, um auf diese Weise die Preise stabil zu halten.

7.8.1981

Im westfälischen Rhede verbessert Ulrike Meyfarth den deutschen Hochsprung-Rekord der Frauen auf 1,96 m.

7.8.1981

Der Münchner Fußballnationalspieler Paul Breitner wird von der deutschen Sportpresse erstmals zum Fußballer des Jahres gewählt.

8.8.1981

Der Tod des neunten IRA-Häftlings im Belfaster Maze-Gefängnis nach einem 62tägigen Hungerstreik löst in Nordirland die gewalttätigsten Unruhen seit Monaten aus. Am 20. August stirbt der zehnte Häftling.

8.8.1981

Peter Handkes Stück "Über die Dörfer" wird im Rahmen der Salzburger Festspiele uraufgeführt.

9.8.1981

Die Weltbank beziffert in ihrem Weltentwicklungsbericht die Zahl der absolut Armen auf der Welt mit 750 Mio. Die Bundesrepublik Deutschland rangiert als das fünftreichste Land der Erde.

9.8.1981

In Percha am Starnberger See wird ein Bombenattentat auf das Gebäude des Verlags R. S. Schulz verübt. Eine "Kroatische Revolutionäre Zelle" bekennt sich zu dem Anschlag, der sich gegen das Erscheinen der Memoiren des 1980 verstorbenen jugoslawischen Staatschefs Josip Tito richtet.

9.8.1981

Ein über 24 Stunden andauernder "Jahrhundertregen" führt in Teilen Hessens und Süddeutschlands zu einem Verkehrschaos und zu Sachschäden in Millionenhöhe.

9.8.1981

Anton Mang aus Inningen gewinnt nach dem Weltmeistertitel in der Motorrad-Klasse bis 350 ccm auch den Titel der 250-ccm-Klasse.

10.8.1981

Die Aral AG erhöht ihre Benzinpreise um drei und die Dieselpreise um zwei Pfennig je Liter. Innerhalb von wenigen Tagen schließen sich die übrigen Mineralölgesellschaften dieser achten Preiserhöhung seit Jahresbeginn an.

10.8.1981

Der Dollar-Kurs erreicht an der Frankfurter Devisenbörse mit 2,57 DM seinen höchsten Stand seit dem 21. Juli 1976.

11.8.1981

Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff (FDP) besucht bis zum 23. August Indonesien, Singapur, Sri Lanka und Indien mit dem Ziel, die Wirtschaftsbeziehungen zu diesen südostasiatischen Ländern zu intensivieren.

11.8.1981

Die SPD Schleswig-Holsteins wendet sich im "Kieler Aufruf" gegen den von den USA geplanten Bau der Neutronenwaffe.

11.8.1981

Der portugiesische Ministerpräsident und Chef der rechts-liberalen Sozialdemokraten, Francisco Pinto Balsemão, tritt von seinem Amt zurück. Mit diesem Schritt zieht er die Konsequenzen aus der Kritik aus den Reihen seiner Mitte-Rechts-Koalition.

11.8.1981

Die mutmaßliche Terroristin Inge Viett schießt in Paris einen Polizisten nieder und flieht.

11.8.1981

Ein verschollen geglaubter Opernentwurf von Richard Wagner, "Die Bergwerke von Falun", wird im Staatsarchiv in Dresden wiederentdeckt.

12.8.1981

Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) durchsuchen die Hauptverwaltung des Rheinmetall-Konzerns in Düsseldorf und stellen Unterlagen sicher, die einen Verdacht auf illegale Waffengeschäfte mit Argentinien belegen sollen.

13.8.1981

Iranische Regimegegner kapern und entführen im spanischen Cadiz ein Schnellboot der iranischen Marine. Am 19. August geben die insgesamt 22 Entführer in französischen Gewässern auf. Sie wollen mit dieser Aktion Asyl in Frankreich erzwingen.

13.8.1981

In Berlin (Ost) feiert man den 20. Jahrestag des Berliner Mauerbaus mit großem militärischen Zeremoniell. Auch im Westen der Stadt wird des Jahrestages gedacht. An der Berliner Sektorengrenze zum Bezirk Wedding werden mehrere Ost-Berliner, die westlichen Demonstranten aus Anlaß des Jahrestages demonstrativ zugewinkt hatten, festgenommen.

14.8.1981

Der Buchhalter Alfons Glass bespritzt und verletzt den Münchner Weihbischof Matthias Defregger mit einer Zyankali Lösung vor der Wallfahrtskirche Ramersdorf in München.

14.8.1981

Im Alter von 86 Jahren stirbt der österreichische Musiker und Dirigent Karl Böhm in Salzburg.

15.8.1981

Auf dem Hamburger "Dom" kommen bei einem Karussellunglück sieben Menschen ums Leben, 16 Menschen werden verletzt.

15.8.1981

Mit einem Festakt in der Berliner Philharmonie wird die Ausstellung "Preußen - Versuch einer Bilanz" eröffnet.

16.8.1981

Beim Leichtathletik-Europacup in Zagreb stellt die Bulgarin Antoanetta Todorowa mit 71,88 m einen Weltrekord im Speerwerfen auf.

17.8.1981

Auf der Insel Sri Lanka im Indischen Ozean verhängt die Regierung in Colombo wegen der anhaltenden Rassenunruhen zwischen der singhalesischen Bevölkerungsmehrheit und der tamilischen Minderheit den Ausnahmezustand. In den Unruhegebieten besteht Ausgangssperre. Die Streitkräfte sind mobilisiert, und die Polizei besitzt Sondervollmachten.

17.8.1981

Im Iran werden 23 Mitglieder der oppositionellen "Mudschahedin-e-Chalq" hingerichtet. Ihnen wurde "bewaffneter Aufruhr gegen die Islamische Republik Iran" und "Krieg gegen Gott und seine Propheten" zur Last gelegt. Die Zahl der Hinrichtungen hat sich damit seit der Absetzung des Staatspräsidenten Abol Hassan Banisadr am 21. Juni 1981 auf 420 erhöht.

18.8.1981

Der polnische Außenminister Jozef Czyrek trifft in Bad Reichenhall mit dem deutschen Bundesaußenminister Hans Dietrich Genscher (FDP) zusammen, um westliche Finanzhilfen zur Verbesserung der seit 1979 sich verschärfenden Wirtschaftskrise, wie etwa Versorgungsengpässe mit Nahrungsmittel und Konsumgütern in Polen, zu beraten.

18.8.1981

27 Fernsehjournalisten von "ARD aktuell" ("Tagesschau" und "Tagesthemen") beschuldigen ihren Chefredakteur Edmund Gruber in einem Brief an den NDR-Intendanten Räuker, sie in ihrer journalistischen Praxis durch "innere Zensur" zu behindern. Gruber, der diese Vorwürfe entschieden zurückweist, spricht seinerseits von "verantwortungslosem Tendenzjournalismus" der Redakteure.

18.8.1981

Im Salzburger Landestheater wird "Am Ziel", ein Theaterstück von Thomas Bernhard, uraufgeführt.

19.8.1981

US-amerikanische Kampfflugzeuge des atomgetriebenen Flugzeugträgers "Nimitz" schießen 60 Meilen vor der Küste Libyens zwei libysche Militärmaschinen sowjetischer Bauart ab.

19.8.1981

Das Bundesgesundheitsamt in Berlin (West) verbietet den weiteren Verkauf des Stärkungsmittels "Frauengold" mit der Begründung, dass das Präparat Substanzen enthalte, die möglicherweise krebsfördernd wirken.

19.8.1981

Zwei Jugendlichen aus der DDR gelingt bei Hünfeld im Kreis Fulda die Flucht in die Bundesrepublik Deutschland. Sie hatten sich unter dem Grenzzaun durchgegraben.

19.8.1981

In Moskauer Schulen wird erstmals Sexualkundeunterricht eingeführt. Die 14jährigen sollen über sexuelle Beziehungen und über die Geburt aufgeklärt werden, während die älteren Schüler Unterricht über die moralischen und psychischen Aspekte von Ehe und Partnerschaft bekommen. Ähnliche Pläne waren zuvor stets am Widerstand der kommunistischen Führung gescheitert, die strikt gegen eine öffentliche Erörterung sexueller Themen war.

19.8.1981

Beim Leichtathletik-Sportfest in Zürich sind zwei Weltrekorde zu verzeichnen. Der US-Amerikaner Renaldo Nehemiah läuft die 110 m Hürden in 12,93 sec, der Engländer Sebastian Coe verbessert den Meilen-Weltrekord (1609,30 m) auf 3:48,53 min.

20.8.1981

Der IRA-Häftling Michael Devine stirbt während eines Hungerstreiks von IRA-Mitgliedern im Belfaster Maze-Gefängnis. Er ist bereits das zehnte Opfer des Hungerstreiks.

20.8.1981

150 europäische Autoren, u.a. Heinrich Böll, Lew Kopelew und Anna Seghers, fordern in einem gemeinsamen Appell ein Ende des Wettrüstens und den Baustopp für die Neutronenwaffe.

21.8.1981

Hamburg wird auf einer Konferenz in Genf als Sitz des geplanten Internationalen Seerechts-Gerichtshofs gewählt. Damit entsteht die erste UN-Institution auf deutschem Boden.

22.8.1981

Ein taiwanisches Verkehrsflugzeug explodiert während eines Inlandfluges. Alle 110 Passagiere und die Besatzungsmitglieder kommen ums Leben.

22.8.1981

Der Pole Jerzy Dygas entführt auf einem Inlandflug eine Maschine der polnischen Fluggesellschaft LOT nach Berlin (West). Dort bitten der Flugzeugentführer und zwei Landsleute um politisches Asyl.

22.8.1981

In Spanien wird ein Staatssekretär für Konsumfragen ernannt. Er hat die Aufgabe, Lebensmittelproduktion und -verkauf zu verbessern. Mit diesem Schritt zieht die spanische Regierung die Konsequenzen aus dem "Olivenölskandal", bei dem durch gepanschtes Speiseöl bereits 100 Menschen zu Tode gekommen und Tausende erkrankt sind..

23.8.1981

In den Niederlanden wird der bisher größte Umweltskandal aufgedeckt. Das Entsorgungsunternehmen "Unicer Holding" hat zwischen 1979 und 1980 72 000 t Chemiemüll in der Umwelt verschwinden lassen. Giftige Flüssigkeiten wurden bei Rotterdam und Antwerpen illegal ins Meer geleitet. Tankfüllungen nach Irland und Portugal wurden unterwegs in die Nordsee gekippt.

24.8.1981

Südafrikanische Militärverbände dringen von Namibia aus tief in den Süden Angolas ein und zerstören Dörfer und SWAPO-Stützpunkte. Es kommt zu heftigen Kämpfen mit angolanischen Truppen.

24.8.1981

In New York wird Mark David Chapman zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe für den 1980 verübten Mord an dem Beatle-Star John Lennon verurteilt.

25.8.1981

Die Verhandlungen über eine neue Regierungskoalition in den Niederlanden geraten ins Stocken. Der christdemokratische Ministerpräsident Andries van Agt tritt als Fraktionsvorsitzender zurück. Eine Woche später wird ein Kompromiß erzielt: Christdemokraten, Sozialdemokraten und Linksliberale einigen sich auf eine neue Links-Mitte-Koalition.

25.8.1981

Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Friedhelm Farthmann verbietet dem Produktionschef einer Gießerei in Velbert wegen wiederholter Umweltverstöße der Firma die weitere Tätigkeit. Dieses Verbot ist in der bundesdeutschen Wirtschaftsgeschichte beispiellos.

26.8.1981

Durch einen Absturz bei Esbjerg in Dänemark verliert die Bundeswehr ihren 200. Starfighter. Zusammen mit den in den USA unter US-Einsatzleitung abgestürzten deutschen Flugzeugen liegt die Verlustziffer nunmehr bei 240 Maschinen.

26.8.1981

Die US-amerikanische Raumsonde Voyager 2 erreicht den Saturn. Von hier sendet sie aus 1,5 Mrd. km Entfernung 17 000 Fotos zur Erde.

26.8.1981

Ein Grubenunglück in der Preussag-Zeche in Ibbenbüren fordert acht Menschenleben.

26.8.1981

Beim Leichtathletik-Sportfest in Koblenz stellt der Brite Steve Ovett in 3:48,04 min einen Meilen-Weltrekord auf.

27.8.1981

Führende Sozialdemokraten bekräftigen auf einem SPD-"Forum Frieden" in Bonn den Entspannungswillen der Partei und die Notwendigkeit eines militärischen Gleichgewichts zwischen Ost und West.

27.8.1981

In den USA werden Untersuchungsberichte bekanntgegeben, denen zufolge das u.a. in Kunstsstoffen enthaltene Gas Formaldehyd krebserregend wirkt.

27.8.1981

Im Frankfurter Museum für Kunsthandwerk wird die II. Triennale eröffnet. Es wird ein umfassender Überblick über zeitgenössische deutsche und niederländische Arbeiten geboten.

27.8.1981

Tiefseetaucher finden im Wrack des 1956 gesunkenen Passagierschiffs "Andrea Doria" zwei Tresore.

28.8.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) besucht bis zum 29. August Norwegen und Dänemark, um mit der norwegischen Ministerpräsidentin Gro Harlem-Brundtland und ihrem dänischen Amtskollegen Anker Jörgensen den Vorschlag der Sowjetunion hinsichtlich einer atomwaffenfreien Zone in Nordeuropa zu diskutieren.

28.8.1981

In Frankfurt am Main wird die Alte Oper mit einem Festakt als Konzert- und Kongreßhalle wiedereröffnet.

28.8.1981

Sebastian Coe holt sich den Meilen Weltrekord zurück. Seine neue Bestleistung: 3:47,33 min.

29.8.1981

Arabische Terroristen verüben einen Anschlag auf eine Synagoge in der Wiener Innenstadt. Das Attentat fordert zwei Tote und 20 Verletzte.

29.8.1981

Bei einem Explosionsunglück in einem Chemiewerk der Degussa in Rheinfelden (Südbaden) kommen drei Menschen ums Leben.

30.8.1981

Bei einem Bombenattentat auf den Amtssitz des iranischen Ministerpräsidenten werden sieben Menschen getötet. Unter den Opfern befinden sich auch Staatspräsident Mohammad Ali Radschai und Ministerpräsident Mohammad Jawad Bahonar.

31.8.1981

Ein Sprengstoffanschlag auf das Hauptquartier der US-amerikanischen Luftstreitkräfte in Ramstein bei Kaiserslautern fordert 20 Verletzte. Verantwortlich für den Anschlag ist vermutlich die deutsche Terrororganisation RAF.

31.8.1981

Die Bonner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen acht CDU-Politiker wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit Spenden an die Partei. Zu den Betroffenen zählt auch CDU-Schatzmeister Walter Leisler Kiep.

31.8.1981

In Polen tritt die seit langem angekündigte drastische Preiserhöhung für Brot, Mehl und Getreideprodukte in Kraft. Die Preissteigerung beträgt 300 bis 400%. Sie ist die erste seit zehn Jahren in Polen.

1.9.1981

Durch einen unblutigen Putsch in der Zentralafrikanischen Republik übernimmt das Militär unter Generalstabschef André Kolingba die Macht. Die Militärs entmachten den Präsidenten David Dacko, setzen die Verfassung außer Kraft und verbieten die politischen Parteien.

1.9.1981

Nach einer Friedenskundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Berlin (West), an der 16 000 Menschen teilnehmen, werden bei schweren Krawallen 42 Polizisten und 30 Demonstranten verletzt.

1.9.1981

Wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung einer 22jährigen Zahnarzthelferin verurteilt das Landgericht Itzehoe zwei Polizeibeamte zu sechs und sechseinhalb Jahren Freiheitsstrafe. Die Polizisten hatten die junge Frau in einer Gefängniszelle vergewaltigt, in die sie zur Ausnüchterung gebracht worden war.

2.9.1981

Das iranische Fernsehen meldet die Hinrichtung von 55 Angehörigen der linksgerichteten "Mudschahedin-e-Chalq". Unter den Hingerichteten sind auch zwei Frauen.

2.9.1981

In Venedig beginnt die Filmbiennale, die bis zum 11. September dauert. Der deutsche Beitrag, Margarethe von Trottas Film "Die bleierne Zeit", wird mit dem "Goldenen Löwen" ausgezeichnet.

2.9.1981

Der Apotheker der mittelfinnischen Kleinstadt Sievi verliert nach einem vierjährigen Rechtsstreit seine Lizenz, da er sich aus religiösen Gründen weigert, trotz ärztlicher Verschreibung die Antibabypille in seiner Apotheke zu verkaufen.

2.9.1981

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schlägt in einem Freundschaftsspiel vor 80 000 Zuschauern in Kattowice die Mannschaft Polens 2:0.

3.9.1981

Die deutsche Bundesregierung verabschiedet Haushaltsbeschlüsse, die bis 1985 die Finanzlage des Bundes um 78 Mrd. DM verbessern sollen. Die Nettokreditaufnahme soll dadurch bis 1985 auf 17,5 Mrd. DM begrenzt werden. Sechs Gesetzesentwürfe regeln die zur Haushaltssanierung notwendigen Kürzungen und Steuervergünstigungen.

3.9.1981

Bei einer Grubenexplosion in Zaluzi, in der tschechischen Provinz Nordböhmen, kommen 65 Bergleute ums Leben.

3.9.1981

Beim internationalen Fußballturnier in Madrid kommt es zu einem Eklat, als die deutsche Nationalelf im Spiel um Platz drei gegen Dynamo Tiflis in der 44. Spielminute geschlossen den Platz verläßt. Die Mannschaft war mit den Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden.

4.9.1981

Nach dem Militärputsch vom 3. August, der zum Rücktritt von Boliviens Staatspräsident García Meza Tejada führte, wird General Celso Torelio Villa als neuer Staatspräsident vereidigt.

4.9.1981

Der am 11. August zurückgetretene portugiesische Ministerpräsident Francisco Pinto Balsemão wird erneut mit der Regierungsbildung beauftragt und mit seinem zweiten Kabinett vereidigt.

4.9.1981

Der französische Botschafter im Libanon, Louis Delamare, wird in Beirut von Unbekannten in seinem Auto erschossen.

4.9.1981

In unmittelbarer Nähe zur polnischen Grenze beginnen umfangreiche sowjetische Manöver, die bis zum 12. September andauern.

4.9.1981

In Berlin (West) wird die 33. Internationale Funkausstellung eröffnet, an der 544 Aussteller aus 27 Ländern teilnehmen. Bis zum 13. September sind in 24 Hallen die neuesten Produkte auf dem Gebiet der Unterhaltungselektronik zu sehen.

5.9.1981

Der ägyptische Staatspräsident Anwar As Sadat lässt 1500 Menschen verhaften die extremen moslemischen Gruppen angehören, unter ihnen Oppositionspolitiker, koptische Bischöfe und Journalisten. Das Oberhaupt der koptischen Kirche wird abgesetzt.

5.9.1981

In Danzig beginnt der bis zum 11. September dauernde Kongress der unabhängigen Gewerkschaft "Solidarität", auf dem die Delegierten u.a. uneingeschränktes Streikrecht, freie Wahlen Zugang zu den Medien sowie die Autonomie der Betriebe und echte Arbeiterselbstverwaltung verlangen.

5.9.1981

Unter der Regie von Kurt Horres wird im Darmstädter Staatstheater Friedrich Cerhas Literaturoper "Baal" als deutsche Uraufführung gezeigt.

5.9.1981

Der 28jährige deutsche Ruderer Peter Michael Kolbe gewinnt bei der Ruder-Weltmeisterschaft in München nach 1975 und 1978 zum drittenmal den Titel im Einer.

5.9.1981

Beim Leichtathletik-Weltcup in Rom siegt überraschend die europäische Männer-Mannschaft vor der DDR und den USA. In der Frauen-Konkurrenz gewinnt erneut die Mannschaft der DDR.

6.9.1981

In Leipzig wird die Herbstmesse eröffnet. Mit knapp 600 Firmen stellt die Bundesrepublik Deutschland unter den 6000 Ausstellern aus 46 Ländern nach der DDR das stärkste Kontingent.

7.9.1981

Der 2. Senat des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe bestätigt ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, wonach die Entlassung eines Beamten auf Probe zulässig ist, wenn dieser nicht die Gewähr für Verfassungstreue bietet.

7.9.1981

Mit zahlreichen Würdigungen in der Öffentlichkeit wird das 30jährige Bestehen des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe begangen.

7.9.1981

Bei den schwersten Überschwemmungen seit Menschengedenken in Zentralchina werden 200 000 Menschen obdachlos. Über 700 Menschen ertrinken.

7.9.1981

Zwei Finnen stellen im Stadion von Kuopio einen Weltrekord im Eierweitwurf auf. Dabei schleudert einer von ihnen das Ei 96,9 m weit, der andere fängt es unversehrt auf. Die alte Bestmarke lag bei 92 m.

8.9.1981

Im Wiener Justizpalast beginnt der Prozeß um den Bau des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) in Wien.

8.9.1981

Bei den Europameisterschaften der Schwimmer im jugoslawischen Split stellt die DDR-Schwimmerin Ute Geweniger mit 1:08,6 min einen Weltrekord über 100 m Brust auf.

9.9.1981

Die deutsche Bundesregierung erlässt eine Rechtsverordnung, welche die Arbeitsmöglichkeiten von Asylbewerbern einschränkt. In Zukunft erhalten sie erst nach zwei Jahren - statt wie bisher nach einem Jahr - eine Arbeitserlaubnis. Für Asylbewerber aus Osteuropa bleibt die Frist bei einem Jahr.

9.9.1981

In einem Urteil billigt das Bundesarbeitsgericht in Kassel den Mitarbeiterinnen eines Gelsenkirchener Fotolabors die gleichen übertariflichen Zulagen wie ihren männlichen Kollegen zu.

10.9.1981

In München wird der Vertrag über das deutsch-französische Satelliten-Programm TV-Sat/TDF-1 unterzeichnet. Bis Ende 1984 sollen zwei Fernsehsatelliten mit der Europarakete "Ariane" in eine feste Umlaufbahn geschossen werden.

10.9.1981

Pablo Picassos Gemälde "Guernica", das er 1937 aus Anlaß der Zerstörung der gleichnamigen Stadt im spanischen Bürgerkrieg malte, trifft nach 44 "Exiljahren" aus New York in Madrid ein.

11.9.1981

Nach den Wahlen vom 26. Mai wird das neue niederländische Kabinett unter dem christdemokratischen Ministerpräsidenten Andries van Agt vereidigt.

11.9.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt trifft zu zweitägigen Konsultationen mit der italienischen Regierung in Rom ein. Im Rahmen dieses Besuches wird er am 12. September von Papst Johannes Paul II. in Castel Gandolfo empfangen.

11.9.1981

Zum erstenmal seit 1926 gewinnt eine deutsche Wasserballmannschaft bei den Europameisterschaften der Schwimmer im jugoslawischen Split den Titel.

12.9.1981

Die bundesdeutsche Equipe gewinnt bei den Europameisterschaften der Springreiter in München den Mannschaftstitel. Am 13. September wird der Mühlener Paul Schockemöhle auch Einzel-Europameister.

13.9.1981

Der US-amerikanische Außenminister Alexander Haig trifft zu einem zweitägigen Besuch in der Bundesrepublik Deutschland ein. Etwa 50 000 Menschen demonstrieren in Berlin gegen seinen Besuch.

13.9.1981

Bei den Parlamentswahlen in Norwegen gewinnen die bürgerlichen Parteien (Hoyre Partei, Zentrum, Christliche Volkspartei) die Mehrheit gegenüber der regierenden Koalition aus Sozialdemokraten und Linkssozialisten.

13.9.1981

Bei einem Sportfest in Oslo verbessert der Kenianer Henry Rono den 5000-m-Weltrekord auf 13:08,4 min.

13.9.1981

Der Amerikaner John McEnroe gewinnt die internationalen amerikanischen Tennismeisterschaften in Flushing Meadow durch einen Viersatz-Sieg über Björn Borg. Bei den Damen siegt die US-Amerikanerin Tracy Austin im Endspiel gegen die Tschechoslowakin Martina Navratilova.

14.9.1981

Die schwedische Regierung verkündet ein Programm zur Stabilisierung der Wirtschaft, das eine Abwertung der Krone um 10% vorsieht. Die Mehrwertsteuer wird auf 20% gesenkt und ein Preisstopp bis zum Jahresende verfügt.

14.9.1981

Bei den Ringer-Weltmeisterschaften im Freien Stil im jugoslawischen Skopje gewinnt der Deutsche Martin Knosp den Titel im Weltergewicht.

15.9.1981

In Heidelberg verüben Mitglieder der RAF, des "Kommandos Gudrun Ensslin", ein Attentat auf den Oberbefehlshaber der amerikanischen Landstreitkräfte in Europa, General Frederick James Kroesen.

15.9.1981

Der ägyptische Präsident Anwar As Sadat ordnet die Ausweisung des sowjetischen Botschafters und sechs anderer Diplomaten an. Sadat beschuldigt die Sowjetunion, hinter einer Verschwörung zum Sturz seiner Regierung zu stehen.

15.9.1981

Papst Johannes Paul Il. erlässt seine dritte Enzyklika "Laborem exercens", in der er die Grundsätze der katholischen Soziallehre auf die moderne Arbeitswelt anwendet.

15.9.1981

Als Kompromiß zwischen Bund und Ländern im Streit um die Kürzungen der Bundesmittel für den Hochschulausbau verabschiedet die Bund-Länder-Kommission ein Dringlichkeitsprogramm, das 432 Mio. DM für sofort zu beginnende Projekte und die Beschaffung von Großgeräten für die Forschung und Lehre bereitstellt.

16.9.1981

In der spanischen Stadt Albacete stirbt ein 27jäbriger Mann, als er bei einem Stierkampf aus den Zuschauerrängen in die Arena steigt. Der Stier reißt den Mann zu Boden und verletzt ihn tödlich.

17.9.1981

In der Hafenstadt Sidon sterben bei einem Bombenanschlag auf die gemeinsame Kommandozentrale der "Palästinensischen Befreiungsorganisation" (PLO) und der linken Milizen im südlichen Libanon 30 Menschen.

17.9.1981

In Frankfurt am Main wird die 49. Internationale Automobilausstellung eröffnet. Bis zum 27. September stellen 1500 Aussteller aus 27 Ländern ihre neuesten Modelle aus.

17.9.1981

Durch einen Sieg über seinen Landsmann Thomas Hearns wird der US-Amerikaner Sugar Ray Leonard in Las Vegas Box-Weltmeister im Mittelgewicht.

18.9.1981

In einer Protestnote an die polnische Regierung verlangt die Sowjetunion unverzüglich "radikale" Schritte zur Eindämmung der "antisowjetischen Kampagne" in Polen. Die unabhängige Gewerkschaft "Solidarität" wertet die Protestnote als eine "Kriegserklärung an die Gesellschaft".

18.9.1981

Mit einer klaren Dreiviertelmehrheit beschließt die französische Nationalversammlung die Abschaffung der Todesstrafe in Frankreich. Der Senat folgt diesem Votum am 30. September mit 160 zu 126 Stimmen.

18.9.1981

Drei Frauen und neun Männer entführen ein Flugzeug der polnischen Luftfahrtgesellschaft LOT nach Berlin (West) und beantragen dort politisches Asyl.

18.9.1981

Der deutsche Schriftsteller, Maler und Filmregisseur Peter Weiss erhält den Literaturpreis der Stadt Köln.

18.9.1981

Der Film "Das Boot" nach dem Erfolgsroman von Lothar-Günther Buchheim wird unter der Regie von Wolfgang Petersen uraufgeführt.

19.9.1981

Bei den größten politischen Demonstrationen seit den Jahren des Vietnamkriegs gehen in den USA mindestens 250 000 Menschen auf die Straßen, um gegen die Wirtschafts- und Sozialpolitik von US-Präsident Ronald Reagan zu protestieren. Der Protest richtet sich hauptsächlich gegen die Kürzungen der Mittel im Sozialbereich.

19.9.1981

Die Ausstattung der Mainzer St.-Stephanskirche wird mit der Übergabe von drei Fenstern des russischen Malers Marc Chagall abgeschlossen.

19.9.1981

Bei den Dressurreiter-Europameisterschaften gewinnt die deutsche Equipe im österreichischen Laxenburg den Titel in der Mannschaftswertung. Am 20. September gewinnt der Deutsche Uwe Schulten-Baumer auch die Goldmedaille in der Einzel-Wertung.

20.9.1981

Bei einer neuen Hinrichtungswelle im Iran werden 198 Menschen und am 23. September erstmals auch Schüler wegen politischer Agitation an Schulen hingerichtet.

20.9.1981

Beim 7. Lauf zur Deutschen Motorrad Meisterschaft in Singen verunglückt der als Ersatzmann eingesprungene Ludwigsburger Hans-Joachim Wolf tödlich.

20.9.1981

Durch einen 3:2-Sieg über Brasilien in Sao Paulo verhindert die deutsche Tennis-Nationalmannschaft den Abstieg aus der ersten Division des Davis-Cup.

21.9.1981

Britisch-Honduras, die letzte britische Kolonie auf dem amerikanischen Festland, wird unter dem Namen Belize unabhängig.

21.9.1981

Nach einem Konflikt innerhalb der Koalition aus Christsozialen und Sozialisten tritt die belgische Regierung unter Ministerpräsident Mark Eyskens zurück.

21.9.1981

Auf einer Konferenz der Ministerpräsidenten des Bundes und der Länder in München wird der Fertigbau des "schnellen Brüters" in Kalkar und des Hochtemperaturreaktor-Prototyps in Schmehausen bei Hamm beschlossen. Der Weiterbau der Reaktoren soll über den Strompreis finanziert werden.

21.9.1981

Im Rahmen einer Pressekonferenz in Bonn wird ein Modellversuch für studierende Senioren vorgestellt, der an der Universität Dortmund durchgeführt werden soll.

21.9.1981

Zwei Sonnenkraftwerke der Internationalen Energie Agentur (IEA), die unter deutscher Projektleitung in der Nähe des südspanischen Ortes Tabernas erbaut wurden, gehen in Betrieb. Die Anlagen mit einer Leistung von je 500 kW dienen Forschungszwecken.

21.9.1981

Nach dem Verzehr schlecht gereinigter Miesmuscheln erkranken in Spanien mehr als 5000 Menschen. Die Muschelvergiftung führt zu heftigen Magenschmerzen, Erbrechen und Durchfall.

22.9.1981

Nach der polizeilichen Räumung von acht besetzten Häusern in Berlin (West) stirbt bei anschließenden gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen zahlreichen Hausbesetzern und der Polizei der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay.

22.9.1981

Beim Absturz eines türkischen Jagdbombers auf eine Gruppe von Soldaten in der Nähe der türkischen Stadt Babaeski sterben mindestens 26 Soldaten, über 100 werden verletzt.

22.9.1981

Der schnellste Zug der Welt wird in Frankreich eingeweiht. Er fährt die 426 km lange Strecke zwischen Paris und Lyon in 2 Stunden 40 Minuten, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 290 km/h.

23.9.1981

Mit einem Appell an alle Regierungen der Welt, die "Unabhängigkeit und höchst mögliche Autonomie der nationalen Sportorganisationen zu respektieren", eröffnet der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees IOC), Juan Antonio Samaranch, den XI. Olympischen Kongress in Baden-Baden, der bis zum 30. September dauert. Der Kongress endet mit der Vergabe der Olympischen Sommerspiele an Seoul (Nord-Korea) und der Olympischen Winterspiele an das kanadische Calgary.

23.9.1981

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schlägt in einem Weltmeisterschaftsqualifikationsspiel die Mannschaft Finnlands in Bochum 7:1.

24.9.1981

Am Rande der UNO-Vollversammlung in New York treffen der sowjetische Außenminister Andrei Gromyko und US Außenminister Alexander Haig zu einem ersten Gespräch zusammen. Die beiden Außenminister vereinbaren dabei die Aufnahme von Verhandlungen über eurostrategische Waffen am 30. November in Genf.

24.9.1981

Die französische Nationalversammlung beschließt die Wiedereinführung des 8. Mai, Tag der Kapitulation des Deutschen Reichs im Zweiten Weltkrieg, als arbeitsfreien, gesetzlichen Feiertag. Der ehemalige Ministerpräsident Valéry Giscard d'Estaing hatte den Feiertag 1974 zu einem einfachen Gedenktag abgestuft.

25.9.1981

Der polnische Ministerpräsident General Wojciech Witold Jaruzelski spricht sich bei der Verabschiedung eines Gesetzes über Arbeiterselbstverwaltung für eine Verständigung zwischen der unabhängigen Gewerkschaft "Solidarität" und der Regierung aus. Jaruzelski droht jedoch auch mit dem Einsatz von Militär und Miliz gegen "Anarchie und Ausschreitungen".

26.9.1981

Auf ihrer Jahresgeneralkonferenz in Wien wählt die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) den Schweden Hans Blix für die nächsten vier Jahre zum neuen Generaldirektor. Blix löst seinen Landsmann Sigvar Eklund ab, der nach 20jähriger Amtszeit nicht mehr kandidierte.

27.9.1981

Im irakisch-iranischen Golfkrieg startet der Iran eine erfolgreiche Offensive, durch die der irakische Belagerungsring um das Raffineriezentrum Abadan gesprengt wird.

27.9.1981

Rund 5,3 Mio. Wähler nehmen an den Kommunalwahlen in Niedersachsen teil. Zum erstenmal wird nach dem Drei-Stimmenwahlrecht gewählt. Die CDU erhält 50,2%, die SPD 36,9%, die FDP 6,4% und die Grünen 3,6% der abgegebenen Stimmen.

28.9.1981

Das Berliner Abgeordnetenhaus lehnt einen Mißtrauensantrag der Alternativen Liste gegen Innensenator Heinrich Lummer wegen der Auseinandersetzungen um die Hausbesetzungen ab.

28.9.1981

Die sowjetische Regierung erteilt dem deutsch-französischen Konsortium Mannesmann Anlagenbau AG/Creusot-Loire den ersten Auftrag im Rahmen eines Erdgas-Röhren-Kompensationsvertrages im Wert von 2,2 Mrd. DM. Mannesmann erhält einen zusätzlichen Auftrag über Zubehör-Lieferungen in Höhe von 135 Mio. DM.

29.9.1981

Auf dem Parteitag der britischen Labour Party in Brighton muss der linke Parteiflügel um Tony Benn eine schwere Niederlage hinnehmen. Fünf von Benns Gefolgsleuten werden abgewählt und durch Vertreter der Mitte oder des rechten Flügels ersetzt. Benn selbst war am Vortag Denis Healey bei der Abstimmung um den stellvertretenden Parteivorsitz knapp unterlegen.

29.9.1981

Die Europäische Gemeinschaft billigt Fischerei-Verträge mit Kanada, den Färöer-Inseln und Schweden. Durch diese Verträge erhalten die deutschen Hochseefischer einen Teil ihrer traditionellen Fanggründe zurück.

30.9.1981

Eine pakistanische Kommandoeinheit stürmt ein nach Lahore entführtes indisches Verkehrsflugzeug und befreit die verbliebenen 45 Passagiere.

30.9.1981

Fast die gesamte militärische Führung des Iran kommt bei einem Flugzeugabsturz in der Nähe von Teheran ums Leben.

30.9.1981

Die Aktionäre der US-Erdölgesellschaft Conoco billigen ein Übernahmeangebot der Chemiefirma Du Pont de Nemours and Co. Die Fusion der größten US-amerikanischen Chemiefirma mit dem neuntgrößten US-Erdölkonzern ist die größte Fusion in der Geschichte der US-Wirtschaft.

1.10.1981

Der am 28. September 1981 von Bundespräsident Karl Carstens begnadigte Kanzleramtsspion Günter Guillaume wird nach über sieben Jahren Haft in die DDR freigelassen.

1.10.1981

In Beirut kommen bei dem Bombenanschlag auf ein PLO-Büro mindestens 92 Menschen ums Leben, über 200 werden verletzt. Zu dem Anschlag bekennt sich eine "Organisation zur Befreiung Palästinas von Fremden".

1.10.1981

In der ersten Partie um die Schachweltmeisterschaft in Meran schlägt Titelverteidiger Anatoli Karpow aus der Sowjetunion seinen Landsmann Viktor Kortschnoi nach dem 40. Zug.

1.10.1981

Auf jeder Zigarettenschachtel wird ab heute vor den gesundheitlichen Gefahren des Rauchens gewarnt. Auf den Packungen ist zu lesen: "Der Bundesgesundheitsminister: Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit. Der Rauch einer Zigarette dieser Marke erhält nach DIN durchschnittlich ... mg Nikotin und ... mg Kondensat (Teer)."

2.10.1981

Auf dem Danziger "Kongress der Solidarität" (26.9 - 8.10.) wird Leszek ("Lech") Walesa mit nur 55,2% der Stimmen als Vorsitzender der unabhängigen Gewerkschaft wiedergewählt. Am 7. Oktober 1981 verabschieden die Delegierten ein Programm, in dem eine Neuordnung des gesellschaftlichen Lebens verlangt wird.

2.10.1981

Bei den dritten Präsidentenwahlen in der Islamischen Republik Iran wird Parlamentspräsident Seyed Ali Chamenei (Islamisch-Republikanische Partei) zum Nachfolger von Mohammed Ali Radschai gewählt, der am 30. August bei einem Bombenanschlag ums Leben kam.

2.10.1981

Der US-amerikanische Präsident Ronald Reagan gibt ein Programm für die Modernisierung der strategischen Streitkräfte der USA bekannt. Nach diesen Plänen sollen in den nächsten sechs Jahren 395 Mrd. DM aufgewendet werden um Atomwaffen zu bauen. Ferner wird der Bau von 100 MX-Raketen beschlossen.

2.10.1981

Zur Woche der Welthungerhilfe (4. - 11.10.) ruft das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit die Bundesbürger zu einer Spende zugunsten der Millionen von hungernden Menschen in aller Welt auf.

3.10.1981

Auf einem außerordentlichen Gewerkschaftstag der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) wird Dieter Wunder als Nachfolger von Erich Frister zum neuen GEW-Vorsitzenden gewählt.

3.10.1981

Die im Belfaster Maze-Gefängnis inhaftierten nordirischen IRA-Terroristen beenden ihren vor mehr als sieben Monaten begonnenen Hungerstreik, der zehn Todesopfer gefordert hat.

3.10.1981

Der Schriftsteller Walter Mehring stirbt im Alter von 85 Jahren in Zürich.

3.10.1981

Segel-Weltmeister in der Flying Dutchmanklasse werden vor Palamos in Spanien die Brüder Rudolf und Albert Batzill aus Friedrichshafen. Die Brüder Jörg und Eckart Dietsch, ebenfalls aus Friedrichshafen, belegen dahinter den zweiten Platz.

4.10.1981

Auf ihrem Bundesparteitag in Offenbach verabschieden die "Grünen" ein Friedensmanifest. Die Bundesdelegiertenversammlung der "Grünen" bestätigt Petra Kelly und Dieter Burgmann als Sprecher des Bundesvorstandes. Zur dritten Sprecherin wird Manon-Maren Griesebach gewählt.

4.10.1981

Der erste Parteitag der britischen Sozialdemokratischen Partei (SDP) findet vom 4. bis zum 9. Oktober u.a. in London statt.

4.10.1981

Bei den Landtagswahlen in der Steiermark verzeichnet die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) einen Stimmenzuwachs von 2,42%. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) bleibt mit 30 Sitzen stärkste Partei, die SPÖ erhält 24 und die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) 2 Sitze im Parlament.

5.10.1981

Im Rahmen einer Neuordnung der Wechselkurse im Europäischen Währungssystem (EWS) werden die Deutsche Mark und der niederländische Gulden um 5,5% aufgewertet. Dagegen werden der französische Franc sowie die italienische Lira um 3% abgewertet.

6.10.1981

Der ägyptische Staatspräsident Muhammad Anwar As Sadat fällt während einer Militärparade in Kairo anlässlich des 8. Jahrestages des Blitzkrieges gegen Israel einem Attentat zum Opfer. Zu der Tat bekennt sich die radikale muslimische "Organistion zur Befreiung Ägyptens". In Ägypten wird der Ausnahmezustand verhängt.

6.10.1981

Unter dem Schutz von mehreren tausend Polizisten und Beamten des Bundesgrenzschutzes beginnen die Bauarbeiten zur Erweiterung des Frankfurter Rhein-Main-Flughafens. Das Baugelände mußte zuvor von demonstrierenden Umweltschützern geräumt werden.

7.10.1981

Die Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg gibt eine Änderung des Arbeitsförderungsgesetzes bekannt. Sie gilt rückwirkend ab 1. Januar 1981. Die Bundesanstalt zahlt danach Beiträge zur Altersvorsorge auch für Arbeitslose, die Arbeitslosengeld oder -hilfe bekommen, und für Arbeitnehmer, die sich fortbilden oder umschulen und Unterhaltsgeld beziehen, auch dann, wenn diese von der Rentenversicherung befreit sind.

8.10.1981

Der deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) trifft mit dem französischen Staatspräsidenten Francois Mitterrand auf dessen Landsitz in Latche zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen Fragen der Abrüstungs- und Sicherheitspolitik.

8.10.1981

In Assuit/Oberägypten kommt es im Zusammenhang mit der Ermordung Muhammad Anwar As Sadats am 6. Oktober zu Zusammenstößen zwischen radikalen Moslems und der Polizei. Nach offiziellen Angaben werden 53 Menschen getötet und 108 verletzt.

8.10.1981

Die Deutsche Bundesbank beschließt die Senkung des Lombardsatzes von 12 auf 11%. Danach erhalten die Kreditinstitute von der Bundesbank gegen Hinterlegung von Wertpapieren ihre Kredite wieder billiger.

8.10.1981

Im Pariser Grand Palais beginnt die Ausstellung "Die Pracht der Gotik". Gezeigt werden 500 Exponate aus der Zeit von 1325 bis 1400.

8.10.1981

An der Vagantenbühne in Berlin (West) wird Heinrich Manns Drama "Die traurige Geschichte von Friedrich dem Großen" uraufgeführt.

8.10.1981

In Bochum wird Nigel Williams "Klassenfeind" unter der Regie von Gunther Möllmann uraufgeführt.

9.10.1981

Bremens Bürgermeister Hans Koschnick (SPD) wird für ein Jahr zum neuen Präsidenten des Bundesrates gewählt. Er löst turnusgemäß den saarländischen Ministerpräsidenten Werner Zeyer (CDU) ab, dessen Amtszeit am 31. Oktober zu Ende geht.

9.10.1981

Die Bezirksregierung in Augsburg erteilt die Baugenehmigung für ein Kernkraftwerk in Pfaffenhofen, das zweite in Schwaben.

9.10.1981

Das Verwaltungsgericht Hannover spricht den Psychologie-Professor Peter Brückner vom Vorwurf der Verfassungsfeindlichkeit frei.

9.10.1981

Der Nobelpreis für Medizin wird zur Hälfte dem US-amerikanischen Neurobiologen Roger W. Sperry für die Erkenntnisse über die eigenständige Funktionsweise der beiden Gehirnhälften zugesprochen. Die zweite Hälfte des Preises wird den Medizinern David H. Hubel (USA) und Torsten N. Wiesel (Schweden) für die Aufklärung der Impulsvermittlung im Auge verliehen.

10.10.1981

In Bonn findet mit etwa 300 000 Teilnehmern die bislang größte Demonstration für Frieden und Abrüstung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland statt.

10.10.1981

Zum erstenmal seit der Einführung einer Weltmeisterschaft gewinnen zwei Frauen, Michele Mouton aus Frankreich und die Italienerin Fabrizia Pons, mit einem Audi Quattro die Rallye San Remo.

10.10.1981

Der Preis von Europa, mit 510 000 DM höchstdotiertes deutsches Galopprennen, endet in Köln mit dem Sieg von Glint of Gold unter dem englischen Jockey John Matthias. Die Siegprämie beträgt 300 000 DM.

11.10.1981

Bei Ausschreitungen während eines Fußballspiels in Kolumbien zwischen Atletico Bucaramanga und Atletico Junior Barranquilla werden vier Menschen getötet und 40 verletzt.

12.10.1981

Amnesty International (AI) gibt bekannt, dass die Zahl der Hinrichtungen von politischen Gegnern im Iran seit Juli dieses Jahres mehr als 1800 beträgt.

13.10.1981

Dem deutschen Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) wird im Koblenzer Bundeswehrkrankenhaus ein Herzschrittmacher eingesetzt.

13.10.1981

Erstmals seit 17 Jahren wird mit der Kohleschachtanlage "Neu-Monopol" in Bergkamen im Ruhrgebiet ein neues Bergwerk in Betrieb genommen.

13.10.1981

In Frankfurt am Main wird die 33. Internationale Frankfurter Buchmesse eröffnet. Der Friedenspreis des deutschen Buchhandels, mit 25000 DM dotiert, wird dem russischen Schriftsteller Lew Kopelew am 18. Oktober überreicht.

13.10.1981

Der älteste Hund der Welt wird in Bonn "identifiziert". Er gehört zu einer Art von kleinwüchsigen Schäferhunden, die vor ca. 14 000 Jahren rheinische Jäger des Cromagnon-Typus begleiteten.

14.10.1981

In Norwegen tritt der neugewählte Ministerpräsident Kaare I. Willoch, bislang Fraktionsvorsitzender der konservativen Hoyre-Partei, die Nachfolge der seit Februar amtierenden Sozialdemokratin Gro Harlem-Brundtland an.

14.10.1981

Zum neuen Präsidenten des Deutschen Städte- und Gemeindebundes wird der Sozialdemokrat Friedrich Schäfer gewählt. Sein Vorgänger Horst Waffenschmidt (CDU) wird erster Vizepräsident.

14.10.1981

Die deutsche Fußball-Nationalelf besiegt in Wien Österreich 3:1 und qualifiziert sich damit für die Teilnahme an der Endrunde der Weltmeisterschaft in Spanien im Jahr 1982.

15.10.1981

Der Nobelpreis für Literatur, der mit rund 400 000 DM dotiert ist, wird Elias Canetti zugesprochen. Den Nobelpreis für Wirtschaft bekommt James Tobin, der Friedensnobelpreis geht an das Büro des UN-Hochkommissars für Flüchtlinge.

16.10.1981

In Köln wird der Deutschland-Tag der Jungen Union (JU) unter dem Motto "Wir wollen den Frieden" eröffnet. Der CDU-Vorsitzende Helmut Kohl wird wegen seiner Äußerungen zur Friedensdemonstration vom 10. Oktober 1981 in Bonn, die er als "Volksfront-Erlebnis" bezeichnete, scharf kritisiert. Die Delegierten bestätigen den JU-Vorsitzenden Matthias Wissmann in seinem Amt.

16.10.1981

Das türkische Militärregime unter General Kenan Evren löst alle politischen Parteien auf. Darüber hinaus werden führende Politiker verhaftet.

16.10.1981

Durch eine Gasexplosion in einem Kohlebergwerk auf der nordjapanischen Insel Hokkaido kommen 93 Menschen ums Leben.

16.10.1981

Die diesjährigen Donaueschinger Musiktage, die bis zum 18. Oktober dauern, werden eröffnet. u.a. wird das Samuel Beckett-Monodram "Not I" von Heinz Hollinger in deutscher Erstaufführung gezeigt.

17.10.1981

Der 29jährige Brasilianer Nelson Piquet belegt beim Grand Prix in Las Vegas auf Brabham den fünften Platz und wird damit vor Carlos Reutemann aus Argentinien Automobil-Weltmeister 1981.

18.10.1981

Der polnische ZK-Sekretär der Kommunistischen Vereinigten Arbeiterpartei Polens (PZPR), Stanislaw Kania, tritt nach Kritik an seiner Parteiführung während einer ZK-Tagung zurück. Neuer ZK-Sekretär wird Regierungschef General Wojciech Jaruzelski. Er will sozialökonomische Reformen zur Überwindung der innenpolitischen und wirtschaftlichen Krise in Polen verwirklichen.

18.10.1981

Bei den Parlamentswahlen in Griechenland erringt die Panhellenische Sozialistische Bewegung unter der Führung von Andreas Papandreou die absolute Mehrheit.

18.10.1981

In Hamburg-Neuengamme wird auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers ein Dokumentenhaus eröffnet, das "an die Leiden der Opfer erinnern und ein Licht auf die Organisatoren unmenschlicher Verbrechen werfen soll", so der Bürgermeister von Hamburg, Klaus von Dohnanyi.

18.10.1981

Die bundesdeutsche Junioren-Fußball-Nationalelf wird bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Junioren in Australien mit einem 4:0-Erfolg über Katar Weltmeister.

19.10.1981

Die "Programmgesellschaft für Kabel- und Satellitenrundfunk" (PKS) wird gegründet. Sie sieht ihre Hauptaufgabe darin, überall dort privater Fernsehprogramm-Veranstalter zu werden, wo die rechtlichen sowie technischen Voraussetzungen gegeben sind.

19.10.1981

Für grundlegende Erkenntnisse über die Wechselwirkung zwischen Licht und Materie sowie Theorien über den Ablauf chemischer Reaktionen werden fünf Wissenschaftler aus den USA, Japan und Schweden mit den Nobelpreisen für Physik und Chemie ausgezeichnet.

20.10.1981

Ein ziviles Einsatzkommando der Polizei stoppt in München eine Gruppe von fünf schwerbewaffneten Rechtsradikalen auf der Fahrt zu einem geplanten Raubüberfall im Westerwald. Bei einem Feuerwechsel werden zwei der Männer erschossen, ein weiterer und ein Polizist verletzt. Unmittelbar nach diesem Vorfall wird der Bundesvorsitzende der rechtsradikalen Organisation "Volkssozialistische Bewegung Deutschlands/Partei der Arbeit", Friedhelm Busse, festgenommen.

20.10.1981

In Belgien fordert ein Bombenanschlag im jüdischen Viertel von Antwerpen vor einer Synagoge zwei Tote und über 95 Verletzte.

20.10.1981

Die DDR scheitert in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft. Sie verliert gegen Polen 2:3 und entlässt daraufhin ihren Nationaltrainer Georg Buschner.

21.10.1981

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung eröffnet in Darmstadt ihre Herbsttagung. Am 23. Oktober wird der mit 20 000 DM dotierte Büchner-Preis an Martin Walser verliehen.

22.10.1981

Auf der Nord-Süd-Gipfelkonferenz von acht Industrie- und 14 Entwicklungsländern in Cancun/Mexiko einigen sich die 22 teilnehmenden Staats- und Regierungschefs nach zweitägigen Debatten auf einen Kompromiß. Sie wollen für eine UN-Übereinkunft zur Einleitung von Globalverhandlungen über den Abbau des Wirtschaftsgefälles zwischen Nord und Süd eintreten.

22.10.1981

In München beginnt die 26. Deutsche Kunst- und Antiquitätenmesse. Die 151 Aussteller zeigen bis zum 1. November etwa 20 000 Objekte. Besondere Attraktion der Messe ist eine aquarellierte Federzeichnung aus Pergament, "Eichhörnchen mit Haselnuß", aus dem Jahr 1587 von Hans Hoffmann im Wert von 480 000 DM.

22.10.1981

Die Damen-Fußballmannschaft vom SSG 09 Bergisch-Gladbach gewinnt in Taipeh/Taiwan das Endspiel um die inoffizielle Weltmeisterschaft der Fußball-Damen gegen die Niederlande 4:0.

23.10.1981

In Singapur wird der ehemalige Lehrer und Gewerkschaftsführer Devan Nair zum neuen Staatspräsidenten gewählt. Er ist Nachfolger des verstorbenen Benjamin H. Sheares.

24.10.1981

Mehrere hundertausend Menschen demonstrieren in London, Rom, Brüssel, Stockholm, Oslo und Paris für Frieden und Abrüstung. Zu den friedlichen Kundgebungen hatten Friedenskomitees, Gewerkschaften und Linksgruppen aufgerufen.

24.10.1981

Im Madrider Prado-Museum beginnt aus Anlaß des 100. Geburtstages von Pablo Picasso eine Ausstellung, in deren Mittelpunkt das Anti-Kriegsgemälde "Guernica" (1937) steht.

24.10.1981

Im Düsseldorfer Schauspielhaus wird das Stück "Merlin oder Das wüste Land" von Tankred Dorst in der Regie von Jaroslav Chundela uraufgeführt.

25.10.1981

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Gerhard Stoltenberg wird vom Landesparteitag für weitere zwei Jahre in seinem Amt als CDU-Landesvorsitzender bestätigt.

25.10.1981

Beim New York-Marathon stellt der US-Amerikaner Alberto Salazar mit 2:08:13 Stunden eine Weltbestzeit über die 42,195 km lange Strecke auf.

25.10.1981

Bei den Welt- und Europameisterschaften der Kunstradfahrer in Heerlen gewinnt die Bundesrepublik Deutschland alle vier Gold- und Silbermedaillen. Franz Kratochvil wird zum drittenmal in Folge Weltmeister im Einer-Kunstfahren der Herren.

26.10.1981

Bundespräsident Karl Carstens trifft zu seinem ersten Staatsbesuch in einem kommunistischen Land in Rumänien ein. Sein Aufenthalt, der bis zum 30. Oktober dauert, wird durch Einschränkungen der rumänischen Behörden, mit deutschstämmigen Rumänen direkt in Kontakt zu treten, erschwert.

27.10.1981

Der 81jährige finnische Staatspräsident Urho Kaleva Kekkonen tritt aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Schon seit Beginn seines Krankenurlaubs am 11. September 1981 nimmt Ministerpräsident Mauno Koivisto die Amtsgeschäfte wahr.

28.10.1981

Im Anschluß an eine Bundestagsdebatte über die Wirtschafts- und Finanzlage des Bundes wird eine Erhöhung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung um 4% für die nächsten zwei Jahre beschlossen. Hiermit soll das Haushaltsdefizit in Höhe von 7,8 Mrd. DM z.T. ausgeglichen werden. Am 26. Oktober 1981 war eine erhöhte Gewinnabführung der Bundesbank an den Staat vereinbart worden.

28.10.1981

Ein sowjetisches U-Boot läuft vor dem südschwedischen Marinestützpunkt Karlskrona in einem militärischen Sperrgebiet auf Grund.

28.10.1981

Auf dem V. Plenum des ZK der Kommunistischen Vereinigten Arbeiterpartei Polens (PZPR) wird berichtet, dass die militärischen Operationsgruppen, die in mehr als 200 Städten und Dörfern über die Versorgung der Bevölkerung wachen sollen, erfolgreich arbeiten. Das Militär soll die bessere Verteilung von Lebensmitteln sicherstellen und regionale Konflikte lösen.

28.10.1981

Der Schriftsteller Reiner Kunze bekommt den mit 20 000 DM dotierten Geschwister-Scholl-Preis zugesprochen. Er erhält die Auszeichnung für seinen jüngsten Gedichtband "Auf eigene Hoffnung".

29.10.1981

Der US-Senat billigt mit knapper Mehrheit den Verkauf von fünf AWACS-Frühwarnflugzeugen an Saudi-Arabien. Mit einem Preis von 12 Mrd. US-Dollar handelt es sich hierbei um das bisher größte Rüstungsgeschäft zwischen Saudi-Arabien und den USA. Israel protestiert dagegen, da es darin eine Gefahr für das Land sieht.

30.10.1981

Das Parlament in Spanien spricht sich mit 186 gegen 146 Stimmen für den NATO-Beitritt Spaniens aus. Daraufhin beantragt die spanische Regierung am 2. Dezember offiziell die Mitgliedschaft.

30.10.1981

Rund 300 sowjetische Häftlinge treten in Arbeitslagern in Hunger- oder Arbeitsstreiks. Mit diesen Aktionen begehen die Gefangenen den inoffiziellen "Tag der politischen Gefangenen". Jelena Bonner, ein Gründungsmitglied der sog. Helsinki-Gruppe, welche die Einhaltung der Menschenrechte in der Sowjetunion überwacht, erklärt, dass die Unterdrückung der Menschenrechte drastisch zunimmt.

30.10.1981

Das Bundeskartellamt in Berlin untersagt die beabsichtigte Beteiligung der Burda-Verwaltung KG an der Axel Springer-Gesellschaft für Publizistik KG.

31.10.1981

Auf dem SPD-Landesparteitag wird der Mainzer Bundestagsabgeordnete Hugo Brandt als Nachfolger von Klaus von Dohnanyi mit 143 von 156 abgegebenen Stimmen zum Landesvorsitzenden von Rheinland-Pfalz gewählt. Dohnanyi war im Juni zum Hamburger Bürgermeister gewählt worden.

1.11.1981

Die Antilleninseln Antigua, Barbuda und Redonda werden von Großbritannien in die Unabhängigkeit entlassen. Sie bilden unter dem Namen "Antigua und Barbuda" einen neuen Staat, der zehn Tage später als 157. Mitgliedsland in die UNO aufgenommen wird.

1.11.1981

Erstmals seit 1959 finden in Tunesien Parlamentswahlen unter Beteiligung mehrerer Parteien statt. Die regierende Sozialistische Destur-Partei unter Staatspräsident Habib Burgiba gewinnt erneut alle Sitze im Einkammernparlament.

1.11.1981

In Frankfurt am Main räumen starke Polizeikräfte das von Gegnern der geplanten Flughafenerweiterung errichtete Hüttendorf.

2.11.1981

In Fellbach bei Stuttgart beginnt die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland. Neben dem Hauptthema Bibel werden auch aktuelle politische Fragen, insbesondere die Frage der Friedenssicherung, behandelt.

2.11.1981

Zum Abschluß des Weltjahres der Behinderten beraten im spanischen Torremolinos Vertreter aus 103 Ländern die Frage der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Integration der Behinderten. Die in Zusammenarbeit mit der UNESCO organisierte Veranstaltung dauert bis zum 7. November.

2.11.1981

Mitglieder der Umweltschutzorganisation "Greenpeace" befreien zwei Belugawale aus ihrem Gehege an der Pazifikküste der USA. Mit der Aktion will die Organisation auf den Mißbrauch der Meeressäuger für militärische Zwecke aufmerksam machen. Die intelligenten Tiere waren einer besonderen Schulung zum Aufspüren und Entschärfen von verlorengegangenen Torpedos unterzogen worden.

3.11.1981

Auf Druck der von Libyen im Taschad an die Macht gebrachten Übergangsregierung unter Goukouni Queddei beginnt der libysche Staatschef Umar Muammar al Gaddafi mit dem Rückzug seiner im Tschad stationierten Truppen. Ein 1973 annektierter Grenzstreifen im Norden bleibt allerdings unter Kontrolle der Libyer.

3.11.1981

In Hamburg beginnt der 30. CDU-Bundesparteitag. Die dreitägige Veranstaltung steht unter dem Motto "Mit der Jugend. Unser Land braucht einen neuen Anfang". Als Gastdelegierte sind auch 500 Jugendliche geladen, die Protestbewegung ist nicht vertreten.

4.11.1981

Der Premier von Südaustralien, David Tonkin, übergibt den Pitjantjatjara-Eingeborenen das Eigentumsrecht über 40 000 Quadratmeilen Land, das im Nordwesten des Bundesstaates liegt. In Zukunft müssen Minengesellschaften mit den Eingeborenen über den Zugang zu der mineralienreichen Gegend verhandeln.

4.11.1981

Die Bundesregierung in Bonn verabschiedet die 3. Fortschreibung des Energieprogramms von 1973. Allen Protesten zum Trotz hält sie damit am Ausbau der Kernenergie fest.

4.11.1981

Westlichen Korrespondenten der Nachrichtenagenturen dpa, AP und des ZDF wird vom DDR-Außenministerium verboten, über die Herbsttagung der Kirchensynode Sachsen in Halle/Saale zu berichten.

4.11.1981

Die Sowjetunion schickt innerhalb von fünf Tagen zwei Venus-Sonden in den Weltraum, die 1982 den Planeten Mars erreichen sollen.

4.11.1981

Der mit umgerechnet 20 000 DM dotierte österreichische Staatspreis für europäische Literatur geht an die britische Schriftstellerin Doris Lessing.

5.11.1981

In Köln wird der Internationale Kunstmarkt eröffnet, der bis zum 11. November eine Gesamtschau vom Ende der klassischen Moderne bis zu den "Neuen Wilden" zeigt.

6.11.1981

Die schwedische Regierung gibt das vor zehn Tagen vor Karlskrona auf Grund gelaufene sowjetische U-Boot frei, das im Verdacht steht, nukleare Torpedo-Sprengköpfe an Bord zu haben.

6.11.1981

Der ägyptische Staatspräsident Mohammed Hosni Mubarak leitet seine Politik der Liberalisierung ein und lässt die von Präsident Muhammad Anwar As Sadat im September verhafteten Personen frei.

6.11.1981

Im Oberhausener Theater wird Leonard Bernsteins Oper "Wonderful" als deutsche Erstaufführung gezeigt. Regie und Choreographie hat Joel Schnee.

7.11.1981

Einem Aufruf des DGB folgend, demonstrieren in Stuttgart 70 000 Menschen gegen die wachsende Arbeitslosigkeit und "soziale Demontage" als Folge von Sparbeschlüssen der Bundesregierung.

7.11.1981

Auf dem Parteitag der Berliner SPD wählen die Delegierten Peter Ulrich als Nachfolger von Peter Glotz zum neuen Parteivorsitzenden.

7.11.1981

Am Bochumer Schauspielhaus wird ein Theaterabend "Unsere Welt" gegeben. Unter der Regie von Uwe Jens Jensen wird Thomas Bernhards "Die Dramolette" uraufgeführt. Dario Fos, "Der Hohn der Angst" unter der Regie von Alfred Kirchner sowie das Stück "Milchpulver" von Howard Brenton und Trevor Griffiths unter der Regie von Manfred Karge und Matthias Langhoff werden als deutsche Erstaufführungen gezeigt.

8.11.1981

Die christlichen Parteien Belgiens verlieren bei vorgezogenen Parlamentswahlen 21 Sitze, während die rechtsgerichteten Liberalen 15 Mandate hinzugewinnen. Die Sozialisten, die bisher mit den christlichen Parteien die Regierung stellten, gewinnen vier Sitze hinzu und sind damit stärkste Fraktion.

9.11.1981

Die "Deutsche Gesellschaft für humanes Sterben" gibt eine Broschüre heraus, die konkrete Anweisungen für eine Selbsttötung im Falle unheilbarer Krankheit gibt.

10.11.1981

"Wegen Unfähigkeit" entlässt der sudanesische Staatspräsident Dschafar An Numairi das gesamte Kabinett. Nur drei Minister werden in das neue Kabinett übernommen, das am 24. November vorgestellt wird. Numairi kündigt einschneidende wirtschaftliche Reformen an und gibt die Abwertung des sudanesischen Pfunds um 12,5% gegenüber dem US-Dollar bekannt.

10.11.1981

Bei Ausschachtungsarbeiten am Rheinufer in Mainz wird ein Schiff aus römischer Zeit (etwa 4. Jh. n. Chr.) gefunden. In den nächsten Tagen werden weitere Schiffsteile entdeckt, die Aufschluß über die spätantike Schiffsbaukunst am Rhein geben.

11.11.1981

Zum erstenmal nach dem Zweiten Weltkrieg wird in Polen wieder der Unabhängigkeitstag gefeiert. In den meisten Städten des Landes hatte die unabhängige Gewerkschaft "Solidarität" zu den Feiern aufgerufen.

11.11.1981

Auf einer Gipfelkonferenz in Riad gründen die Golf-Staaten Saudi-Arabien, Kuwait, Bahrain, Katar, Oman und die Vereinigten Arabischen Emirate eine Wirtschaftsgemeinschaft.

11.11.1981

Archäologen entdecken in London Reste einer römischen Themse-Brücke.

12.11.1981

Der Deutsche Bundestag verabschiedet Spargesetze zur Sanierung des Bundeshaushalts 1982. Von den Sparmaßnahmen der "Operation 82" sind u.a. die Ausbildungsförderung, der öffentliche Dienst, die Arbeitslosenförderung, das Kindergeld und die Krankenversicherung betroffen.

12.11.1981

Unter dem Vorsitz von Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff (FDP) und seines saudi-arabischen Amtskollegen Scheich Mohammed Ali Abdu-Cheil beginnt in Bonn eine Tagung der deutsch-arabischen Wirtschaftskommission. Die bis zum 13. November dauernde Konferenz endet mit der Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft zur Förderung von Investitionsprojekten.

12.11.1981

Mit 171 von 200 Stimmen wird Herbert Wehner in seinem Amt als Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für weitere eineinhalb Jahre bestätigt. Er bekleidet das Amt bereits seit 1969.

12.11.1981

Die US-Raumfähre Columbia startet von Cap Canaveral im US-Bundesstaat Texas zu ihrem zweiten Raumflug. Bereits im April hatte die Columbia eine erfolgreiche Raumfahrt absolviert. Wegen technischer Probleme kehrt sie jedoch am 14. November vorzeitig von ihrer Expedition zurück.

12.11.1981

Der österreichische Rennfahrer Niki Lauda gibt seine Rückkehr zur Formel 1 bekannt.

13.11.1981

In Bonn beginnt eine zweitägige Konferenz des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken. Die Delegierten beraten und verabschieden ein Papier, in dem eine effektivere Rüstungskontrollpolitik und ein Abschreckungssystem auf niedrigem Niveau gefordert werden.

13.11.1981

Unter der Führung des Primas von Spanien, Marcelo Gonzales Martin, nehmen in der spanischen Stadt Toledo tausende Gläubige an einer Bittprozession um Regen teil. Die zentralen und südlichen Landesteile Spaniens leiden seit zwei Jahren unter Wassermangel. Die Dürre hat zu katastrophalen Verhältnissen in der Landwirtschaft geführt.

13.11.1981

Einem Japaner und drei US-Amerikanern gelingt erstmals eine Pazifiküberquerung in einem Ballon. Die Männer, die am Montag in der japanischen Stadt Nagashima gestartet waren, landen nach 8500 km Flug im US-Bundesstaat Kalifornien.

13.11.1981

Im Viertel-Finale des Tennis-Federationcups der Damen in Tokio scheidet die deutsche Mannschaft durch eine 1:2-Niederlage gegen die Schweiz aus. Cup-Sieger werden die USA, die Großbritannien im Finale 3:0 schlagen.

14.11.1981

In Wiesbaden kommt es zu der bisher größten Demonstration gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens. 100 000 Gegner der Startbahn West versammeln sich zu einem friedlichen Aufmarsch. Einen Tag später kommt es am Baugelände zu gewalttätigen Ausschreitungen.

14.11.1981

Im Gemeindezentrum von Südbelfast erschießen IRA-Terroristen den protestantischen Parlamentarier und Pfarrer Robert Bradford, der seit 1974 die Official Unionists im Unterhaus vertrat.

14.11.1981

Durch einen unterirdischen Wassereinbruch sinken fünf Gebäude einer Fabrik bei Schwandorf in der Oberpfalz bis zu 30 Meter tief in einen Erdkrater.

15.11.1981

In Madrid demonstrieren etwa 500 000 Spanier für Frieden, Abrüstung und gegen den NATO-Beitritt Spaniens.

15.11.1981

Interimspräsident Abdus Sattar erringt bei der zweiten Präsidentenwahl in Bangladesch einen überwältigenden Sieg. Sattar amtiert bereits seit der Ermordung seines Vorgängers Ziaur Rahman am 30. Mai 1981.

16.11.1981

In Kairo beginnt der Prozeß gegen die Sadat-Attentäter und 20 weitere Mitverschwörer. Der Prozeß endet am 6. März 1982 mit dem Todesurteil gegen fünf Attentäter.

16.11.1981

Nach elfmonatigem Prozeß spricht das Landgericht Münster den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Westdeutschen Landesbank, Ludwig Poullain, vom Vorwurf des Betrugs und der Untreue frei.

17.11.1981

In Paris vereinbaren die Rheinanliegerstaaten Schweiz, Österreich, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Niederlande und Luxemburg eine Verminderung der Salzeinleitungen in den Rhein.

17.11.1981

In Anwesenheit von Bundespräsident Karl Carstens findet im Plenarsaal des Berliner Reichstags ein Festakt zur Hundertjahrfeier der deutschen Sozialgesetzgebung statt.

18.11.1981

US-Präsident Ronald Reagan gibt in Washington sein Vier-Punkte-Programm zur Abrüstung bekannt. Kernpunkt ist ein Angebot an die Sowjetunion, auf die Stationierung neuer Mittelstreckenraketen in Westeuropa zu verzichten, wenn die UdSSR seine auf europäische Ziele gerichteten Raketen vollständig abbaue. Der Kreml lehnt diesen Vorschlag als Propaganda ab.

18.11.1981

Im vorletzten Qualifikationsspiel zur Fußballweltmeisterschaft schlägt die deutsche Nationalelf in Dortmund die Mannschaft Albaniens vor 50 000 Zuschauern 8:0.

19.11.1981

Mit der Aufführung des Schauspiels "Lulu" von Frank Wedekind in der Mülheimer Stadthalle feiert das "Theater an der Ruhr" seine erste Premiere.

19.11.1981

Wenige Augenblicke vor Anpfiff eines Fußballspiels in der kolumbianischen Stadt Ibague stürzt in dem vollbesetzten Stadion eine Tribüne ein und tötet 18 Menschen. 20 Besucher werden verletzt.

20.11.1981

Die Ruhrkohle AG und die sowjetische Außenhandelsorganisation Sojus-Gasexport unterzeichnen in Essen ein Abkommen über die Lieferung von jährlich 10,5 Mrd. m Erdgas in die Bundesrepublik Deutschland ab 1984.

20.11.1981

Durch einen Erlass des Berliner Innensenators Heinrich Lummer wird die weitere Zuwanderung von Ausländern in die Stadt eingeschränkt.

20.11.1981

Der Fernsehrat des ZDF wählt den bisherigen Programmdirektor der Anstalt, Dieter Stolte, zum neuen Intendanten. Stolte tritt sein Amt als Nachfolger von Karl-Günther von Hase im März 1982 an.

20.11.1981

Durch einen 6:2-Sieg gegen den in der Schweiz lebenden ehemaligen sowjetischen Schachgroßmeister Wiktor Kortschnoi verteidigt der Sowjetrusse Anatoli Karpow seinen Titel als Schach-Weltmeister.

21.11.1981

In Amsterdam nehmen etwa 300 000 Atomwaffengegner an einer Friedensdemonstration teil, die unter dem Motto "Keine neuen Atomwaffen in Europa" steht. Die Demonstranten fordern die niederländische Regierung auf, sich vom NATO-Doppelbeschluß aus dem Jahr 1979 loszusagen.

22.11.1981

Der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid I. Breschnew trifft zu einem viertägigen Besuch in der Bundesrepublik Deutschland ein. Im Mittelpunkt seiner Gespräche mit Bundeskanzler Helmut Schmidt steht die Frage der Abrüstung bei den Mittelstreckenraketen in Europa.

22.11.1981

In ihrem Verbannungsort in Gorki beginnen der sowjetische Physiker, Regimekritiker und Friedensnobelpreisträger Andrei Sacharow und seine Frau Jelena Bonner einen Hungerstreik. Sie wollen damit die Ausreiseerlaubnis für die Schwiegertochter Frau Bonners erreichen.

22.11.1981

An den Wuppertaler Bühnen wird Pina Bauschs "Tanzabend I" uraufgeführt.

22.11.1981

Das ZDF startet die Unterhaltungsserie "Das Traumschiff". Sascha Hehn spielt eine der Hauptrollen.

22.11.1981

In einem Qualifikationsspiel für die Fußball-Weltmeisterschaft in Düsseldorf schlägt die deutsche Nationalmannschaft Bulgarien 4:0.

23.11.1981

Das Oberlandesgericht in Kopenhagen verurteilt den dänischen Steueranwalt und Führer der Fortschrittspartei Dänemarks, Mogens Glistrup, wegen grober Irreführung der Behörden und Steuerhinterziehung in Millionenhöhe zu vier Jahren Gefängnis ohne Bewährung.

23.11.1981

Als erstes Bundesland gründet Niedersachsen in der Landeshauptstadt Hannover ein Institut für Frauenforschung. Ziel des Instituts ist die Erforschung der Situation der Frauen in Familie, Beruf und Öffentlichkeit.

23.11.1981

Der mit umgerechnet rund 250 000 DM dotierte spanische Literaturpreis "Cervantes" wird dem mexikanischen Lyriker und Essayisten Octavio Paz zuerkannt.

24.11.1981

Die deutsche und die dänische Nordseeküste werden bei orkanartigen Stürmen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h von zwei schweren Sturmfluten heimgesucht.

24.11.1981

Auf den Philippinen führt ein Taifun zu Überschwemmungen, die den Bruch zweier Staudämme verursachen. 15 Provinzen sind von den Unwettern betroffen. In den Wassermassen sterben allein auf der Hauptinsel Luzon über 300 Menschen, ca. 70 000 Familien werden obdachlos.

24.11.1981

Gemeinsam mit seiner Frau wird der schwedische Nobelpreisträger Gunnar Myrdal mit dem diesjährigen Jawaharlal-Nehru-Preis für internationale Verständigung ausgezeichnet. Myrdal erhält den mit umgerechnet 25 000 DM dotierten Preis für zahlreiche Bücher über die Probleme der Dritten Welt sowie für seine Parteinahme für die farbigen Bürgerrechtler in den USA.

25.11.1981

Nach nur sechsstündigen Beratungen scheitert die 12. Arabische Gipfelkonferenz im marrokanischen Fès. Die sog. Ablehnungsfront bringt den Nahost-Plan des saudi-arabischen Kronprinzen Fahd zu Fall.

25.11.1981

Der ägyptische Präsident Mohammed Hosni Mubarak lässt 31 prominente politische Gefangene frei. Er setzt damit seine Politik der Verständigung mit den drei Oppositionsparteien fort.

25.11.1981

Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Joseph Ratzinger, wird zum Präfekten der vatikanischen Kongregation für die Glaubenslehre ernannt.

26.11.1981

Der Deutsche Bundestag beschließt eine nachträgliche Erhöhung des Wehrsoldes für 1981 um 1 DM auf 7,50 DM täglich für die untersten Dienstgrade. Ebenso werden das Weihnachts- und das Entlassungsgeld angehoben.

26.11.1981

Die von der Bundesregierung eingesetzte Monopolkommission empfiehlt die Zulassung privater Veranstalter auf dem Sektor der elektronischen Medien. Hierdurch soll größere Wettbewerbs und Meinungsvielfalt entstehen.

26.11.1981

Der deutsche Container-Frachter "Elma Tres" sinkt bei einem schweren Sturm etwa 200 Seemeilen vor den Bermudas. Als einziger Überlebender der 24 Mann starken Besatzung wird am nächsten Tag der 1. Offizier des Schiffes von einem liberianischen Tanker gerettet.

27.11.1981

Die Umweltminister der Länder fordern auf einer Tagung in Berlin (West) ein Verbot des giftigen, krebserregenden Stoffes Asbest in deutschen Erzeugnissen bis spätestens 1990.

28.11.1981

Bei den Parlamentswahlen in Neuseeland behauptet die konservative Partei von Ministerpräsident Robert David, Muldoon eine knappe Mehrheit. Seine National Party erringt 47 der 92 Sitze, die Labour Party 43 und die Social Credit Party zwei Sitze.

28.11.1981

Mehr als 150 000 Menschen nehmen in Florenz an einer Demonstration für Frieden und Abrüstung teil.

28.11.1981

In einem Sanierungsgebiet in Lynn im US-Bundesstaat Massachusetts richtet ein Brand in 26 Gebäuden einen Schaden in Höhe von umgerechnet 201 Mio. DM an. Mehr als 500 Feuerwehrleute versuchen, das Feuer einzudämmen. Rund 200 Angehörige der Nationalgarde werden zur Verhinderung von Plünderungen eingesetzt.

29.11.1981

Einem Sprengstoffanschlag in der syrischen Stadt Damaskus fallen 100 Menschen zum Opfer, mehr als 100 werden verletzt. Der Sprengsatz war an einem Auto befestigt, das in einer belebten Straße in der Innenstadt geparkt war. Zu dem Anschlag bekennt sich die Geheimorganisation Moslembruderschaft.

29.11.1981

Die Liberale Partei des Landarztes Roberto Suazo Cordova geht aus den Parlaments- und Präsidentenwahlen in Honduras als unumstrittener Sieger hervor. Nach neun Jahren Militärherrschaft wird Suazo im Januar 1982 ziviler Nachfolger des Übergangspräsidenten General Policarpo Paz García.

29.11.1981

Zum Abschluß seiner erfolgreichen Karriere wird der Tübinger Eberhard Gienger bei den Kunstturn-Weltmeisterschaften in Moskau Vizeweltmeister am Reck.

30.11.1981

In Genf beginnen die Verhandlungen zwischen dem Warschauer Pakt und der NATO über die Begrenzung der atomaren Mittelstreckenraketen in Europa. Chefunterhändler sind Paul Nitze für die USA und Julij Kwizinski für die Sowjetunion.

30.11.1981

Der Staatspräsident von Guinea, Sekou Toure, kommt zu einem fünftägigen Besuch in die Bundesrepublik Deutschland. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen bilaterale Fragen und das Problem der Verwirklichung der Menschenrechte in dem afrikanischen Land.

30.11.1981

Wegen "fortgesetzten parteischädigenden Verhaltens" schließt das Schiedsgericht der CSU Oberbayerns den Friedensforscher Alfred Mechtersheimer aus der Partei aus. Mechtersheimer hatte den 1979 gefaßten Nachrüstungsbeschluß der NATO wiederholt kritisiert.

1.12.1981

"Zur Abwehr sowjetischer Bedrohung im Mittleren Osten" unterzeichnen die USA und Israel in Washington ein Memorandum, in dem sie vereinbaren, ihre strategische Zusammenarbeit in der Region zu verstärken. Mit dem Memorandum wird erstmals die schon seit Jahren bestehende militärische Zusammenarbeit beider Länder festgeschrieben.

1.12.1981

Der frühere Chefredakteur des Senders Freies Berlin, Matthias Walden, wird nach siebenjährigem Prozeß vom Bundesgerichtshof in Karlsruhe zur Zahlung von 40 000 DM Schmerzensgeld an den Schriftsteller Heinrich Böll verurteilt. Walden hatte nach Auffassung des Gerichts durch einen Rundfunkkommentar über die Ursachen des Terrorismus die Persönlichkeitsrechte Bölls verletzt.

1.12.1981

Beim Anflug auf den Flughafen von Ajaccio auf Korsika stürzt eine jugoslawische Chartermaschine in dichtem Nebel ab. 180 Menschen sterben bei dem Unglück.

2.12.1981

Mit einem Bündel von Empfehlungen an die Bundesländer will die Bundesregierung den Zuzug von Ausländern, die nicht aus EG-Ländern kommen, einschränken.

3.12.1981

Die Volkskammer der DDR billigt den Staatshaushaltsplan für 1982, der ein Volumen von rund 178 Mrd. DM hat. 10,8 Mrd. DM sind für den Verteidigungsetat eingeplant. Für 1982 wird ein Wachstum von 4,8% erwartet.

3.12.1981

Zur Sanierung der AEG-Telefunken AG unterzeichnen die AEG, die Mannesmann AG und die Robert Bosch GmbH einen Kooperationsvertrag. Lukrative AEG-Unternehmensbereiche sollen verkauft oder in die Kooperation eingebracht werden.

4.12.1981

Das Oberlandesgericht Düsseldorf verurteilt das Mitglied der terroristischen "Rote Armee Fraktion", Stefan Wisniewski, wegen Beteiligung an der Entführung und Ermordung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer zu lebenslanger Haft.

5.12.1981

300 000 Menschen beteiligen sich in Bukarest an einer Demonstration für die Abschaffung von Kernwaffen in Europa. Zur Teilnahme an den Protestkundgebungen hat der rumänische Staatspräsident Nicolae Ceau ß escu aufgerufen.

5.12.1981

Als beste von 530 Kandidaten besteht die zehnjährige Schülerin Ruth Lawrence die Aufnahmeprüfung für das Fach Mathematik an der Universität Oxford. Das Mädchen kann das Studium im Oktober 1983 als Zwölfjährige aufnehmen.

6.12.1981

Auf einem Parteitag der Berliner CDU wird der Regierende Bürgermeister der Stadt, Richard von Weizsäcker, für zwei Jahre als Landesvorsitzender bestätigt.

6.12.1981

Ihren 79. Saison-Sieg erringt Marion Jauß auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf. Sie überbietet damit den Weltrekord von Rita Drews aus dem Jahr 1979 um zwei Siege.

6.12.1981

Beim ersten alpinen Ski-Weltcuprennen der Männer in Val d'Isere gelingt dem österreichischen Olympiasieger in der Abfahrt, Franz Klammer, nach drei Jahren ohne Sieg ein glanzvolles Comeback. Klammer gewinnt die Abfahrt vor den beiden Schweizern Peter Müller und Toni Bürgler.

7.12.1981

Auf dem Flug Zürich-Tripolis wird eine libysche Boeing 727 von drei militanten Schiiten gekapert und nach Beirut entführt. Die Entführer verlangen von Libyen u.a. Aufklärung über das Schicksal des angeblich 1978 in Libyen verschwundenen Schiitenführers Imam Mussa Sadr. Sie lassen am 9. Dezember ihre 42 Geiseln frei und ergeben sich den Behörden.

7.12.1981

Drei venezuelanische Verkehrsflugzeuge werden entführt und landen nach einem Irrflug über mehrere lateinamerikanische Staaten am 8. Dezember auf Kuba. Dort werden die insgesamt über 150 Passagiere sowie die Besatzungsmitglieder freigelassen und die Entführer festgenommen.

7.12.1981

Wegen Beihilfe zum Mord in den Jahren 1941/42 in Polen wird der ehemalige SS-Führer Arpad Wiegand vom Landgericht Hamburg zu 12 Jahren Haft verurteilt. Zwei Mitangeklagte erhalten dreieinhalb und zwei Jahre Gefängnis.

8.12.1981

Die Sozialdemokratische Partei von Ministerpräsident Anker Jörgensen verliert bei vorgezogenen Parlamentswahlen in Dänemark neun ihrer bisher 68 Mandate. Jörgensen wird dennoch mit der Bildung eines neuen Kabinetts beauftragt, das er am 30. Dezember vorstellt.

8.12.1981

In Großbritannien wird Arthur Scargill zum neuen Vorsitzenden der Bergarbeitergewerkschaft "National Union of Mine Workers" gewählt.

9.12.1981

Die sowjetischen Behörden erteilen der Schwiegertochter des Regimekritikers Andrei Sacharow und seiner Frau Jelena Bonner die Ausreiseerlaubnis zu ihrem Mann in die USA. Für die Ausreise war das Ehepaar Sacharow am 22. November in den Hungerstreik getreten.

9.12.1981

Nach über dreieinhalbjähriger Verspätung nimmt das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld bei Schweinfurt seinen Betrieb auf. Das Verwaltungsgericht Würzburg hatte am Vortag eine Anordnung über den Vollzug der Betriebsgenehmigung bestätigt.

9.12.1981

Das Bundeskabinett beschließt, die Verluste bei der Bremer Vulkan-Werft zu übernehmen, da sonst die Existenz der Werft und der Bau von sechs Fregatten gefährdet sind. Am 10. Dezember bewilligt der Haushaltsausschuß des Bundestages dem Unternehmen eine Finanzhilfe in Höhe von 190 Mio. DM.

9.12.1981

Auf der zweitägigen Jahresversammlung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände werden Leitlinien für die "Soziale Sicherung in der Zukunft" verabschiedet. Die Arbeitgeber plädieren darin für mehr eigenverantwortliche Vorsorge und sprechen sich gegen "Gleichmacherei" aus. Otto Esser wird für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt.

10.12.1981

US-Präsident Ronald Reagan untersagt alle Reisen nach Libyen und ruft die dort arbeitenden US-Amerikaner nach Hause zurück. Hintergrund der Aktion ist die Aufdeckung eines angeblichen Mordkomplotts des libyschen Revolutionsführers Muammar al Gaddafi gegen Reagan.

10.12.1981

Nachdem das Bundeskartellamt die Zustimmung zur Firmenfusion verweigert hat, erteilt Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff per "Minister-Erlaubnis" den Maschinenbau-Unternehmen IBH Holding AG und Wibau AG die Fusionsgenehmigung.

10.12.1981

In Stockholm werden die Nobelpreise 1981 verliehen. Preisträger sind u.a. das Büro des UNO-Hochkommissars für Flüchtlinge, das mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wird, und Elias Canetti, der den Literaturnobelpreis erhält.

11.12.1981

Bundeskanzler Helmut Schmidt reist zum dritten innerdeutschen Gipfeltreffen in die DDR. Bei den dreitägigen Gesprächen mit dem DDR-Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker vereinbaren beide Seiten die Fortschreibung der "Swing-Regelung" für den innerdeutschen Handel bis Mitte 1982.

11.12.1981

In Argentinien setzt die Militärjunta den herzkranken Präsidenten Roberto Eduardo Viola ab und ernennt den Heereschef Generalleutnant Leopoldo Fortunato Galtieri zu seinem Nachfolger.

12.12.1981

Zum drittenmal seit 1971 gewinnt die Labour Party des Regierungschefs Dominic Mintoff die Parlamentswahlen auf Malta.

12.12.1981

Im Berliner Hotel Intercontinental findet die Wahl der Sportler des Jahres 1981 statt. Ausgezeichnet werden die Hochspringerin Ulrike Meyfarth, Motorrad-Weltmeister Anton Mang und die Wasserball-Nationalmannschaft.

12.12.1981

In Nassau auf den Bahamas unterliegt Muhammed Ali in einem Boxkampf gegen den Kanadier Trevor Berbick nach Punkten. Nach seiner Niederlage gegen den Weltmeister Larry Holmes vor 14 Monaten mißlingt damit Alis zweiter Comeback-Versuch.

13.12.1981

Staats- und Parteichef General Wojciech Jaruzelski verhängt das Kriegsrecht über Polen. Das Militär übernimmt die Macht, die Gewerkschaft "Solidarität" wird verboten, zahlreiche ihrer Funktionäre werden verhaftet. Jaruzelski proklamiert die Bildung eines von ihm geleiteten "Militärrates der Nationalen Rettung".

13.12.1981

Auf Einladung des Schriftstellers Stephan Hermlin diskutieren Literaten und Wissenschaftler aus Ost und West in Berlin (Ost) über Fragen der Friedenssicherung.

13.12.1981

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Hansen wird aus der Partei ausgeschlossen. Die Bundes-Schiedskommission lehnt Hansens Berufung gegen den Parteiausschluß der Bezirks-Schiedskommission Niederrhein vom Juli ab. Hansen, der dem linken Parteiflügel angehört, wird vorgeworfen, er habe in unzulässiger Weise die Bundesregierung kritisiert und gegen die Solidarität der Partei verstoßen.

14.12.1981

Das israelische Parlament verabschiedet einen Gesetzentwurf über die Annexion der seit 1967 besetzten syrischen Golan-Höhen und die Einsetzung einer Zivilverwaltung. Das Gesetz führt zu weltweiten Protesten und zu monatelangen Unruhen in der drusischen Bevölkerung des Gebiets.

14.12.1981

Nach wochenlangen Protesten und Demonstrationen erklärt sich der hessische Ministerpräsident Holger Börner mit einem befristeten Baustopp für die Startbahn West am Frankfurter Flughafen einverstanden.

15.12.1981

Bei einem Bombenanschlag auf das Hauptgebäude der irakischen Botschaft in West-Beirut kommen mindestens 40 Menschen ums Leben, über 60 werden verletzt. Das sechsstöckige Gebäude wird völlig zerstört.

15.12.1981

Die UN-Vollversammlung wählt den peruanischen Diplomaten Javier Pérez de Cuéllar zum neuen Generalsekretär.

15.12.1981

In seinem in Rom veröffentlichten Apostolischen Schreiben "Familiaris Consortio" erläutert Papst Johannes Paul II. die katholischen Leitlinien für das Familienleben. In dem Schreiben wird die Unauflöslichkeit der Ehe betont. Geburtenkontrolle, Abtreibung und "Ehe auf Probe" verurteilt der Papst, die Familie bezeichnet er als die "Zukunft der Menschheit".

16.12.1981

In den polnischen Städten Kattowitz und Danzig fordern Zusammenstöße zwischen streikenden Arbeitern und Miliz sieben Todesopfer und zahlreiche Verletzte. Erzbischof Jozef Glemp kritisiert die harten Maßnahmen der Militärregierung seit Verhängung des Kriegsrechts.

16.12.1981

Der tschechoslowakische Außenminister Bohuslav Chnoupek trifft zu zweitägigen Gesprächen in Bonn ein. Bei seinen Unterredungen mit dem Bundeskanzler, Bundespräsidenten und dem Bundesaußenminister wird besonders die Lage in Polen nach der Verhängung des Kriegsrechts erörtert.

16.12.1981

Die italienische Polizei deckt einen Skandal im Pferderennsport auf. Rennergebnisse sollen jahrelang durch Doping von Pferden manipuliert worden sein. Die Behörden verdächtigen "Mafiaähnliche Organisationen" der Tat.

17.12.1981

Knapp sechs Wochen nach den Parlamentswahlen wird die neue belgische Regierung unter Führung des christsozialen Ministerpräsidenten Wilfried Martens vereidigt. Seine Koalitionsregierung Christsoziale-Liberale löst die Koalition Christsoziale-Sozialisten unter Führung von Gaston Eyskens ab.

17.12.1981

Albaniens Ministerpräsident Mehmet Shehu begeht einer offiziellen Version zufolge "nach einer Nervenkrise in plötzlicher Sinnesverwirrung" Selbstmord.

17.12.1981

In Verona/Italien wird der US-amerikanische Brigadegeneral James Dozier, der ranghöchste US-Amerikaner beim Südkommando der NATO, von Terroristen der Roten Brigaden entführt. Am 28. Januar 1982 wird Dozier von der italienischen Polizei unversehrt befreit.

18.12.1981

Die Spitzen der drei Bundestagsfraktionen befassen sich mit einer Affäre um illegale Parteispenden. Hinweise auf dubiose Spendenpraktiken waren Ende November bei der Untersuchung der Geschäftsräume des Düsseldorfer Flick-Konzerns aufgetaucht.

18.12.1981

Das Landgericht Düsseldorf verurteilt im sog. Metro-Prozeß Günter-Maximilian Schotte-Natscheff, den ehemaligen Finanzdisponenten der Handelskette Metro, wegen Veruntreuung von Firmengeldern in Millionenhöhe zu fünf Jahren Haft.

18.12.1981

Das deutsche Forschungsschiff "Gotland II" (2500 t) sinkt in der antarktischen See, etwa 2200 km südlich von Neuseeland. Es war am Vortag durch Packeis leckgeschlagen worden. Alle 43 Besatzungsmitglieder und Wissenschaftler werden gerettet. Die Antarktis-Expedition "Ganovex II" wird abgebrochen.

18.12.1981

In Berlin (West) wird zum drittenmal in diesem Jahr Smog-Alarm Stufe 1 ausgerufen. In einigen Stadtteilen liegen die Schadstoffmeßwerte zeitweilig sogar bei 2,0 mg Schwefeldioxyd pro m Luft.

19.12.1981

Seit Beginn des neuen Schuljahres im September gehen in New York immer mehr Kinder bewaffnet in die Schule: Die Schulbehörde gibt bekannt, dass man 254 Kindern die Waffen abgenommen habe. Im vorigen Jahr waren es "nur" 97 bewaffnete Kinder.

19.12.1981

Der "Bund Deutscher Radfahrer" entlässt Bundestrainer Karl Link, der vor vier Jahren als Nachfolger von Gustav Kilian das Amt des Bahntrainers übernommen hatte. Als Grund gibt der Verband "mangelnde Erfolge" an.

20.12.1981

Der Botschafter Polens in Washington, Romuald Spasowski, bittet in den USA um politisches Asyl.

20.12.1981

Die Europa-Rakete "Ariane" startet von Kourou (Französisch-Guayana) zu ihrem vierten und letzten Probeflug. Die Rakete soll künftig Nachrichtensatelliten auf eine geostationäre Umlaufbahn bringen. Bisher liegen 27 Aufträge im Wert von über 1 Mrd. DM vor.

21.12.1981

Bei dem Überfall auf einen Geldboten der Bank für Gemeinwirtschaft in Duisburg werden Bargeld und Schecks im Wert von 1,56 Mio. DM erbeutet. Nach der Festnahme einer der beiden Täter wird der Großteil der Beute bis zum Monatsende sichergestellt. Auch in Neuss erbeuten bewaffnete Geiselnehmer 440 000 DM aus einem Tresor der Stadtsparkasse.

21.12.1981

Das "Masters"-Tennisturnier der Damen in East Rutherford/USA gewinnt die US-Amerikanerin Tracy Austin mit 2:6, 6:4, 6:2 gegen Martina Navratilova (USA).

22.12.1981

Mehrere deutsche Schriftsteller, unter, ihnen Heinrich Böll, Günter Grass und Wolgang Koeppen, protestieren gegen die Verhaftung polnischer Kollegen und das Kriegsrecht in Polen.

22.12.1981

Die Deutsche Sporthilfe gibt bekannt, sie habe in den letzten 15 Jahren insgesamt 11 000 Spitzen- und Nachwuchssportler mit 110 Mrd. DM gefördert.

22.12.1981

Der "Deutsche Tischtennis Bund" (DTTB) trennt sich wegen "schwerwiegender Verstöße gegen die Interessen des DTTB" von Generalsekretär Jupp Schlaf, der seit 1949 im Amt war.

23.12.1981

Die polnische Armee räumt das von 2000 Arbeitern besetzte Stahlwerk "Huta Katowice". Das amtliche polnische Radio "Warsza" berichtet, die Arbeiter seien von "Terroristen der Solidarität" festgehalten worden, nach den Streikführern werde intensiv gesucht.

24.12.1981

Der polnische Partei- und Regierungschef General Wojciech Jaruzelski erklärt in seiner Weihnachtsansprache, durch die Verhängung des Kriegsrechts über Polen sei ein möglicher Bürgerkrieg vermieden worden. Er verspricht die baldige Aufhebung des Kriegsrechts und sichert für die Zukunft unabhängige Gewerkschaften zu. Primas Erzbischof Jozef Glemp, dessen Weihnachtsmesse in der Kathedrale St. Johannes in Warschau vom polnischen Rundfunk übertragen wird, fordert die sofortige Aufhebung des Kriegsrechts.

25.12.1981

Die Militärjunta in Argentinien entlässt aus Anlaß des Weihnachtsfestes 50 politische Häftlinge. Diese waren unter Berufung auf den seit 1976 geltenden Ausnahmezustand ohne Gerichtsverfahren inhaftiert worden. Etwa 600 politische Häftlinge bleiben in Haft.

25.12.1981

In Südkorea werden insgesamt 1113 politische Gefangene freigelassen. Nicht unter die Amnestie fällt der bekannteste Oppositionelle, Kim Dae Jung, der als Führer des Aufstandes von Kwangju im Mai 1980 zu lebenslanger Haft verurteilt worden ist.

26.12.1981

Das deutsche Rettungsschiff Cap Anamur nimmt im Golf von Thailand 48 vietnamesische Flüchtlinge auf. Die Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg erklären sich bereit, je 200 Vietnam-Flüchtlinge unterzubringen.

27.12.1981

Die Regierung in Daressalam/Tansania bittet um internationale Hilfe gegen ein Insekt, das die Getreideernte in weiten Teilen des Landes zu vernichten droht und damit die Hungersnot noch weiter verschärft. Das schädliche Insekt, der "Getreidebohrer", ist nach Ansicht von Fachleuten mit Maislieferungen aus Amerika nach Tansania eingeschleppt worden. Die Tiere haben bereits etwa 30% der Lagerbestände des Hauptnahrungsmittels Mais aufgefressen.

28.12.1981

900 polnischen Arbeitern der Kohlengrube "Piast" bei Kattowitz beenden ihren zweiwöchigen Streik. Die Streikführer werden verhaftet.

28.12.1981

Das erste Retortenbaby der USA kommt in Norfolk im US-Bundesstaat Virginia zur Welt. Die 28jährige Mutter wird durch Kaiserschnitt entbunden.

28.12.1981

Die französische Sportzeitung "France Footbal" wählt den Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft, Karl Heinz Rummenigge, zum Fußballer Europas 1981. Auf Platz zwei und drei folgen Paul Breitner und Bernd Schuster.

29.12.1981

Mit der Begründung, die Sowjetunion unterstütze die Unterdrückung in Polen, verhängt US-Präsident Ronald Reagan drastische Wirtschaftssanktionen gegen die UdSSR.

29.12.1981

Der polnische Regierungssprecher erklärt offiziell, dass sich die Lage in Polen normalisiere und zum erstenmal seit 15 Monaten ein Tag "streikfrei" gewesen sei. Er gibt außerdem einen achten Todesfall bei jüngsten Demonstrationen in Danzig zu. Nur ein Geistlicher sei wegen Verleumdung der Staatsführung festgenommen worden.

30.12.1981

Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg bestätigt die Genehmigung für Erd- und Bauarbeiten am geplanten nuklearen Entsorgungszentrum Gorleben.

30.12.1981

Der stellvertretende Ministerpräsident Polens, Mieczyslaw Rakowski, besucht Bonn, um mit Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher die Situation in seinem Land aus der Sicht seiner Regierung zu erläutern. Es ist der erste Auslandsbesuch nach der Verhängung des Kriegsrechts am 13. Dezember. Für den Fall, dass Polen das Kriegsrecht nicht schnellstens aufhebt, droht die Bundesrepublik Deutschland, sich den Wirtschaftssanktionen der USA gegen Polen anzuschließen.

30.12.1981

Die Militärregierung in Polen erlässt ein Dekret über die Arbeitspflicht für alle Männer im Alter von 18 bis 45 Jahren mit Ausnahme von Geistlichen, Besitzern privater Bauernhöfe sowie Studenten.

30.12.1981

Zwischen der EG und Kanada wird das im September erarbeitete Fischereiabkommen unterzeichnet, das ab 1. Januar 1982 in Kraft tritt. Fischern der EG ist danach der Fang von 13 000 t Kabeljau und 7000 t Tintenfisch in den kanadischen Gewässern erlaubt. Kanada kann als Gegenleistung 24 000 t verarbeitete Fischprodukte zollfrei in die EG einführen.

31.12.1981

In Ghana stürzt das Militär die Zivilregierung des Präsidenten Hilla Limann. Fliegerleutnant Jerry Rawlings der schon 1979 gegen die damalige Militärregierung geputscht hatte, übernimmt erneut die Regierungsgewalt.

31.12.1981

Nach Angaben der Mineralölgesellschaften haben die Bundesbürger 1981 pro Kopf durchschnittlich 901 weniger Benzin verbraucht als im Vorjahr.

31.12.1981

In den USA häufen sich die ersten Fälle der Immunschwäche Aids. In San Francisco sind inzwischen 24 Aidsfälle bei Homosexuellen bekannt.

Wetterdaten für 1981

Wie haben Sie diesen Tag erlebt, erzählen Sie uns ihre Geschichte zu diesem Tag?

Eintrag abschickenAGB Alle Einträge

Fotos unserer Mitglieder

Fotos des Jahres

Alle Fotos dieses Jahres anzeigen

SEIFENFLOCKE - Bremen
Wetzlar: Abriss der Käthe-Kollwitz-Schule (5)
Wetzlar: Abriss der Käthe-Kollwitz-Schule (2)
Wetzlar: Abriss der Käthe-Kollwitz-Schule (1)
Ferienhaus an der Nordsee
Ferienhaus an der Nordsee
Ferienhaus an der Nordsee

chroniknet Werbung

chroniknet Urkunden

chroniknet Urkunden

Erstellen Sie sich kostenlos Ihre ganz persönliche Geburtstagsurkun­de!

Erstellen Sie ihre persönliche Geburtstagsurkunde!


Persönliches Tagebuch

Einen Tag im Leben aufschreiben? Gar nicht so einfach sich zu erinnern!

Versuchen Sie es mit unserem Tagebuch-Service: Wie haben Sie einen bestimmten Tag erlebt? Ob persönliches Jubiläum oder subjektive Sicht eines "geschichtsträchtigen" Tages wie der 11. September 2001. Uns interessiert alles.

Wenn Sie Ihren Geburtstag eintragen: Vielleicht fällt Ihnen noch die eine oder andere interessante Notiz dazu ein? Sie wissen ja: Alles ist irgendwann Geschichte ...

Viel Spaß!

Persönliches Tagebuch

Das Jahr 1981

Internationale Hochrüstung sorgt für Furcht vor der Apokalypse

Rüstungswettlauf geht trotz Abrüstungsverhandlungen in eine neue Runde

Abschuss libyscher Flugzeuge und Kriegsrecht in Polen – Attentate auf Reagan, Sadat und den Papst

Friedensdemonstrationen und wachsender Einfluss der Umweltbewegung

Koalition am Scheideweg: Streit um NATO-Doppelbeschluss und Wirtschaftspolitik

Arbeit und Soziales 1981:

Beschäftigungslage verschlechtert sich

Rezepte gegen Arbeitslosigkeit: Kürzere Wochenarbeitszeit, mehr Freizeit und frühere Rente

Teure Absteigen für das Gros der Asylanten

Architektur 1981:

Postmoderne und Öko-Bauten

Riesenzeltdach bedeckt Flughafenterminal

Gegen eintönige Wohnsiedlungen

Auto 1981:

Exportzuwachs und Sparwelle

Mehr Umweltschutz durch Gas-Autos

Kraftstoff sparen mit Klein-Wagen

Sicherheit im Auto mindert Verletzungsgefahr

Bildung 1981:

»Akademikerschwemme« und rückläufige Schülerzahlen

Gesamtschule als Regelschule eingeführt

Weniger BAföG für Schüler und Studenten

Computer-Camps: Bildung statt Erholung

Analphabetismus ist weltweit verbreitet

Essen und Trinken 1981:

Von frischen Nahrungsmitteln zu tiefgekühlten Gerichten

Die Edel-Fresswelle setzt sich durch

»Päpste« der deutschen Esskultur testen und kritisieren Menus der Feinschmecker-Restaurants

Kost ohne Chemie dank Öko-Landbau

Verstärktes Kalorienbewusstsein als Reaktion auf Übergewicht

Mode 1981:

Viel Stoff und stark gepolsterte Schultern

Verkehr 1981:

Mit Bussen, Bahn und Fahrrad gegen die Ausweitung der Blechlawine

Schwere Krise bei Bundesbahn und internationalen Fluggesellschaften

Urlaub und Freizeit 1981:

Erholung im sonnigen Süden, Aktivferien und Studienreisen

Abenteuer, Exotik und Luxus: Je ungewöhnlicher, desto lieber

Werbung 1981:

Mit Mundart und flotten Sprüchen gegen die Rezession

Zigarettenbranche ums Image besorgt

Nackte Tatsachen als wirksamer Gag

Wissenschaft und Technik 1981:

Atom- und Raumforschung

Erste CD-Plattenspieler kommen auf den Markt

Wohnen und Design 1981:

»Memphis«-Kollektion setzt Maßstäbe